US-Meisterschaften: Caruana weiter vor Robson

von ChessBase
18.10.2022 – Fabiano Caruana und Ray Robson spielten in der 11. Runde der US-Meisterschaften beide remis, womit sich an der Spitze nichts änderte. Aber Leinier Dominguez (Foto) und Sam Sevian feierten Siege und dürfen sich auch noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. | Fotos: Lennart Ootes/ Saint Louis Chess Center

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Nach einem Ruhetag wurde am Montag die US-Meisterschaft im Saint Louis Center mit der 11. Runde fortgesetzt. Fabiano Caruana war mit einem halben Punkt Vorsprung vor Ray Robson in den Ruhetag gegangen und spielte in Runde 11 mit den weißen Steinen gegen Jeffery Xiong. In einer Abtauschvariante des Abgelehnten Damengambits entstanden etwas ungewöhnliche Stellungsbilder. Die Partie mündete schließlich in ein Doppelturmendspiel, das remis endete.

Auch die Partie des Verfolgers Ray Robson gegen Awonder Liang endete ohne Sieger. Robson hatte mit den weißen Steinen die Vorstoßvariante gegen die Französische Verteidigung gewählt. Die beiden jungen Großmeister folgten klassischen Vorbildern. In einer verschachtelten Stellung, in der noch alle Bauern auf dem Brett standen, wurde die Punkteteilung vereinbart.

Zu einem Schwarzsieg mit der Offenen Variante in der Spanischen Partie kam Sam Sevian gegen Dariusz Swiercz. In der Pieper-Emden-Variante erhielt Schwarz Druckspiel und gewann schließlich im Königsangriff im Schwerfigurenendspiel.

Sam Sevian

Auch Lenier Dominguez kam mit den weißen Steinen gegen Christopher Yoo zu einem ganzen Punkt. Hier stand die Skandinavische Verteidigung mit Dd6 auf dem Brett. Weiß gewann im Verlauf der Partie eine Qualität und musste für seinen Sieg sehr lange arbeiten. Erst im 131. Zug streckte Schwarz im Endspiel Turm und Bauer gegen Springer die Waffen.

Außerdem gewann Wesley So gegen Elshan Moradiabadi und Hans Niemann gegen Aleksandr Lenderman. Sam Shankland und Levon Aronian spielten remis.

Wesley So endlich wieder erfolgreich, aber noch nicht wieder gut gelaunt

Skandinavische Verteidigung mit 3...Dd6

Das unorthodoxe Konzept 1.e4 d5 2.exd5 Dxd5 widersteht auch in digitalen Zeiten allen Angriffen. Skandinavisch hat sich als solide, flexibel und vergleichsweise theoriearm erwiesen.

Mehr...

Ergebnisse der 11. Runde

 

Tabelle nach der 11. Runde

 

Partien

 

 

Frauenmeisterschaft

In der Meisterschaft der Frauen besiegte Jennifer Yu mit den schwarzen Steinen Begim Tokhirjonova. Auch Irina Krush gewann mit der gleichen Farbe ihre Partie gegen Nazi Paikidze. Sabine Foisor führte ebenfalls die schwarzen Steine zum Sieg gegen Sophie Morris-Suzuki.

Jennifer Yu

Das Duell zwischen Thalia Cervantes und FM Ashritha Eswaran endete zugunsten von Cervantes, die inzwischen auf vier Siege in Folge kommt. Ebenfalls mit den weißen Steinen gewann Ruiyang Yan gegen Megan Lee. 

Die beiden übrigen Partien endeten remis. Jennifer Yu führt weiter mit einem halben Punkt Vorsprung vor Irina Krush.

 

Ergebnisse der 11. Runde

 

Tabelle nach der 11. Runde

 

Partien

 

 

Turnierseite


Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure