US-Meisterschaften: Caruana punktet, Izoria schlägt Nakamura

von André Schulz
26.04.2018 – Spitzenreiter Sam Shankland spielte in der 7. Runde der US-Meisterschaft remis gegen Wesley So, blieb an der Spitze, wurde aber von Fabiano Caruana nach dessen Sieg über Varuzhan Akobian eingeholt. Favoritenschreck Zviad Izoria besiegte Hikaru Nakamura. (Fotos: Lennard Ootes)

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Hikaru Nakamura ist einer der drei 2700+ Spieler bei den US-Meisterschaften und damit einer der Favoriten. So recht in Schwung gekommen ist er aber bislang nicht. In den ersten sechs Runden konnte er keine Partie gewinnen, in der 7. Runde unterlag er nun sogar Zviad Izoria. Auf Izorias 1.Sf3 anwortete Nakamura mit 1...g6 und landete nach 2.e4 in der Robatsch-Verteidigung, wo Izoria eine Variante mit Lc4, De2 und den Vorstoß e4-e5 wählte und die Entwicklung seines Damenspringers verzögerte.

 

In der Folge erhielt Izoria einen deutlichen Raumvorteil und die einfacher zu spielende Stellung, während Nakamura sich etwas schwer tat, bei beengtem Raum eine vernünftige Figurenaufstellung zu finden. Nach einer schwierigen Partie landete Nakamura in einem Turmendspiel mit Minus-Bauern, in dem er von Izoria ausmanövriert wurde und schließlich durch Zeitüberschreitung verlor.

 

Nachdem Weiß mit dem König in die schwarze Stellung eingedrungen war, demonstrierte der gebürtige Georgier seine ausgezeichnete Technik im elementaren Turmendspiel:

 

Nach Caruana in der 4. Runde hat Favoritenschreck Zviad Izoria damit nun schon den zweiten "Großkopferten" umgelegt.

Fabiano Caruana erweist sich bei diesen US-Meisterschaften als wahrer Französisch-Killer. Nachdem er schon Alex Lendermann in der zweiten Runde in der Winawer-Variante vom Brett geschossen hatte, war gestern Varuzhan Akobian und sein Klassischer Franzose an der Reihe. In einem selten gespielten Aufbau in der Blübaumvariante entschied sich Caruana gegen die herrschende Lehre und für die lange Rochade, während Schwarz mit seinem König im Zentrum blieb. Dann schickten beide Spieler ihre Springerbauern als Rammbock vor:

 

Wenige Züge später stand das Brett in Flammen:

 

Im Hauen und Stechen bewies Caruana die bessere Übersicht und hätte seinen Gegner im 32.Zug Matt gesetzt, wenn dieser nicht vorher aufgegeben hätte.

The Classical French - Main Line

Nach 1.e4 e6 2.d4 d5 3. Sc3 Sf6 4. e5 Sfd7 5. f4 c5 6. Sf3 Sc6 7. Le3 untersucht der Autor die Hauptvariante mit 7... a6 und b5, das mutige Vorgehen mit 7... cxd4 8. Sd4 Db6 und die ruhigeren Stellungen, die nach 7...cxd4 8. Sd4 Lc5 entstehen.

Mehr...

Den dritten Tagessieg feierte Alex Lenderman gegen den in diesem Turnier bisher unglücklichen Alex Onischuk.

 

Spitzenreiter Sam Shankland konnte seine Partie gegen Wesley So die meiste Zeit ausgeglichen gestalten. Zum Schluss dribbelte ihm So zwar im Turm-und Läuferendspiel einen Bauern weg, doch zum Sieg reichte das nicht.

Auch in der Partie zwischen Awonder Liang und Ray Robson lag Weiß mit einem Bauern in Führung, aber zum Sieg reichte es ebenfalls nicht. 

Remis endete auch die Begegnung zwischen Jeffrey Xiong und Yaroslaw Zherebukh. Eine strategisch anspruchsvolle Variante der Katalanischen Eröffnung mündete schließlich in ein ausgeglichenes Turmendspiel.

Zeit zum Lesen: Wesley So

 

Kommentare zur 7. Runde (Englisch)

 

 

Partien

 

Tabelle

 

 

Frauenmeisterschaft

In der Frauenmeisterschaft setzte Annie Wang ihren Siegszug fort.

Annie Wang

Diesmal rang die 15-jährige in seiner sehr bunten und wechselhaften Partie Anne Sharevich nieder. Zwischendurch stand allerdings auch Sharevich mal glatt auf Gewinn:

 

Auch bei der US-Meisterschaft kämpfen die Frauen bis zur letzten Patrone, manchmal sogar auch danach noch. Zum Beispiel im Teenager-Duell zwischen Jennifer Yu und Maggie Feng.

 

Die Partie ging nach der Diagrammstellung noch einige Zeit weiter und endete schließlich so:

 

 

Partien

 

 

Tabelle

 

 

Vor der 7. Runde wurde ein Ruhetag eingelegt. Nach Runde sechs wurde zur Party "Chess After Dark" eingeladen, am nächsten Tag gaben die Spieler gegen Schachschüler Simultanvorstellungen. 

 

Turnierseite...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren