Vergani Cup: Als das Handy zweimal klingelte...

von André Schulz
06.01.2022 – Nigel Short ist einer der 22 Großmeister beim 6. Vergani Cup in Cattolica. In der zweiten Dezemberwoche wurde Short trotz doppelter Impfung vom Corona-Virus erwischt und musste ins Krankenhaus. Einigermaßen genesen benötigte er bei seinem Turnierstart in Italien aber noch etwas Hilfe von der Schachgöttin Caissa. Seine Aufgaben als Schachbotschafter vergaß Short aber trotzdem nicht. | Fotos: Circolo Scacchistico Forlivese, Rupali Mullick

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Der 6. Vergani Cup ist Teil einer Turnierserie, der "Grandiscacchi Chess tournaments", und wird zu Anfang des Jahres 2022 in Cattolica ausgetragen, einer Stadt an der Adriaküste, gleich neben San Marino gelegen.

Zur Veranstaltung gehören drei Open, nach Wertungszahl gestaffelt. Im A-Open dürfen Spieler mit einer Wertungszahl von mehr als 1800 Elo teilnehmen. Über 120 Spieler im A-Open von dem Angebot Gebrauch, sich zum Jahresanfang in schöner Umgebung von den Feiertagen und Corona-Nachrichte zu erholen. Wobei die Pandemie natürlich immer und überall noch ein Thema ist.

Das weiß besonders Nigel Short zu berichten. Ihn erwischte in der zweiten Dezemberwoche, obwohl er zweimal geimpft war. Trotzdem brach die Krankheit beim einstigen Vizeweltmeister und jetzigen Vizepräsidenten der FIDE so stark aus, dass er in ein Krankenhaus musste und dort zusätzlichen Sauerstoff erhielt. Immerhin ging es dem eloquenten englischen Großmeister nicht so schlecht, dass er seine Follower auf den verschiedenen Sozialkanälen nicht mit Bildern und Informationen versorgen konnte. Eine Woche lang verbrachte Short im Hospital, dann wurde er entlassen, war allerdings immer noch angegriffen.

Nigel Short ist einer von 22 Großmeistern, die das Teilnehmerfeld des 6. Vergani Cups veredeln. Mit immer noch 2633 Elo ist der 56-Jährige die Nummer fünf der Setzliste nach Elo. An der Spitze der Liste steht Anton Korobov, der gleich von der Rapid- und Blitzweltmeisterschaft hierher angereist ist. Dort hat auch der US-amerikanische Großmeister mit dänischen Wurzeln Hans Moke Niemann mitgespielt. Er ist Zweiter der Setzliste.

Tatsächlich stellen die Italiener in ihrem Heimatland das größte Kontingent an Spielern, nämlich 27. Das aber auch nur ganz knapp. 26 Schachfreunde der unendlich großen Schar von indischen Spielern haben den Weg nach Cattolica gefunden. Die Großmeister Lalith Babu M R, Iniyan P und Arjun Kalyan führen die indische Delegation nach Wertungszahl an und gehören zu den möglichen Anwärtern auf den Turniersieg. Deutschland ist immerhin mit 14 Spielern am Start, allerdings ohne Großmeister oder Internationale Meister.

Nigel Short musste sich in Runde eine mit einem Remis gegen einen der indischen Spieler zufrieden geben, den den 23-jährigen Ojas Kulkarni, Rating 2219, vermutlich unterbewertet.
 

Short vs Ojas Kulkarni

In Runde zwei spielte Short an Tisch 28 gegen den 14-jährigen titellosen Italiener Lorenzo Candian, Elo 1966. Short kam mit einem Sieg aus der Partie, der aber auf höchst ungewöhnliche Weise zustande kam.

Candian,Lorenzo - Short,Nigel D (2633) [C03]

6th Vergani Cup January 2022 Cattolica (2.10), 03.01.2022

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sd2 h6 [Ein seltener Zug in der französischen Tarraschvariante, aber spielbar. Schwarz schiebt einen nützlichen Wartezug ein und schaut, wie Weiß sich aufbauen will.]

4.Ld3 [Öfter geschieht 4.Sgf3]

4...c5 5.c3 [Auch 5.dxc5 ist eine Alternative.]

5...cxd4 6.cxd4 dxe4 7.Sxe4 [Weiß muss einen Isolani verwalten.]

7...Lb4+ [Natürlich nicht 7...Dxd4?? 8.Lb5+]

8.Ld2 Dxd4 [So ist es richtig. Schwarz hat einen Bauern gewonnen und steht besser.]

9.Lc3 [Droht nun wieder Lb5.]

9...Sc6 10.Sf3 Lxc3+ 11.bxc3 Dd8 12.Lb5 [Nun tut sich auf d6 plötzlich ein schwaches Feld auf.]

12...Sf6 [12...Dxd1+ 13.Txd1 Sge7 14.Sd6+ Kf8 und Schwarz bleibt im Vorteil.]

13.Lxc6+ bxc6 14.Sd6+ Ke7 [14...Kf8 15.Se5 ist genauso unangenehm.]

 

15.Se5 Ld7? [Ein gangbarer Weg war noch 15...Dc7 16.Sexf7 Tg8 17.0–0 Se8 18.Sxe8 Txe8 19.Dh5 mit unschöner Stellung für Schwarz, aber es ist nichts entschieden.]

16.Sdxf7 Dc7 17.Dd4 [Weiß konnte nicht auf h8 nehmen, wegen Dxd4. Nun droht auch Dc5.]

17...c5 18.Df4 [Nun muss sich Schwarz mit Sg6 beschäftigen. Die Partie ist total verloren.]

18...Thc8 19.Td1 Le8 20.Sd6 Sd5 21.Sxc8+ [21.Txd5 exd5 22.Sxc8+ Txc8 23.0–0 konnte man auch spielen. Der schwarz König in der Mitte hat ein schweres Leben.]

21...Txc8 22.Dg3 Kf8 23.0–0 Kg8 24.c4 Se7 25.Tfe1 Sf5 26.Da3 Sd4 27.Dh3 Lf7

 

[Und Schwarz gewann, 0–1. Wie ist das möglich? Die Partie endete hier tatsächlich. Es fehlen keine Züge. Schwarz gewann, weil hier das Mobiltelefon des jungen Gegners klingelte...] 

Bei einigen Turnieren ist es derzeit erlaubt, das Mobiltelefon zum Platz mitzunehmen, weil auf dem Gerät z.B. die Corona-Warn-App aktiv ist. Lorenzo Candian hatte aber vergessen, sein Gerät auf stumm zu stellen.
 

Anton Korobov

Auch Anton Korobov musst gegen schwächere Gegner etwas Hilfe von Caissa in Anspruch nehmen, aber nicht so viel wie Short.

 

[Die Partie steht gleich. Schwarz hat aber noch Ideen.]

37...g5! 38.fxg5 [Eine gute Reaktion war 38.Dc3+ f6 39.hxg5 Dg4+ 40.Kf1 Dd1+ 41.Kg2 Dg4+ mit Dauerschach.]

38...Dg4+ 39.Kf1?? [Richtig war 39.Kh2 Dxh4+ 40.Kg1 (40.Kg2?? Lh3+ 41.Kh2 Lg4+ und Weiß wird Matt.) 40...Dg4+ 41.Kh2 Dh3+ (41...Df3 42.Kg1 Lh3?? 43.Dxd5+–) 42.Kg1 Dg4+ Mehr als Dauerschach gibt es nicht.]

39...Dc4+ [mit Figurengewinn.]

40.Kg1 Dc1+ 41.Kh2 Dxc6 42.Dd8 Dxa4 43.Df6+ Kg8 44.Dd8+ Kh7 45.g6+ Kg7 46.gxf7 Kxf7 47.Dc7+ Ld7 48.f4 Dc6 0–1

Überzeugend war jedoch Korobovs Sieg in Runde drei. Die Abschlusskombination ist fürs Lehrbuch geeignet.

 

29.Db1 Txd4 30.Sxf8+ Kh8 31.Dh7+ Sxh7 32.Sg6# 1–0

Nach bisher fünf gespielten Runden ist Anton Korobov einer von zehn Spielern mit 4 Punkten. Einen halben Punkt mehr hat sein Landsmann Vitalyi Berndaskiy, der damit das Feld anführt.
 

Hans Moke Niemann

Mitfavorit Hans Moke Niemann musste bereits zwei Niederlagen hinnehmen und kommt auf drei Punkte. 

Stand nach 5 Runden

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Bernadskiy Vitaliy 4,5 15,5
2 Tabatabaei M. Amin 4,0 18,0
3 Lodici Lorenzo 4,0 17,5
4 Korobov Anton 4,0 17,0
5 Lalith Babu M R 4,0 16,0
6 Kotronias Vasilios 4,0 16,0
7 Thybo Jesper Sondergaard 4,0 15,0
8 Prraneeth Vuppala 4,0 15,0
9 Bharath Subramaniyam H 4,0 14,5
10 Lagarde Maxime 4,0 13,5
11 Alsina Leal Daniel 4,0 13,5
12 Pantzar Milton 3,5 16,5
13 Ioannidis Evgenios 3,5 15,5
14 Arjun Kalyan 3,5 15,5
15 Dvirnyy Danyyil 3,5 15,0
16 Sorensen Hampus 3,5 14,5
17 Brunello Sabino 3,5 14,5
18 Gilevych Artem 3,5 14,5
19 Pranesh M 3,5 14,5
20 Salimova Nurgyul 3,5 14,0
21 Short Nigel D 3,5 14,0
22 Fataliyeva Ulviyya 3,5 13,5
23 Neelotpal Das 3,5 13,5
24 Nikolov Momchil 3,5 13,0
25 Martinovici Ilia 3,5 13,0
26 Klabis Rokas 3,5 13,0
27 Iniyan P 3,5 12,5
28 Barp Alberto 3,5 12,0
29 Piangerelli Michele 3,5 11,5
30 Niemann Hans Moke 3,0 16,0

120 Spieler

Partien

 

Turnierseite...

Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

schachkwak schachkwak 09.01.2022 10:19
@Rainbow66
So habe ich das noch gar nicht betrachtet. Vermutlich liegt es daran, dass mir eine Augenärztin bei der letzten Begegnung, die schon etliche Jahre her ist, eine Brille ausgeredet hat. Seitdem reicht es mir eigentlich, wenn ich mich am Brett wie blind anstelle.

Naja - zumindest weiß ich inzwischen, dass man Intarsienbretter auch kaufen kann und nicht zwingenderweise selbst anfertigen muss. Das hatte mir auch schon sehr geholfen. Ich hätte dem Chessbase-Artikel sonst geglaubt ;-)
Rainbow66 Rainbow66 08.01.2022 12:27
@Chessiszen: Dass es "irgendein Junge" ist, hatte ich ausgeschlossen, weil das Foto zeigt, dass die beiden füreinander bedeutsam sind. Aber vielleicht möchte sich der Autor des Artikels noch dazu äußern.
Dass der Jüngere eine Brille trägt, hatte ich schlicht als Notwendigkeit gedeutet, die Sehtüchtigkeit zu verbessern.
schachkwak schachkwak 07.01.2022 10:55
Die beiden sehen verwandt aus. Wobei ich mich wundere, warum der Jüngere die Brille trägt. Vermutlich hat der Ältere von den beiden schon bewiesen, dass er klug ist und muss das nicht durch eine Brille zeigen ;-) .
Pemoe6 Pemoe6 07.01.2022 05:57
Stimmt - zu Firouzas Kinderzeiten trug man meistens noch keine Maske unterm Kinn.
Chessiszen Chessiszen 07.01.2022 11:58
@ Rainbow66 wie kommen Sie darauf, dass es ein altes Foto ist?
Das ist einfach irgendein Junge
Rainbow66 Rainbow66 07.01.2022 12:27
Wer ist der Junge auf dem Foto? Ist es Alireza Firouzja im Kindesalter?
1