Vier Spieler führen bei US-Meisterschaft

16.05.2009 – Die diesjährige US-Meisterschaft bleibt spannend. Zwei Runden vor Schluss teilen sich vier Spieler mit je 5 Punkten aus sieben Partien die Tabellenführung: Gata Kamsky, der in Runde sechs gegen Joel Benjamin gewann, Blitzspezialist Hikaru Nakamura, der gegen Varuzhan Akobian erfolgreich war, Alexander Onischuk, der Yuri Shulman besiegte und Jungtalent Robert Hess, der Josh Friedel das Nachsehen gab. Insgesamt macht das Turnier einen sehr professionellen Eindruck. Der Preisfonds ist mit 130.000 Dollar attraktiv, gespielt wird im schönen Chess Club and Scholastic Center of Saint Louis, die Webseite bringt nach jeder Runde Video-Clips mit den Highlights des Tages und Turnierfotografin Betsy Donako sorgt für schöne Bilder.Turnierseite..., Partien...Impressionen der siebten Runde...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Bilder der siebten Runde


Alexander Shabalov und Irina Krush auf dem Weg zur Arbeit. Shabalov wirkt gut vorbereitet.


Eine wieder genesene Anna Zatonskih läutet die siebte Runde ein. Die zweifache und amtierende US-Meisterin, die bei der Schacholympiade in Dresden das beste Ergebnis am zweiten Brett holte, musste das Turnier wegen Krankheit leider frühzeitig beenden.


Yuri Shulman gegen Alexander Onischuk. Da die beiden sich gut kennen, dachte sich Onischuk eine Eröffnungsüberraschung aus. Er spielte mit Schwarz Königsindisch - und gewann.


Hikaru Nakamura (links) gewann gegen Varuzha Akobian.


GM Josh Friedel kommt in seiner Partie gegen Jungtalent Robert Hess ins Schwitzen.


Was spielt die Konkurrenz? Gata Kamsky holt sich Inspiration bei den Kollegen.


Und gewann mit Schwarz gegen Joel Benjamin.


Ray Robson (links) gilt als das größte Talent in den USA. Er lernte das Schach bereits mit drei Jahren. Doch gegen Michael Brooks musste er eine Niederlage hinnehmen.

Fotos: Betsy Dynako.




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren