USA und Russland führen bei Senioren-Team-WM

von André Schulz
23.04.2019 – Bei den Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaften auf Rhodos liegen zwei Runden vor Schluss die Favoriten in Front. In der Klasse Ü50 führt das US-Team vor Italien und Island. In der Klasse Ü65 führt Russland vor Deutschland und Frankreich. | Fotos: Turnierseite

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

US-Boys auf Titelkurs

Das US-Seniorenteam ist Titelverteidiger und Favorit in der Altersklasse Ü50 bei der Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaft auf Rhodos. Das US-Team ist nicht die einzige Mannschaft, die mit fünf Großmeistern nach Griechenland gekommen ist, aber es ist das spiel- und Elostärkste Team. Die Mannschaft legte einen Blitzstart hin, mit zwei hohen Siegen gegen Schottland und Deutschland. Es folgten drei weitere Siege und erst in der sechsten Runde gelang es Island, ebenfalls mit fünf Großmeistern am Start, den Amerikanern einen Mannschaftspunkt abzunehmen.

Am dritten Brett kam es zum Duell zwischen Jaan Ehlvest, in Estland gebürtig, und Mageir Petursson. Der frühere isländische Profi ist inzwischen Inhaber der MP-Bank, die als eine von wenigen Banken die Bankenkrise in Island gut überstanden hat. Petursson war in seiner aktiven Zeit glühender Anhänger der Drachenvariante. Doch hier hat er sie nicht gut verwaltet.

 

Danach ließen die US-"Oldboys" einen weiteren Sieg gegen Israel folgen und führen nun mit 13 Punkten.

Auf dem zweiten Platz folgt Italien mit Michele Godena an Brett eins und elf Mannschaftspunkten. Außer bei der Niederlage gegen die USA gaben die Italiener nur noch gegen Island einen weiteren Mannschaftspunkt ab. Die Isländer würden mit ihren zwei Remisen gegen die USA und Italien besser dastehen, hätten sie nicht in Runde vier gegen England verloren. Auch die Engländer sind mit fünf Großmeistern gekommen, darunter Jonathan Speelman an Brett eins, spielen aber nicht konstant genug, um weiter oben zu stehen.

Die deutsche Mannschaft, mit Uwe Bönsch am ersten Brett, ist derzeit Vierter, punktgleich mit Island. Nach der Niederlage gegen die USA verlor die deutsche Mannschaft in Runde 5 sogar mit 0:4 gegen Armenien, gewann aber alle übrigen Wettkämpfe.

Ü65

In der Klasse Ü65 führt mit Russland ebenfalls das Favoritenteam. Die Russen, mit Evgeny Sveshnikov und Yury Balashov an den Spitzenbrettern gaben bisher zwei Remisen ab, in Runde drei gegen England und in Runde vier gegen Deutschland.

Die deutsche Mannschaft wird von den Großmeistern Rainer Knaak und Lothar Vogt angeführt. Neben dem Punktverlust gegen Russland musste sie etwas überraschend in Runde drei auch noch eine Niederlage gegen St. Petersburg hinnehmen. 

Die deutsche Mannschaft, rechts

Einen Punkt hinter Deutschland folgt Frankreich, am ersten Brett von Anatoli Vaisser vertreten. Mit sechs Siegen in sechs Partien ist der Großmeister nicht nur der überragende Mann in seiner Mannschaft, sondern auch bisher bester Spieler des Turniers.

Anatoly Vaisser

Ü50 Stand nach 7 Runden

Rg. Team  Wtg1 
1 USA 13
2 Italy 11
3 Iceland 1 10
4 Germany 10
5 Armenia 9
6 England 1 9
7 Austria 9
8 Israel 8
9 Athens Vets 8
10 Scotland 8
11 Russia Women 8
12 Argentina 7
13 England 2 7
14 Uruguay 7
15 Ireland 1 7
16 Canada 6
17 Sweden 1 6
18 Germany Women 6
19 Finland 1 6
20 Latvia Women 6
21 Wales 5
22 VSG 1880 Offenbach 5
23 Finland Sisu 4
24 Oslo Schakselskap 4
25 England 3 3
26 Sweden 2 0

Partien

 

Ü 65 Stand nach 7 Runden

Rg. Team  Wtg1 
1 Russia 65+ 12
2 Germany 11
3 France 10
4 Israel 10
5 England 1 9
6 Austria 9
7 Finland 3 9
8 Iceland 2 9
9 Saint Petersburg 8
10 Sweden 2 8
11 Sweden 1 8
12 Stiftung BSW 8
13 England 2 7
14 Belgium 7
15 Norresundby Skakklub 7
16 Wales 6
17 Vienna 6
18 England 3 6
19 Sweden 3 6
20 Norway 1 6
21 Switzerland 5
22 Sweden 4 5
23 Scotland 2 4
24 Turku 4
25 Finland Karhut 4
26 Ireland 2 2
27 Mongolia Women 2

Partien

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren