Wesley So gewinnt US-Meisterschaft 2020

von André Schulz
30.10.2020 – Die US-Meisterschaften 2020 standen ganz im Zeichen der Corona-Pandemie und wurden in diesem Jahr als Online-Schnellschachturniere durchgeführt. Wesley So gewann die Meisterschaft auf überragende Weise.

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Seit einigen Jahren führt der Saint Louis Chess Club mit dem Mäzen Rex Sinquefield im Hintergrund die US-Landesmeisterschaften durch. Angesichts der andauerndenden Corona-Pandemie organisierte der Saint Louis Chess Club die Meisterschaften 2020 als Online-Turnierreihe mit Schnellschachbedenkzeit.

Anfang Oktober begannen die Junioren mit ihren Meisterschaften. Es folgten die Frauen und die Seniorenmeisterschaften und schließlich die US-Meisterschaften.

Von den "Big Four" des US-Schachs fehlte Fabiano Caruana, der wohl damit gerechnet hatte, im November beim Kandidatenturnier weiterzuspielen (inzwischen abgesagt). Wesley So, Hikaru Nakamura und Leinier Dominguez waren am Start, außerdem noch einige junge starke Nachwuchsspieler wie Jeffrey Xiong, Ray Robsen oder Sam Sevian.

Das Turnier wurde über vier Tage durchgeführt, mit jeweils drei, am letzten Tag zwei Runden. Wesley So übernahm gleich am ersten Tag mit dem perfekten Score von drei Siegen die Führung und hielt sie bis zum Schluss fest, wobei Jeffrey Xiong und Ray Robson ihm mit kleinem Rückstand auf den Fersen waren.

Opening package: 1.b3 and Black Secrets in the Modern Italian

Wesley So hat bei ChessBase 2 Eröffnungs-DVD veröffentlicht: 1.b3, der so genannte Nimzowitsch-Larsen-Angriff, aus weißer Sicht und seine Geheimnisse im modernen Italienisch (mit c3 und d3) aus schwarzer Sicht.

Mehr...

Hikaru Nakamura, der bei zuletzt einigen Online.-Turnieren Magnus Carlsen Duelle auf Augenhöhe geliefert hatte, konnte sich diesmal nicht wie gewohnt in Szene setzten.

Wesley So ging schließlich mit einem ganzen Punkt Vorsprung in den letzten Spieltag und traf hier auf seinen Verfolger Robson und auf Nakamura. Mit einem Sieg über So hätte Robson selber noch Chancen auf den Titel gehabt. Der junge Großmeister kam aber nicht über ein Remis hinaus. Auch gegen Nakamura spielte So remis und sicherte sich mit beeindruckenden 9 Punkten aus den 11 Runden den Titel. 

Jeffrey Xiong bugsierte sich mit einem allerdings glücklichen Sieg über Alejandro Ramirez auf den zweiten Platz.

 

18.La3 Sxe4?! [Schwarz bringt Würze ins Spiel. 18...d5!?]

19.Txe4! [19.Lxe4 d5]

19...Lxe4 [19...d5 20.Lh3]

20.Dxe4 Sc5 21.De3 [Das kostet einen Bauern. 21.Dc2!? b5 22.Se3]

21...Sxb3 22.Sxb3 Txc4 23.Sd4 b5 24.Ld5 [Besser war 24.Lf1 Ta4 25.Sxb5]

24...Ta4 25.Lb3 Ta6 26.Sc2 e6 [Sofort 26...Da7!? mit Ideen wie 27.Dxa7 Txa7 28.Lb2 Txa1+ 29.Sxa1 b4]

27.Te1 Da7 28.Dxa7 Txa7 29.Lxd6 [Stabiler ist 29.Lb4]

29...Lxc3 30.Tb1 [Ein interessantes Endspiel mit ungleichem Material und gleichen Chancen.]

30...Td8 31.Lf4 Tad7 32.Sa3 b4 33.Sc4 Ta7 34.Kf1 Ta1 35.Txa1 Lxa1 36.Ke2 Lc3 37.Se5 Ta8 [Bereitet den nächsten Zug vor. Sofort 37...g5 38.Lxg5 mit Angriff auf den Turm, bringt nichts für Schwarz.]

38.Kd3? [Stellt eine Figur ein. Nach 38.Sd3 Ta1 39.Le3 hält Weiß die Partie offen.]

38...g5 0–1

Ergebnisse des letzten Spieltages

Runde 10

 

Runde 11

 

Endstand

 

Partien

 

Turnierseite...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren