Wesley So gewinnt das Chessable Masters

von Klaus Besenthal
08.08.2021 – Das 15+10-Onlineturnier Chessable Masters ist am Sonntag mit dem Sieg von Wesley So zu Ende gegangen. Im zweiten Finalmatch gegen Le Quang Liem reichte So ein 2:2 für den Gesamtsieg, nachdem er das erste Match am Samstag mit 2,5:0,5 klar für sich entschieden hatte. Der Kampf um Platz 3 zwischen Vladislav Artemiev und Levon Aronian war bereits nach drei Partien beendet: Nach dem 2:2 im ersten Match hieß es heute 2,5:0,5 für Artemiev. In der Gesamtwertung der Champions Chess Tour führt weiterhin der bei diesem Turnier nicht beteiligte Weltmeister Magnus Carlsen; Wesley So hat auf Platz 2 mittlerweile mehr als hundert Punkte Vorsprung auf den drittplatzierten Levon Aronian. | Grafik: Meltwater Champions Chess Tour

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Chessable Masters

Finale: Wesley So - Le Quang Liem 2:2 (erstes Match: 2,5:0,5)

Nachdem er im ersten Match stark geschwächelt hatte, meldete sich Le Quang Liem heute in ausgezeichneter Verfassung zurück. Der Vietnamese gewann gleich die erste Partie, die für Fans des Londoner Systems vielleicht sogar eine neuartige Inspiration bedeuten könnte:

 

Die zweite Partie endete remis, bevor es im dritten Spiel erneut zu einem scharfen Kampf kam, in dem sich das Geschehen lange Zeit auf Messers Schneide bewegte:

 

Partie 4 endete remis; der Endstand von 2:2 in diesem zweiten Finalmatch machte Wesley So dann zum Turniersieger, nachdem er das erste Match am Samstag so klar dominiert hatte.

Spiel um Platz 3: Vladislav Artemiev - Levon Aronian 2,5:0,5 (erstes Match: 2:2)

In diesem Duell gab es heute keine spektakulären Mattangriffe zu sehen - aber spannende Endspiele! Für Artemiev fing der Tag in diesem Sinne gleich schon einmal gut an, als er sich trotz zweier Minusbauern in einem Springerendspiel behaupten konnte. Das Wort hat unser Endspiel-Experte Dr. Karsten Müller:

 

Ein lehrreicher Fehler unterlief Aronian in Partie 2 im Turmendspiel. Karsten Müller hat den Partieschluss analysiert:

 

Schachendspiele 8 - Praktische Turmendspiele

Turmendspiele zählen zu den am häufigsten anzutreffenden Endspielen überhaupt. Und gerade hier macht sich das Training besonders rasch in Form halber oder ganzer Punkte bezahlt, weil schon die Kenntnis weniger Faustregeln und Methoden das Leben stark erleichtert und
selbst in komplexen Stellungen einen roten Faden an die Hand gibt. Während sich die zweite Endspiel DVD aus der Reihe von Karsten Müller mit den theoretischen Turmendspielen beschäftigte und nach Materialverteilung strukturiert war, stehen auf dieser DVD die Motive in Turmendspielen im Mittelpunkt. Grundlegende Techniken (z. B. der Regenschirm) und Faustregeln (wie „Der Turm gehört hinter den Freibauern“) stehen auf dem Programm.

Mehr...

Aronian verlor anschließend auch die dritte Partie, so dass ein viertes Spiel nicht mehr benötigt wurde - Artemiev hatte Platz 3 sicher.

Ergebnisse der K.-o.-Phase

Gesamtstand der Champions Chess Tour

Partien

 

Turnierseite


Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren