Vincent Keymer beim Staufer Open

von André Schulz
06.01.2017 – Der heimliche Star des Staufer Opens, das heute in Gmünd seinen Abschluss findet, ist keiner der Großmeister, sondern das große deutsche Talent Vincent Keymer. Der junge Mainzer konnte sich in der Turniermitte gut in Szene setzen, musste aber auch ein paar Rückschläge hinnehmen. Es führt Vladimir Burmakin. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das Staufer Open ist eines der großen deutschen Traditions-Open zum Jahreswechsel. Ausrichter ist der SGEM Gmünd 1872 mit seinem Vorsitzenden Wernfried Tannhäuser. Das Turnier wird in der Staufer-Stadt Schwäbisch Gmünd gespielt, in diesem Jahr schon zum 29sten Mal. Im A- und im B-Open nehmen zusammen knapp 400 Spieler teil.

Immer, wenn Vincent Keymer an einem Turnier teilnimmt, steht er dort auch im Mittelpunkt. Obwohl er mit seinen 12 Jahren wohl immer einer der Jüngsten im Feld ist, gehört er mit seiner Elozahl von jetzt schon 2415 auch schon mit zum Kreis der besten Spieler.

Beim Staufer-Open lief es allerdings diesmal nicht ganz optimal. Vincent Keymer kassierte in der ersten Runde nach einer Unvorsichtigleit kurz nach der Eröffnung gleich eine Niederlage gegen den Plettenberger Dirk Norbert Jansen. In der bunten, durchwachsenen und deshalb typischen Openpartie wurde Vincent Keymer nach einigem Hin und Her am Ende mattgesetzt.

Mit fünf Siegen in Folge kämpfe sich der junge Nachwuchsspieler dann aber bis in die Spitze der Tabelle vor. Nach der 6. Runde lag er mit sieben anderen Spielern mit 5 Punkten gleichauf.

Die Partie gegen Uwe Kersten zeigt die großen Qualitäten von Vincent Keymer. Weiß wird hier in aller Ruhe positionell überspielt.

 

 

Als Gegner wurde Vincent Keymer in Runde sieben dann einer der Großmeister und Turnierfavoriten, Vladimir Burmakin, zugelost. Hier geriet der junge Mainzer mit Schwarz in schwierige taktische Fahrwasser und schließlich in ein verlorenes Endspiel.

 

Vincent Keymer, Vladimir Burmakin

In der 8. Runde warf Vincent Keymer dann auch noch seine Gewinnstellung gegen Carsten Hecht (Turm Lippstadt) einzügig weg und verlor erneut. Seine Eloleistung liegt dennoch etwas über der Erwartung.

 

 

Vor der Schlussrunde liegt Vladimir Burmakin mit 6,5 Punkten in Führung. Dahinter schließt sich ein breites Verfolgerfeld mit einem halben Punkt Rückstand an.

Sergey Fedorchuk, Gabor Nagy

Normundis Miezis, Henrik Teske

Gergely Kantor, Mathias Womacka

 

Stand vor der letzten Runde

Fortschrittstabelle: Stand nach der 8. Runde (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ Punkte Buchh BuSumm
1. Burmakin,Vladimir 2526 2513 6.5 36.5 233.0
2. Womacka,Mathias 2435 2384 6.0 38.0 240.0
3. Nagy,Gabor 2433 2433 6.0 38.0 237.0
4. Vorobiov,Evgeny E 2585 2563 6.0 37.0 241.5
5. Teske,Henrik 2498 2490 6.0 37.0 237.0
6. Kantor,Gergely 2448 2448 6.0 37.0 235.0
7. Bayer,Bernhard 2436 2383 6.0 36.5 228.0
8. Gavrilov,Alexei 2498 2498 6.0 35.0 238.0
9. Krassowizkij,Jaro 2447 2436 6.0 34.0 228.5
10. Fedorchuk,Sergey 2625 2625 6.0 32.5 223.0
11. Rafiee,Makan 2316 2291 5.5 36.0 230.5
12. Zeller,Frank 2389 2351 5.5 35.5 233.5
13. Miezis,Normunds 2507 2500 5.5 35.0 218.0
14. Velicka,Petr 2420 2388 5.5 34.5 222.5
15. Jurek,Josef 2272 2293 5.5 33.5 229.0
16. Höglauer,Patrick 2195 2142 5.5 33.0 228.5
17. Fieberg,Samuel 2191 2144 5.5 32.5 224.0
18. Kahrovic,Mersid 2268 2251 5.5 32.5 219.0
19. Gießmann,Stephan 2250 2198 5.5 30.5 221.5
20. Müller,Reinhold 2256 2223 5.5 27.5 214.0
21. Kersten,Uwe 2280 2250 5.0 34.5 218.0
22. Dgebuadze,Alexand 2505 2505 5.0 33.0 222.5
23. Stets,Dmitry 2425 2425 5.0 32.5 216.5
24. Pfreundt,Jakob 2347 2295 5.0 32.0 219.0
25. Weller,Manuel 2220 2191 5.0 30.5 209.0
26. Böhm,Martin 2204 2199 5.0 30.0 209.5
27. Keymer,Vincent 2428 2438 5.0 29.5 214.5
28. Kölle,Tobias 1862 1847 5.0 29.0 204.5
29. Pokrupa,Marek 2130 2118 5.0 29.0 201.5
30. Spitzl,Vinzent 2198 2118 5.0 28.5 209.5
31. Bogdanov,Egor 2379 2376 5.0 28.5 206.0
32. Hecht,Carsten 2240 2183 5.0 28.5 202.5
33. Smolny,Frieder 2161 2165 5.0 28.5 202.0
34. Ewert,Hannes 2184 2161 5.0 28.0 201.5
35. Seehaus,Bernhard, 1956 1932 5.0 28.0 200.0
36. Hildenbrand,Peter 2226 2224 5.0 27.5 204.5
37. Dorst,Johannes 2191 2187 5.0 27.5 197.5
38. Buckels,Valentin 2309 2243 5.0 26.0 191.5
39. Akhras,Khaled 2197 2197 5.0 23.5 196.5
40. Weiss,Andreas 2250 2155 5.0 23.5 187.5

...

 

Partien der Runden 1 bis 8

 

 

 

TV-Beitrag zum Staufer-Open im SWR...

Turnierseite...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren