Vachier-Lagrave gewinnt Schnellschach-Cup in Nancy

30.04.2012 – Maxime Vachier-Lagrave beherrscht den Grand Prix-Serie des französischen Verbandes nach Belieben. Nach seinem Sieg bei der ersten Station des Schnellschach-Cups in Paris war der französische Topspieler am vergangenen Wochenende auch in Nancy das Maß der Dinge. Erst gewann er mit 7,5 aus 9 die Vorrunde, die mit knapp 200 Spielern, darunter 19 Großmeistern am Samstag in Form eines Opens durchgführt wurde. Dann gewwann er am Sonntag auch die Finalrunde, für dich sich die acht besten Spieler qualifiziert hatten und schaltete dabei zunächst Tkachiev und Bacrot aus. Im Finale gegen Fressinet benötigte Vachier-Lagrave nach einem 1:1 in den Schnellschachpartien allerdings einen Stichkampf, den er jedoch klar mit 2:0 für sich entschied. Bericht von Christophe Philippe...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schnellschach-Cup in Nancy

Am letzten Wochenende (28. und 29.4) wurde in Nancy die zweite Runde der Grand Prix-Serie des Französischen Verbandes durchgeführt. Das Feld war sehr stark besetzt und umfasste 19 Großmeister, darunter die acht besten Franzosen, den deutschen Spitzenspieler Arkadij Naiditsch und Schachlegende Ulf Andersson.

Nach einer Vorrunde in Gestalt eines neunrundigen Opens (Bedenkzeit: 15 Min plus 3 Sekunden), an dem am Samstag Nachmittag insgesamt 194 Spieler aus 14 Nationen teilnahmen, qualifizierten sich GM Vachier-Lagrave und Gharamian mit 7,5/9, Tkachiev, Fressinet, Istratescu, Bacrot sowie Feller (7/9) für das Finale. Christian Bauer war dort als Vertreter des Gastgebers gesetzt. Die starken Großmeister Sanikidze, Nikolic, Andersson, Agrest und Naiditsch verpassten die Qualifikation für die Endrunde, zum Teil sehr knapp.


Ulf Andersson, re


Almira Skripchenko


Bacrot und Fressinet


Milliet und Ostartescu


Naiditsch, re.


Tkachiev und Istratescu
 

Endstand Open

Pl   Nom Rapide Cat. Fede Pts Perf. Tr. Cu. FFE
1 g VACHIER-LAGRAVE Maxime 2840 Sen FRA 7,5 2827 47 40 2753
2 g GHARAMIAN Tigran 2740 Sen FRA 7,5 2789 46 40,5 2767
3 g TKACHIEV Vladislav 2570 Sen FRA 7 2773 48 39,5 2848
4 g FRESSINET Laurent 2750 Sen FRA 7 2769 46,5 40 2753
5 g ISTRATESCU Andrei 2820 Sen FRA 7 2762 46 37,5 2644
6 g BACROT Etienne 2740 Sen FRA 7 2747 47 38,5 2724
7 g FELLER Sebastien 2590 Sen FRA 7 2741 47,5 38,5 2789
8 g SANIKIDZE Tornike 2490 Sen GEO 7 2725 46,5 39 2816
9 g JANKOVIC Alojzije 2540 Sen CRO 7 2722 45 38 2786
10 g NIKOLIC Predrag 2670 Sen BIH 7 2702 47,5 38 2691
11 g ANDERSSON Ulf 2540 Vet SWE 7 2542 43,5 36 2507
12 m MILLIET Sophie 2470 Sen FRA 7 2538 41,5 35  
13 g AGREST Evgenij 2540 Sen SWE 7 2527 41,5 36 2466
14 f DONCHENKO Alexander 2500 Ben GER 7 2423 41 34,5  
15 g NAIDITSCH Arkadij 2720 Sen GER 6,5 2590 44,5 34,5  
16 g SHCHEKACHEV Andrei 2620 Sen FRA 6,5 2588 44 36 2545
17 g WIRIG Anthony 2530 Sen FRA 6,5 2518 43 36 2478
18 f IDER Borya 2570 Cad FRA 6,5 2509 43,5 34,5 2480
19 f WEBER Tom 2290 Sen LUX 6,5 2402 42 33 2520
20   BUDISIN Stanislav 2090 Sen SUI 6,5 2275 38,5 30,5 2367
21   DAUBENFELD Gilles 2150 Sen LUX 6,5 2213 38 32 2318

... 194 Spieler

Ganze Tabelle: http://www.echecs.asso.fr/Resultat.aspx?URL=Tournois/Id/23887/23887&Action=Ga


Die acht Finalisten

Am Sonntag wurde der Cup mit der Endrunde im K.o.-System fortgesetzt. Pro Match waren zwei Partien mit 15 Minuten plus 3 Sekunden/Zug angesetzt. Bei Gleichstand folgte ein Tiebreak mit zwei Blitzpartien (3 Minuten plus 2 Sekunden).







Am Ende setzte sich Maxime Vachier Lagrave als Sieger durch.

Er gewann im Viertelfinale gegen Vladimir Tkachiev (1,5:0,5) und im Halbfinale gegen Etienne Bacrot (2:0). Im Finale spielte er gegen Laurent Fressinet 1:1 und gewann den Stichkampf mit 2:0.

 

Partien:

 

 

 

 

Nachdem Vachier-Lagrave schon die erste Pokalrunde in Paris gewonnen hatte, führt er die Grand Prix-Wertung nun mit großem Vorsprung an.

 

Christophe Philippe

http://philippechess.free.fr/
http://echecs54.free.fr/



Turnierseite : http://echecs54.free.fr/gpffe.htm

Grand Prix-Seite des FFE:  http://www.echecs.asso.fr/Default.aspx?Cat=27

 

 

 

 

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren