Vor dem WM-Match

von ChessBase
19.04.2012 – In drei Wochen beginnt in der Moskauer Tretjakow-Galerie der Wettkampf um die Weltmeisterschaft zwischen Titelverteidiger Viswanthan Anand und seinem Herausforderer Boris Gelfand. Die FIDE hat zusammen mit dem veranstaltenden Russischen Schachverband eine informative Matchseite ins Netz gestellt und dort ein paar Stimmen von prominenten Spielern veröffentlicht, die z.T. selber in der Vergangenheit Erfahrungen in WM-Kämpfen gesammelt haben. Kasparov wies darauf hin, dass erstmals in der neueren WM-Geschichte, der Kampf zwischen dem legitimen Weltmeister und dem legitimen Herausforderer nicht automatisch der Kampf der beiden besten Spieler ist. Kramnik ist der Meinung, dass ein WM-Kampf über zwölf Partien zu kurz sei und begrüßt die Verbindung von Schach und Kultur in der Tretjakow-Galerie. Karpov sieht Vorteile bei Gelfand, dessen Ambitionen größer seien und der möglicherweise besser Nerven habe. Yuri Averbakh freut sich, dass nach langer Zeit wieder ein WM-Match in Moskau stattfindet und sieht Parallelen zum Moskauer Turnier 1935 im Museum der Künste. Kortschnoj erwartet eine Reihe von überraschenden theoretischen Neuerungen von beiden Seiten.Zu den Stellungnahmen (engl.)...  FIDE -WM-Seite...

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Die ChessBase GmbH, mit Sitz in Hamburg, wurde 1987 gegründet und produziert Schachdatenbanken sowie Lehr- und Trainingskurse für Schachspieler. Seit 1997 veröffentlich ChessBase auf seiner Webseite aktuelle Nachrichten aus der Schachwelt. ChessBase News erscheint inzwischen in vier Sprachen und gilt weltweit als wichtigste Schachnachrichtenseite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren