Was war der Zug des Jahres 2017?

von André Schulz
27.12.2017 – Zum Ende des Jahres 2017 suchen wir wieder die Schachereignisse und Persönlichkeiten des Jahres, genauer: den Zug des Jahres, die Partie des Jahres, das Endspiel des Jahres, den Spieler und die Spielerin des Jahres. Machen Sie mit und stimmen Sie für ihren Favoriten ab.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Der Zug des Jahres

Bei unserer Abstimmung zu den herausragenden Schachereignissen beginnen wir mit dem "Zug des Jahres." Welcher Zug war der verblüffendste, fantastischste und überhaupt der "beste Zug" des Jahres 2017?

Sechs Züge stehen zur Auswahl, ausgewählt und vorgestellt von Oliver Reeh, der für das ChessBase Magazin die Taktikrubrik betreut und der im Laufe des Jahres viele großartige Kombinationen und kraftvolle Züge gesehen hat. Sechs Züge waren so großartig, dass er sie hier zur Wahl für den besten Zug des Jahres 2017 ausgewählt hat. Wer sich die Auswahl anschaut, bemerkt: Nicht nur die besten Spieler des Planeten sind in der Lage außerordentliche Züge und Ideen zu finden. Auch Spieler mit geringeren Elowertungen leisten an einem guten Tag Herausragendes und finden wunderschöne Kombinationen. Der Applaus gilt aber nicht nur den Gewinnern der jeweiligen Partien. Auch den Verlierern muss Respekt gezollt werden. Oft spielen sie auf Augenhöhe mit den Gewinnern und fordern diese erst durch ihren Widerstand zur Höchtsleistung heraus.

Zur Wahl stehen:

  • Viswanthan Anands 22.exf6!! als Einleitung zu einer kraftvollen Gewinnkombination gegen Fabiano Caruana
     
  • Sabrina Vega Gutierrez' 28... Txg2!!, ein brilliantes Turmopfer auf der langen Diagonalen, das mehrere taktische Motive verbindet.
     
  • Das verblüffende Bauernopfer 33...f6!! von Narayanan Sunilduth Lyna, eine überraschende Räumaktion, gefolgt von einem Überfall auf den gegenerischen König.
     
  • Gata Kamsky positionelles Räumungsopfer 13...c4!!, mit dem er aus dem Nichts heraus eine überlegene Stellung erreicht.
     
  • Der zauberhafte Springertanz von Boris Savchenko, beginnend mit 24...Sxb3!! Schwarz opfert die Dame, doch sein Springer entscheidet mit sieben krafvollen Zügen fast im Alleingang die Partie.
     
  • Vera Nebolsinas Bauernopfer 26.c5!!, ein Angebot, das Schwarz nicht ablehnen konnte, ihn aber in eine tödlich Fesselung verstrickt.

Alle Kombinationen im Video vorgestellt

Für die Abstimmung melden Sie sich bitte mit Ihrem ChessBase Account an, falls Sie nicht schon angemeldet sind. Das Endergebnis der Abstimmung wird bald bekannt gegeben.

moveoftheyear2017

 

 
 
 
 
 
 

 

 

ChessBase Magazin 181

Genießen Sie die besten Momente der jüngsten Topturniere (World Cup, Isle of Man Open) mit den Analysen von Weltklassespielern. Dazu gibt's Trainingsmaterial in Hülle und Fülle, u.a. 10 neue Vorschläge für Ihr Eröffnungsrepertoire.

Mehr...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

DerSiedler DerSiedler 28.12.2017 11:58
Eine Auflistung ohne Aronians 13.Txc4 gegen Giri in Wijk aan Zee oder Aronians 11.a3 gegen Carlsen in Norwegen kann nicht vollständig sein...
1