Victorija Cmilyte, Politikerin und Schachgroßmeisterin

von André Schulz
24.02.2021 – Nicht nur Dana Reizniece-Ozola vereint große Fähigkeiten auf dem Schachbrett und auf dem politischen Parkett. Ihre litauische Kollegin Victorija Cmilyte ist seit 2015 Parlamentsabgeordnete im Seimas, war Oppositionsführerin und wurde im letzten Jahr zur Sprecherin des Parlaments gewählt. Sie ist mit GM Peter Heine Nielsen verheiratet und hat vier Kinder. Im Schach führt sie die absolute Rangliste ihres Landes an und ist Nummer sieben in der Frauenweltrangliste. | Foto: Dana Reizniece-Ozola

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

In der aktuelle FIDE-Weltrangliste, die sich wegen der Corona-Krise in den letzten Monaten nur wenig bewegt hat, nimmt Victorija Cmilyte (Sprich "Tschmiliethe) den siebten Rang ein. In den letzten Jahren hat sie allerdings nur wenig gespielt. Ihre letzten großen Spitzenturniere spielte Victorija Cmilyte 2014, als sie beim Tradewise Open in Gibraltar teilnahm. Sie holte 6,5 Punkte aus 10 Partien, genauso viel wie beispielsweise Nigel Short und der damals noch sehr junge Daniil Dubov. Als Platzierung sprang damit ein Platz im oberen Mittelfeld heraus. Danach spielte Victoria Cmilyte nur noch einige Liga-Partien, in Schweden, Russland oder in der Bundesliga für Baden-Baden. Auch im aktuellen Team der OSG Baden-Baden ist Victorija Cmilyte gemeldet, an Brett vier, zwischen Anna Muzychuk und den Ex-Weltmeisterinnen Alexandra Kosteniuk und Antoaneta Stefanova, kam in der laufenden Saison- wenn sie denn läuft -  bisher nicht zum Einsatz. In der Frauenschachwelt gibt es nur eine aktive Spielerin mit einer Elozahl von über 2600 - das ist Hou Yifan - und zwölf Spielerinnen mit einer Elozahl von über 2500 - das sind die wenigen "Super"-Großmeisterinnen. Victorija Cmilyte ist eine von ihnen. Tatsächlich trägt Victorija Cmilyte den GM-Titel, also nicht den WGM-Titel (Women Grandmaster), dessen Anforderungen geringer sind. Zuletzt ist sie aber auf anderem Gebiet zur "Großmeisterin" aufgestiegen.

Victorija Cmilyte (Jahrgang 1983) lernte Schach von ihrem Vater, der sie auch in ihrer Jugendzweit trainierte. Ihre Karriere als Turnierschachspielerin begann bei der U10-Mädchenweltmeisterschaft 1992 in Duisburg. Bei 31 Teilnehmerinnen wurde sie 17te. Im folgenden Jahr gewann sie die EU-Meisterschaften U10w. Bei der U12w-Weltmeisterschaft 1994 wurde sie 13te. Und bei der Europameisterschaft U12w 1994 gewann sie Silber hinter Ana Matnadze. 1995 spielte die 12-jährige Victorija Cmilyte schon bei den litauischen Frauenmeisterschaften für Erwachsene mit (geteilter sechster Platz). Sie wurde Sechste der U12w-Europameisterschaft 1995 und gewann dann im gleichen Jahr die U12w-Weltmeisterschaft. Mit 13 Jahren nahm Victorija Cmilyte 1996 erstmals im litauischen Frauenteam an der Schacholympiade teil, am Reservebrett (Damals wurden die Frauenolympiaden noch an drei Brettern gespielt.). Bei der Schacholympiade 1998 spielte Victorija Cmilyte mit 15 Jahren schon am ersten Brett. Zuletzt nahm sie 2012 bei einer Schacholympiade teil. 2010 vertrat sie ihr Land sogar in der offenen Gruppe der Schacholympiade.

Die Liste ihrer weiteren Erfolge ist lang: Als Sechzehnjährige gewann Victorija Cmilyte im Jahr 2000 dann sowohl die Landesmeisterschaft der Frauen wie auch die offene Landesmeisterschaft. 2005 holte sie sich den Titel bei der offenen Landesmeisterschaft ein zweites Mal. Bei der U20w-Europameisterschaft gewann sie hinter Hovanka Houska die Silbermedaille. 

Bei den Fraueneuropaeinzelmeisterschaften 2003, 2008 und 2010 gewann Victorija Cmylite jeweils die Silbermedaille. 2011 gewann sie ebi die Europameisterschaft der Frauen die Goldmedaille; 2015 erreichte sie bei diesem Wettbewerb den vierten Platz. 2007 wurde Cmilyte zudem Schnellschach-Europameisterin.

2015 war Victorija Cmilyte Erste der litauischen Frauenrangliste und Dritte der Gesamtrangliste. Seit einiger Zeit führt sie mit ihren Elo 2538 die nationale Gesamtrangliste Litauens an. In den internationalen Weltranglisten der FIDE war Victorija Cmilyte im Sommer 2001 das weltbeste Mädchen mit damals 2464 Elo, wurde im Herbst aber von Humpy Koneru abgelöst. 2011 erreichte sie erstmals die Top Ten der Frauenrangliste, seit 2015 gehört sie konstant dazu. 

Bei den Weltmeisterschaftsturnieren der Frauen erreichte Victorija Cmilyte bei ihrer ersten Teilnahme 2000 die dritte Runde. 2004 schied sie im Viertelfinale gegen Ex-Weltmeisterin Maia Chiburdanidze aus. 2006 erreichte Cmylite das Halbfinale und unterlag dort Alisa Galliamova. 2008 und 2010 schied sie in der zweiten Runde aus, 2010 und 2015 in der dritten Runde. 

Die FIDE verlieh Victorija Cmilyte 1999 den WGM-Titel und 2001 den IM-Titel. 2010 kam der GM-Titel hinzu.

 

Nach ihrem Abitur am Didzdvario-Gymnasium in Siauliai begann Victoirija Cmilyte 2000 ein Studium der Anglistikstudium an der "Siaulių Universitetas". Von 2002 bis 2007 studierte sie an der Fakultät für Sprachwissenschaft der Universität Riga (Lettland).

2015 begann Victorija Cmilyte ihre politische Karriere in der konservativ-liberalen "Lietuvos Respublikos Liberalų sąjudis" (LRLS), der Liberalen Bewegung der Republik Litauen. Die LRLS war 2006 als Abspaltung der konservativ-liberalen "Liberalų ir centro sąjunga" gegründet worden. Als Remigijus Simasius seinen Sitz im Parlament aufgab, um sein Amt als Bürgemeister von Vilnius anzutreten, übernahm Victorija Cmilyte seinen Sitz im Seimas. 2016 wurde sie wiedergewählt, arbeitete nun im Ausschuss für europäische Angelegenheiten und im Ausschuss für Menschenrechte und erwarb sich innerhalb ihrer Partei einige Anerkennung. 2017 wurde sie zur Stellvertretenden Vorsitzenden, 2018 zur Vorsitzenden ihrer Partei gewählt. 2019 war Victorija Cmilyte Oppositionsführerin im Seimas.

Victorija Cmilyte

Nach den Parlamentswahlen 2020 wurde Victorija Cmilyte zur Sprecherin des Seimas gewählt.

Ansprache zum 13. Januar, in Erinnerung an den "Blutsonntag von Vilnius" vor 30 Jahren

Im November 2020 stellte man bei Victorija Cmilyte eine Corona-Infektion fest, die jedoch ohne Symptome blieb.

Victorija Cmilyte war von 2001 bis 2007 mit dem lettischen Großmeister Alexey Shirov verheiratet. Seit 2013 ist sie mit dem dänischen Großmeister und Trainer von Magnus Carlsen Peter Heine Nielsen verheiratet und heißt nun offiziell Victorija Cmilyte-Nielsen. 

Video: Peter Heine Nielsen

Sie hat vier Kinder: Dmitry (19), Alexander (17), Marius (6) Kristijonas (3). Die beiden älteren Söhne stammen aus der Ehe mit Alexey Shirov.

"Ich habe nie davon geträumt, eine große Familie zu haben", räumte Cmilyte für ein Portrait mit dem litauischen Portal Zmones ein. "Jetzt habe ich vier. Ich habe jung geheiratet, mein erstes Kind bekam ich mit 18, mein zweites mit 20. Es war eine große Herausforderung, mit zwei kleinen Kindern um die Welt zu reisen und Schachturniere spielen."

Inzwischen ist Victorija Cmilyte hauptsächlich Politikerin. Die Tage in der Woche verbringt sie in Vilnius bei ihrer politischen Arbeit. Am Wochenende ist sie zuhause bei ihrer Familie in Siauliai. Die Kinder werden in der Woche von Peter Heine Nielsen versorgt, der inzwischen kaum noch als Spieler, sondern hauptsächlich als Trainer von Magnus Carlsen arbeitet. Diese Aufgabe kann er oft auch aus der Ferne tätigen. Bei wichtigen Turnieren oder Matches ist Peter Heine Nielsen jedoch vor Ort dabei.

Seimas: Victorija Cmilyte....

Als Gorbatschov nach Litauen griff...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren