Von Karlsruhe nach Hofheim

von Gerd Densing
09.04.2018 – Gleich im Anschluss an das Grenke Open in Karlruhe konnten die Schachfreunde etwas weiter nördlich, beim Früjahrsopen in Hofheim, weiter der Schachleidenschaft frönen. Der indische GM Jha Sriram gewann vor dem punktgleichen Christopher Noe. Gerde Densing berichtet aus Hofheim. (Alle Fotos: Gerd Densing)

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

6. Frühjahrsopen in Frankfurt-Hofheim

Nach dem Ende des größten Schach-Opens in Europa in Karlsruhe am Ostermontag ging es für mehrere Spieler direkt weiter nach Hofheim. Denn dort war mit einem 9-rundigen Open und Doppelrunden wieder „Schach-Total“ angesagt.

Der Schachverein 1920 Hofheim am Taunus e.V., welcher aktuell auch mit einer Mannschaft in der Schachbundesliga vertreten ist, richtete im Bürgerhaus in Hofheim-Marxheim die 6. Auflage des beliebten Frühjahrs-Opens aus.

Das Frühjahrsopen in Hofheim

Gespielt wurde in drei Gruppen. In der A-Gruppe spielten 44 Spieler, in der B-Gruppe 75 Spieler und in der C-Gruppe 34 Spieler. Mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 153 war die Begrenzung gem. Ausschreibung 140 wohl etwas überschritten, aber kein Problem vor Ort, denn die Räumlichkeiten waren groß genug.

Austragungsort war das für Schachturniere sehr gut geeignete moderne Bürgerhaus im Stadtteil Marxheim der Kreisstadt Hofheim (Main-Taunus-Kreis) in der Nähe von Frankfurt. Gespielt wurde in einem großen Raum mit einer Bühne für die ersten Bretter sowie in mehreren kleineren Nebenräumen. Die Verpflegung mit Getränken, warmen Mahlzeiten und Kuchen etc. war bestens. Und wer da nicht fündig wurde, konnte sich im fußläufig nur 30 Meter entfernten Rewe-Markt entsprechend versorgen.

Geleitet wurde das Turnier souverän und routiniert vom Internationalen Schiedsrichter Martin Sebastian, welchen ich vor vielen Jahren bei den Deutschen Schach Amateurmeisterschaften als einer der Schiedsrichter kennen gelernt habe.

Martin Sebastian

So überraschte es mich nicht, die vielen positiven Kleinigkeiten, welche ich seit Jahren beim früheren „Ramada-Cup“ bzw. jetzt „DSAM-Cup“ immer zu schätzen weiß, auch beim Hofheim-Open wieder zu sehen. Sei es das sehr gute Spielmaterial (hochwertige Holzfiguren an allen Brettern) bis hin zu den Brett- und Namensschildchen, ausreichend viel Platz an den Brettern und auch das bunte Papier für die verschiedenen Gruppen an den Aushängen. DGT-Bretter/Live-Übertragung gab es zwar leider nicht aber die Partien wurden wohl alle zeitnah erfasst und sind auf der Turnierwebseite als Download abrufbar. Vorbildlich auch die Internetseite des Turniers sowie laufende Berichterstattung mit aktuellen Infos nach jeder Runde.

Neben den Hauptpreisen (z.B. in der A-Gruppe 9) gab es in jeder Gruppe zahlreiche Rating- und Sonderpreise für die besten Jugendlichen.

In der A-Gruppe waren insgesamt 19 Titelträger vertreten, darunter 4 GM und 9 IM. Bezüglich Besetzung/Teilnehmerkreis und Rund Rundenzahl sollten – bei entsprechender Performance – und Losglück durchaus wieder Normen möglich sein. In den Jahren 2013 – 2017 wurden vier IM-Normen und eine GM-Norm erzielt.

In guter Form aus Karlsruhe angereist war IM Christopher Noe.

Christopher Noe

In Karlsruhe erzielte er eine GM-Norm und konnte dort am Schlusstag besonders glänzen. Ebenfalls war in Hofheim eine mehr oder weniger große indische Delegation einschließlich mehrerer Titelträger angereist. Etwas müde wirkte in der Schlussrunde der auch aus Karlsruhe kommende englische IM Lawrence Trent.

Im Turnierverlauf der A-Gruppe lieferten sich der indische GM Jha Sriram und IM Christopher Noe bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die direkte Begegnung der beiden endete in der 6. Runde remis. Vor der 9. Runde hatte der indische Großmeister jedoch die deutlich bessere Buchholzwertung und damit bessere Ausgangslage für den Turniersieg.

In der Schlussrunde konnte Christopher Noe gegen Hendrik Hoffmann an Tisch eins mit Weiß eine gute Position erreichen, die Partie im Mittelspiel gewinnen und mit Blick auf die Tabellensituation „vorlegen“. Er erreichte sehr gute 7 Punkte aus 9 Runden. Für Christopher war es aufgrund der Auslosung (zu geringer Gegnerschnitt) leider nicht möglich, zeitnah eine (weitere) GM-Norm zu erspielen. Für dessen Schlussrundengegner FM Hendrik Hoffmann gab es – trotz der Niederlage – eine IM-Norm. Dies war die einzige Norm beim Hofheimer Frühjahrsopen in diesem Jahr.

Ebenfalls lange auf Normkurs befand sich der in guter Form spielende FM Jens Hirneise.

Jens Hirneise

In der Schlussrunde spielte er an Brett zwei mit schwarz gegen den indischen GM Jha Sriram. Der junge deutsche FM hätte für die IM-Norm allerdings einen Sieg gebraucht und lehnte daher im Mittelspiel ein Remisangebot ab. Der indische Großmeister konnte einen Bauern gewinnen und erreichte eine leicht bessere Stellung im Endspiel, welches bei bester Spielweise wahrscheinlich aber immer noch Remis zu halten gewesen wäre. Die Zeit wurde bei Jens Hirneise knapp und er verlor unglücklich das Endspiel.

Das Spitzenspiel Sriram gegen Hirneise

Die Partie ging fast über die volle Distanz von 5 Stunden und war eine der letzten, die endete. GM Jha Sriram erreichte somit auch 7 Punkte und zog nach Punkten mit Christopher Noe gleich. Dank inzwischen nur noch hauchdünn besserer Buchholzwertung (48 Punkte zu 47,5 Punkte) wurde er Turniersieger vor dem jungen deutschen IM. Auf Rang drei und vier folgten die beiden GMs Vladimir Epishin und Oleg Korneev. Beide einigten sich in der Schlussrunde relativ schnell auf Remis und kamen auf je 6 Punkte.

Hier die Abschlusstabelle des A-Opens:

Rangliste:  Stand nach der 9. Runde  (07.04.2018 / 15:00)
Rang Teilnehmer ELO NWZ At Verein/Ort Gr G S R V Punkte Buchh
1. Sriram,Jha 2392   M   Erw 9 6 2 1 7.0 48.0
2. Noe,Christopher 2494 2486 M SC Eppingen Erw 9 5 4 0 7.0 47.5
3. Epishin,Vladimir 2551 2527 M SV Lingen Erw 9 3 6 0 6.0 51.5
4. Korneev,Oleg 2546   M   Erw 9 3 6 0 6.0 47.0
5. Simantsev,Mikhail 2469   M   Erw 9 5 2 2 6.0 44.5
6. Nitin,S. 2408   M   Erw 9 5 2 2 6.0 43.5
7. Hoffmann,Hendrik 2226 2186 M Schachgemeinschaft Leipzig Erw 9 5 1 3 5.5 51.0
8. Zude,Arno 2372 2316 M SV 1920 Hofheim Erw 9 4 3 2 5.5 48.0
9. Hirneise,Jens 2377 2359 M TSV Schönaich Erw 9 3 5 1 5.5 47.5
10. Pogan,Nikolas 2223 2190 M Heilbronner SV Erw 9 3 5 1 5.5 47.0
11. Vijayalakshmi,Subbaraman 2345   W   Erw 9 4 3 2 5.5 45.5
12. Everett,Elijah 2160 2107 M SF Schöneck Erw 9 4 3 2 5.5 45.0
13. Zuferi,Enis 2342 2310 M Heilbronner SV Erw 9 4 3 2 5.5 44.5
14. Mischuk,Dmitry 2371   M   Erw 9 4 2 3 5.0 45.5
15. Trent,Lawrence 2440 2424 M SK Norderstedt von 1975 Erw 9 3 4 2 5.0 44.5
16. Pratyusha,Bodda 2177   W   Erw 9 3 4 2 5.0 43.5
17. Klundt,Klaus 2318 2285 M SC Heusenstamm Sen 9 3 4 2 5.0 42.5
18. Wenninger,Philipp 2364 2345 M SC Erlangen 48/88 Erw 9 2 6 1 5.0 40.0
19. Krastev,Alexander 2202 2116 M Biebertaler Schachfreunde Ju 9 4 1 4 4.5 45.0
20. Tschlatscher,Thomas 2141 2117 M Heilbronner SV Erw 9 3 3 3 4.5 43.0
21. Gülsen,Taylan 2144 2141 M Schachgemeinschaft Niederkasse Erw 9 3 3 3 4.5 43.0
22. Praveen, Kumar C 2241   M   Erw 9 4 1 4 4.5 38.0
23. Henrich,David 2096 2072 M Sabt Frankfurter TV 1860 Erw 8 3 3 2 4.5 38.0
24. Engel,Berthold 2139 2134 M BG Buchen Sen 9 3 3 3 4.5 36.5
25. Böhm,Thomas 2179 2113 M SG Turm Kiel von 1910 Erw 9 2 5 2 4.5 36.0
26. Jansen,Dirk Norbert 2174 2158 M Schachvereinigung 1920 Pletten Erw 9 3 2 4 4.0 39.5
27. Nguyen,Alex Dac-Vuong 2195 2146 M Schachgemeinschaft Leipzig Ju 9 3 2 4 4.0 38.0
28. Prraneeth, Vuppala 1943   M   Ju 9 4 0 5 4.0 38.0
29. Englert,Jon 2035 2016 M TV-Großostheim 1900 e.V. Ju 9 2 4 3 4.0 35.5
30. Day,Thomas W 2013   M   Erw 9 3 2 4 4.0 35.5
31. Scharping,Hans-Martin 2039 1937 M SC Pforzheim 1906 Sen 9 1 6 2 4.0 31.5
32. Potluri, Saye Srreezza 1917   W   Erw 9 2 3 4 3.5 41.0
33. Sarvadh,Sathiaram 2022   M   Ju 9 2 3 4 3.5 39.0
34. Leck,Gerrit 1917 1826 M SV Lahn Limburg Erw 9 2 3 4 3.5 38.0
35. Ochs,Daniel Elias 1633 1655 M Wiesbadener SV 1885 Ju 9 2 3 4 3.5 31.0
36. Krüger,Till 1989 1953 M SC Nidderau Erw 8 2 2 4 3.0 36.5
37. Ricken,Katharina 1746 1787 W Krefelder Schachklub Turm 1851 Ju 9 1 4 4 3.0 34.0
38. Werner,Dimo 2033 2000 M TSV Schott Mainz Sen 9 0 6 3 3.0 32.5
39. Egli,Urs 2019   M   Erw 9 1 4 4 3.0 32.0
40. Chandler,Patrick 2143 2115 * SC 1961 König Nied Erw 7 2 1 4 2.5 40.5
41. Bonsen,Andreas 2047 1842 M SV 1946 Groß-Gerau Erw 9 1 3 5 2.5 30.5
42. Metzdorf,Matteo 1849 1884 M SG Trier Ju 9 1 3 5 2.5 30.5
43. Casagrande,Thomas,Dr. 2057 1971 * Sabt Frankfurter TV 1860 Sen 3 0 1 2 0.5 28.5
44. Ananya Rishi Gupta 1968   *   Ju 1 0 0 1 0.0 27.0

Das nächste Hofheimer Frühjahrsopen wird im nächsten Jahr in bewährter Form und an gleichem Ort voraussichtlich wieder direkt nach Ostern ausgetragen werden.

Turnierseite... 

 

  



Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren