Wettkampf Deep Junior gegen Deep Fritz: 1. Partie remis

06.06.2007 – Im Wettkampf zwischen Computerweltmeister Deep Junior und Kramnik-Bezwinger Deep Fritz endete heute morgen die erste von insgesamt sechs Partien remis. Nach Damentausch verflachte die Partie, die Deep Junior mit 1.Sf3 begonnen hatte und die dann mit Zugumstellung in einem Antimeraner landete, relativ rasch. Im 32. Zug wurde die Partie remis gegeben. Deep Junior spielt auf einem 16-Prozessor-Rechner. Deep Fritz wird von einem "handelsüblichen" Acht-Prozessor-Rechner angetrieben. Auf Wunsch von Kirsan Ilyumshinov werden die beiden Programme vor Ort von schachbegeisterten Kindern aus Elista bedient. Der Deep Fritz-Rechner, ein Gerät mit 2 Intel Xeon 5355 Quadcore CPUs, wurde von der Steinwender EDV-Beratung zur Verfügung gestellt und steht in Hamburg.Turnierseite...Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

"The President's Cup Ultimate Computer Chess Challenge"

1. Partie zum Nachspielen...

Am Rande der Kandidatenwettkämpfe in Elista wird dort von der FIDE auch erstmals ein reiner Computer-Computer-Wettkampf mit dem Namen "The President's Cup Ultimate Computer Chess Challenge" ausgetragen. Es spielt der amtierende Computerschachweltmeister Deep Junior in einem Wettkampf über sechs Partien gegen den Weltmeister-Bezwinger Deep Fritz. Die Bedenkzeit beträgt 75 Min + 10 Sekunden Zugabe/Zug pro Partie. Schiedsrichter des Wettkampfes ist der Präsident der ICGA  (International Computer Games Association) David Levy. Für den Wettkampf hat FIDE-Präsident Kirsan Ilyumzhinov einen Preisfonds von 100.000 USD bereit gestellt. Das Siegerteam erhält davon 60.000 USD, der Verlierer 40.000 USD. Deep Fritz ist eine Entwicklung von Frans Morsch (NED, Engine), Matthias Feist (GER, Interface) und Alexander Kure (AUT, Buch). Deep Junior wurde von Amir Ban und Shay Bushinsky (beide ISR) entwickelt.

Der Rechner, den Deep Fritz beim Wettkampf in Elista verwendet, wurde von der Hamburger Firma Steinwender EDV-Beratung bereit gestellt. Es handelt sich um einen schnellen Rechner mit zwei Intel Xeon 5355 Quadcore CPUs, die zusammen mit 8x2.66 GHz getaktet sind und der unter der Bezeichnung "Der schwarze Blitz" zum Verkauf angeboten wird und bereits bei vielen Computerschachfreunden und Fernschachspielern Verwendung findet.

Die Daten:

"Der Schwarze Blitz"
- Intel Server-Gehäuse mit Hochleistungsnetzteil und Geräuschoptimierung
- Intel Server-Mainboard
- 2x Intel Xeon 5355 Quadcore CPUs (insgesamt 8x 2.66 GHz)
- 4 GB Kingston Arbeitsspeicher
- 320 GB Western Digital Festplatte
- HighSpeed Tablebases-Zugriff über Corsair Flashspeicher


Das Gerät kann bezogen werden bei:

Steinwender EDV-Beratung GbR
Theodorstraße 41p
22761 Hamburg

Telefon 040 / 853377-14
Telefax 040 / 853377-17

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren