Vom Schach zur Musik

von André Schulz
20.06.2016 – Einer der beliebtesten Video-Kanäle bei Youtube wird Kurt Hugo Schneider betrieben. Der junge US-Amerikaner hat dort bereits 7 Mio. Follower um sich geschart und liegt damit in der Beliebtheitsskala sogar noch vor der NBA. Zehn Jahre lang hat sich Schneider vor allem mit Schach beschäftigt und war einer der viel versprechendsten Talente der USA. Doch dann entschied er sich doch für die Musik. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Der US-amerikanische Musiker und Videoregisseur Kurt Hugo Schneider sorgt mit seinen Arbeiten in den USA für einiges Aufsehen, bei der Fachpresse, aber vor alle bei den Musikreunden. Dank ausgefeilter Videotechniken erzielt er mit seinen Videos besonderer künstlerische Wirkung und verblüfft die Zuschauer damit. So zeigt ein Video, das er mit dem Sänger Sam Tsui aufgenommen hat, diesen gleich mehrfach und vermittelt so den Eindruck eines vielstimmigen Ein-Mann-Chors.

Kurt Schneider, 1988 in Baltimore geboren, und Sam Tsui wuchsen in einem Vorort von Philadelphia im gleichen Viertel auf und gingen beide auf die Wissahickon High School. Später begannen sie, zusammen Musik zu machen. Tsui sang Coverversionen und Medleys und Kurt Schneider begleitete ihn am Piano und setzte die Aufnahmen in Videos in Szene.

Can I have this dance

2010 machte Schneider, dessen Großeltern väterlicherseits beide aus Wien stammen und dessen ältere Schwester eine Ausbildung als klassische Pianistin absolviert hatte, in der Yale Universität seinen Abschluss in Mathematik.

Nachdem Schneider sich als Kind zunächst kurz mit Musik beschäftigt hatte, wandte er sich bald dem Schach zu, das ihn für etwa zehn Jahre gefangen nahm. Mit 15 wurde er nationaler Jugendmeister und war einer der besten Jugendspieler in den USA. Während seiner Studienzeit spielte Schneider für das Schachteam der Yale Universität bei den Pan-American Championships. In einer wilden Partie gewann er hier gegen die kubanische WFM Yilia Cardona.

Yulia Cardona - Kurt Schneider

 

 

Etwa 2006 überdachte Kurt Schneider seine Schachkarriere. "Um weiter nach vorne zu kommen, hätte ich mich ausschließlich aufs Schach konzentrieren müssen, aber so weit wollte ich nicht gehen." Also hörte Schneider mit dem Schach auf und wandte sich nun wieder mehr der Musik zu. Mit großem Erfolg.

Kurt Schneider

Seine Musikproduktionen veröffentlicht er in einem eigenen Youtube-Kanal, für den er über 7 Mio. Follower hat. Unter anderem publizierte er dort auch einige Folgen seine Online Musicals "College Musical!!". Sein Channel ist in der Beliebtheitsskala aller Musikkanäle auf Platz 34. In der Beliebtheit aller Kanäle insgesamt nimmt er Platz 121 ein und liegt damit sogar noch einen Rang vor der NBA.

Kurt Schneider gilt als herausragendes Beispiel dafür, wie das Internet und die neuen Plattformen das Musikgeschäft radikal verändert haben. Früher mussten die Künstler den Verlagen nachlaufen und um einen Vertrag betteln, der häufig zu ihren Ungunsten abgeschlossen wurde. Heute reißen sich die Musikverlage um Künstler wie Kurt Schneider, der dabei alle künstlerischen Freiheiten behält. 

 

Kurt Schneiders Video-Kanal...

Artikel bei Wired...

Kurt Schneider bei USCF 2010...

Zu Gast bei Oprah Winfrey...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren