Uwe Seeler eröffnet Rechtes gegen linkes Alsterufer

17.02.2005 – Nächsten Dienstag wird im Congress Centrum Hamburg vom Hamburger Schach -Verband, dem Hamburger Schachjugendbund und der Behörde für Bildung und Sport mit Unterstützung des CCH und des Airport Hamburg wieder das alljährliche Turnier der Hamburger Schulen "Rechtes gegen linkes Alsterufer durchgeführt. 1958 zum ersten Mal veranstaltet, hat das Turnier sich inzwischen zum größten Schachturnier der Welt entwickelt. In diesem Jahr werden etwa 3000 Teilnehmer erwartet. Uwe-Seeler-Stiftung... Meldung beim CCH...Uuuuwe, Uuuuwe....

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"Diese Ruuudi-Ruuudi-Rufe hat es früher nur für Uwe Seeler gegeben." (Gerd Rubenbauer)

Am 16.10. 1954 kam der 17-jährige (!) Uwe Seeler zu seinem ersten Länderspiel, als er in Hannover vor 86.000 (!) Zuschauern beim Spiel gegen Frankreich der 22. Minute für Bernhard Termath eingewechselt wurde. Deutschland verlor 1:3. Am 1.12.1954 spielte Uwe Seeler gegen England in London von Beginn an. 100.000 Zuschauer hatten den Weg ins Stadion gefunden. Deutschland verliert 1:3.

"In England gibt es keine Schauspielerei. Da darfst du dich auf dem Platz nur behandeln lassen, wenn das Bein drei Meter entfernt von dir liegt."
(Christian Ziege)

In den folgenden Jahren kam Seeler in der Nationalmannschaft sporadisch zum Einsatz, sein endgültiger Durchbruch erfolgte 1958. Bei 9 Einsätzen in diesem Jahr schoss er 5 Tore. Am 21.10.1959 spielte Deutschland in Köln vor 62.000 Zuschauern gegen Niederlande. Seeler schoss 3 Tore, Deutschland gewann 7:0. Das waren Zeiten.

I
m Laufe seiner Karriere brachte Uwe Seeler es auf 73 Länderspiele und 43 Tore. Bei der WM 1958 wurde er mit der deutschen Mannschaft Vierter, Vizeweltmeister 1966 in England und erneut Dritter bei der WM 1970.

In der Bundesliga war er für den Hamburger Sportverein seit der Saison 1963/64 neun Jahre aktiv und schoss in 239 Spielen 137 Tore. Vor der Bundesliga stand er für den HSV 307 mal in der Oberliga Nord auf dem Platz. Meister wurde Hamburg in Seelers aktiver Zeit nur einmal, 1960, noch vor Einführung der Bundesliga. 1964 war er mit 30 Toren Torschützenkönig. 1960, 1964 und 1970 wurde er zum Fußballer des Jahres gewählt.

Uwe Seeler stammte aus einer Sportlerfamilie. Schon sein Vater Erwin Seeler war ein bekannter Hamburger Fußballstar und Nationalspieler. Uwe Seelers Bruder Dieter spielte zwischen 1955 und 1965 ebenfalls für den HSV. (HSV-Geschichte...) Bodenständigkeit zeichnetet die Familie aus. Vater Erwin war eigentlich Ewerführer im Hamburger Hafen, bevor er mit Fußball sein Geld verdienen konnte. 1932 war er vom Arbeiterverein Lorbeer Rothenburgsort zum großbürgerlichen SC Victoria gewechselt, was in der Hamburger Presse fast als Hochverrat aufgefasst wurde: 'Erwin Seeler geht zum Kapital.' Uwe Seeler lehnte 1961 ein Millionen-Angebot des  AC Mailand ab.

Die Familie wohnte in Eppendorf und Uwe lernte auf der Strasse Fußball spielen, wobei oft seine Schuhe ramponiert und dafür vom Vater den Hintern versohlt bekam. So entwickelt man eine intensive Beziehung zu seinem Hobby. Schon als Neunjähriger ging Uwe Seeler 1946 zum Hamburger SV. Mit 16 Jahren spielte er in der ersten Mannschaft.

Nach seiner Karriere arbeitete er als Repräsentant für Adidas und gründete eine eigene Bekleidungsfirma. Von 1995 bis 1998 war er Präsident des HSV.

Sein großer Sportsgeist und seine ehrliche, geradlinige Art haben den Hamburger Uwe Seeler zu einem der größten Sportidole Deutschlands gemacht. Kommenden Dienstag (22.Februar 2005) wird er im Congress Centrum Hamburg das größte Schachturnier der Welt "Rechtes gegen linkes Alsterufer" eröffnen.

Wir sind insgesamt so gefestigt, dass jeder die Meinung des Trainers akzeptiert. (Dieter Eilts)
 


André Schulz

 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren