Weltniveau beim Silvester Open in Bremen

von Olaf Steffens
25.01.2022 – Viele Turnierorganisatoren mussten zum Jahresende wegen Corona passen. Nicht so in Bremen. Das Bremer Silvester-Open fand statt und wurde mit Hilfe der SF Wilstermarsch sogar an allen 60 Brettern übertragen. Ein Standard, den es sonst nur noch beim Dubai Open gibt, meinen die Veganen Schachkatzen, die jetzt den Blog von Olaf Steffens übernommen haben, weil der in Kürze wieder über die DSOL berichten wird.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

Was gibt’s zu erwähnen vom Open in Bremen?

Eines der wenigen Open, das zwischen Weihnachten und Silvester in den bundesdeutschen Grenzen stattfinden konnte, war das Bremer Silvester-Open (BSO) – unglaublich. So gut wie überall blieben aufgrund hoher Corona-Inzidenzen die Pforten geschlossen, und dicke Balken verbarrikadierten den Zugang zu den geschätzten Turnierklassikern in Paderborn, Bad Schwartau, Hamburg oder Erfurt.

Glück für alle, die rechtzeitig einen der 120 Plätze in Bremen gebucht hatten – hier durften die Bretter ausgepackt und Figuren bewegt werden. Und was für Bretter waren das!
In guter Kooperation mit den SF Wilstermarsch bei Itzehoe hatte das exzellent organisierende Exekutivkommittee des Silvester-Opens sechzig digitale Bretter nebst würdevollen Holzfiguren die Elbe hinab, durch die Deutsche Bucht und die Weser hinauf geschifft, so dass bereits ein Tag vor Weihnachten den Turniersaal schachlich geschmückt werden konnte.
Und das hieß – alle Partien live im Netz übertragen bis hinunter an das letzte Brett, ein Standard, den man sonst ja nur von den weltweiten Blitzmeisterschaften in Dubai kennt. W.o.w.

Die Bretter werden eingeschifft

Zum ausführlichen Turnierbericht bei den Veganen Schachkatzen...

 


Olaf Steffens, Diplom-Handelslehrer, unterrichtet an einer Bremer Berufsschule. FIDE-Meister seit 1997, ELO um die 2200, aufgewachsen in Schleswig-Holstein. Spielte für den Schleswiger Schachverein von 1919, den MTV Leck, den Lübecker Schachverein, die Bremer Schachgesellschaft und nun für Werder Bremen. Von 2012 bis 2021 Manager des Schachbundesliga-Teams des SV Werder Bremen. Bloggt seit 10 Jahren auf www.schach-welt.de und VeganeSchachkatzen.de.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren