Vidit gewinnt GM-Turnier in Biel

von André Schulz
31.07.2019 – Vidits Sieg beim GM-Turnier des 52. Schachfestivals in Biel stand schon vorher fest, wurde gestern aber auch amtlich. Der Inder gewann seine Partie, das klassische Turnier und die Gesamtwertung. Im Open führt nun Amin Tabatabaei. | Fotos: Simon Bohnenblust/ Schachfestival

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Venit, vidit, vicit

Vidit Gujrathi ist der Sieger des GM-Turniers beim 52. Schachfestival von Biel. Der Inder kam, sah und siegte. Er gewann das Turnier mit klassischer Bedenkzeit, auch das GM-Blitzturnier und wurde im Rapidturnier Zweiter hinter Peter Leko, Das brachte dem Giri-Sekundanten auch den ersten Platz in der Gesamtwertung ein. Zweiter im klassischen Turnier wurde Nodirbek Abdusattorov. In der Gesamtwertung reichte es für den jungen Usbeken aber "nur" zu Platz fünf. Hier belegte Sam Shankland den zweiten Rang, vor Peter Leko. 

Zur unterschiedlichen Gewichtung der drei Turniere mit den drei verschiedenen Bedenkzeiten gab es im klassischen Turnier drei Punkte für einen Sieg, aber nur einen Punkt für ein Remis, im Rapidturnier zwei Punkte für den Sieg und einen Punkt für ein Remis. Das Blitzturnier wurde so gewertet, wie es im Schach üblich ist, aber es wurde doppelrundig ausgetragen. 

Der Gesamtpreisfonds betrug 30.500 CHF, davon entfielen 10.000 CHF auf den Sieger.

Interessante Partien bis zum Schluss

Auch in der Schlussrunde des GM-Turniers gab es noch einige interessante Partien und Momente und auch Entscheidungen.

Turniersieger Vidit, sein Sieg stand schon vor der Runde fest, profitierte von einem Rechenfehler seines Gegners.

 

Hier hatte Maghsoodloo die Idee zu einem Bauerngewinn: Auf e5 schlagen und dann mit f2-f4 die Figur wegen der Fesselung zurückgewinnen. Also: 19.Sfxe5 Sxe5 20.Sxe5 Txe5 21.f4. Die Kombination hatte jedoch ein Loch, denn die schwarze Dame entzieht sich der Fesselung mit Tempo: 21... De6. Damit war die Partie gelaufen, dauerte auch nicht mehr lange.

Was war das denn?

Nico Georgiadis kam in der Schlussrunde auch noch zu einem Sieg - gegen Jorge Cori - und den fuhr der Schweizer in großem Stil ein.

 

Mit 16... Lh3 leitete Schwarz einen Königsangriff ein, der giftiger ist als er zunächst aussieht.  17.Lf3 Te6 18.Kh1? (Nötig war 18.Tc2) 18... Tg6!!

Nun wäre 19.gxh3 Dg1+ ! 20.Txg1 Sxf2# verfehlt. Aber auch nach dem Partiezug hatte Weiß keine Freude mehr: 19.g3 Lxf1 20.Lxe4 dxe4 21.Lxa7 Txa7 22.Dxf1 Td6 23.Sc5 Dg4 24.Dc4 Te7 25.Dxa6 h5 26.Da8+ Kh7 27.Db8 Df3+ 28.Kg1 Tf6 29.Tf1 h4 0-1

Für die Freunde des Turmendspiels produzierten Nodirbek Abdusattorov und Sebastian Bogner noch ein elementares Finale.

 

Das Endspiel ist Remis: 47.e6 Kxe6 48.Tg6+ Kf7 [oder aktiv 48...Ke5 49.Txh6 Tg1 50.Tg6 Tg3+ 51.Kc2 Kd4=] 49.Txh6 Tg1 50.Tg6 Tg3+ 51.Kc2 Th3 52.Kb3 Tg3 53.g5 Th3 54.Tf6+ Kg7 55.h6+ Kh7 56.Tf7+ Kh8 57.Kc2 Tg3 58.Tg7 Th3 59.Tc7 Tg3 60.Tc8+ Kh7 61.Tc5 Kg6 62.Kb3 Kh7 63.Kc2 Kg6 64.Kd1 Tg1+ 65.Kc2 Tg3 66.Td5 Kh7 67.Td7+ Kh8 68.Tg7 Th3 69.Kb3 und hier forcierte Schwarz das Remis, mit 69...c2+ 70.Kxc2 Txh6 71.gxh6 ½-½

Die letzte Runde

Eigentlich hätte es noch einen weiteren Sieg gebe müssen, nämlich in der Partie Shankland-Leko.

Nach einem Qualitätsopfer war die schwarze Dame in die weiße Stellung eingebrochen und hatte dort ordentlich gewütet. Schließlich war diese Position entstanden.

 

Leko spielte: 62... d2! (Die Aufgabe des d-Bauern mit Öffnung der d-Linie ist die richtige Idee Falsch wäre stattdessen 62...Dd7 wegen 63.Ta8 d2 64.Tg8+ Kf7 65.Dh7+ Ke6 66.Df5+ und Weiß gewinnt.)

Weiter ging es mit 63.Kxd2 Dd7+ 64.Kc1 Die kritische Stelle. Richtig war nun 64...Sd3+ 65.Kc2 Sxc5 mit der Drohung 66. Dd3. Schwarz gewinnt deshalb auch noch den Bauern e4 und steht klar auf Gewinn.

Leko spielte 64.... Se2+?, aber das reichte nicht: 65.Kc2 Sd4+ 66.Kb2 Sf3 67.Df2 Dd3 (67...f5 68.exf5+ Kxf5 und Schwarz hat noch einen kleinen Vorteil dank der Freibauern.) 68.Txb7

Nun bringt der freie b-Bauer genügend Gegenspiel. Schwarz forcierte deshalb das Remis: 68...Sd4 69.Tb8 Db3+ 70.Kc1 Dc4+ 71.Kb1 Dd3+ 72.Kb2 Db3+ 73.Kc1 Dc4+ 74.Kb1 Dd3+ ½-½

Prominenter Besuch: Vlastimil Hort, zwischen zwei Geschichten

Open

Nach acht Runden, eine Runde vor Schluss, hat das Meisteropen in Biel einen neuen Spitzenreiter. Es ist der Iraner Amin Tabatabaei. Mit seinen 18 Jahren ist er das dritte große Talent im iranischen Schach, steht aber etwas im Schatten von Alireza Firouzja und Parham Maghsoodloo. Tabatabaei gewann gestern eines der Spitzenspiele gegen Jeffery Xiong und übernahm die allinige Führung, da alle anderen Toppartien ohne Sieger endeten, auch die von Alexander Donchenko gegen Manuel Petrosyan. Vincent Keymer hatte das Vergnügen, gegen Tania Sachdev spielen zu dürfen, kam gegen die populäre Inderin aber nicht über ein Remis hinaus.

 

Tania Scahdev beim Eröffnungssimultan

Tania Sachdev beim Eröffnungssimultan

Nach einer eher schwierigen Eröffnung hatte sich Keymer gut in die Partie gearbeitet und erreichte diese Position.

 

Nach 39...h5 40.gxh5 Txh5+ 41.Kg1 b2 ist Weiß fast im Zugzwang. Alle weißen Steine müssen irgendetwas bewachen. Keymer spielte jedoch sofort 39.... b2, aber nach 40.Th3 h5 41.Txh5 Txh5+ 42.gxh5 Kg7 hatte sich der Vorteil verflüchtigt: 43.Kg3 Kh6 44.Kf3 Td2 45.g4 Kg5 46.Tb5+ Kh6 47.Tb6 Kg5 48.Tb5+ Kh6 49.Tb6 Kg5 ½-½

Stand nach 8 Runden

g. Snr   Name Land Elo  Wtg1   Wtg2   Wtg3 
1 10 GM Tabatabaei M.amin IRI 2601 6,5 36,5 241,0
2 8 GM Donchenko Alexander GER 2615 6,0 39,0 240,0
3 3 GM Kamsky Gata USA 2673 6,0 38,0 249,0
4 19 GM Brkic Ante CRO 2573 6,0 37,5 249,0
5 13 GM Petrosyan Manuel ARM 2592 6,0 36,0 249,5
6 6 GM Iturrizaga Bonelli Eduardo VEN 2625 6,0 35,5 240,5
7 29 GM Shyam Sundar M. IND 2520 6,0 33,5 231,5
8 9 GM Erdos Viktor HUN 2603 5,5 38,5 245,5
9 1 GM Xiong Jeffery USA 2691 5,5 37,5 243,5
10 4 GM Salem A.R. Saleh UAE 2672 5,5 36,0 245,0
11 7 GM Martirosyan Haik M. ARM 2619 5,5 36,0 238,5
12 25 GM Erigaisi Arjun IND 2531 5,5 36,0 238,0
13 22 GM Puranik Abhimanyu IND 2550 5,5 35,5 245,5
14 5 GM Jumabayev Rinat KAZ 2633 5,5 35,0 233,5
15 28 GM Gukesh D IND 2520 5,5 34,5 246,0
16 18 GM Moussard Jules FRA 2576 5,5 34,0 234,0
17 11 GM Gopal G.N. IND 2594 5,5 33,5 244,5
18 14 GM Vaibhav Suri IND 2591 5,5 33,5 236,5
  26 GM Shchekachev Andrei FRA 2531 5,5 33,5 236,5
20 21 GM Aryan Chopra IND 2553 5,5 32,0 241,0
21 24 GM Bellahcene Bilel ALG 2541 5,5 30,5 228,5
22 17 GM Lalith Babu M R IND 2580 5,5 29,5 233,0
23 15 GM Sedlak Nikola SRB 2586 5,5 29,5 223,0
24 12 GM Santos Latasa Jaime ESP 2594 5,0 36,5 240,0
25 31 IM Keymer Vincent GER 2513 5,0 36,5 237,0

...

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren