Wie arbeitet das Gehirn von Schachspielern?

21.01.2011 – Wie unterscheiden sich die Gehirnleistungen von guten und weniger guten Schachspielern? Forscher um Xiaohong Wan am Riken Brain Science Institute in Japan haben die Hirntätigkeit bei Shogispielern mit Hilfe der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) untersucht. Ihre Ergebnisse können auch auf Schachspieler übertragen werden. Beim Spielen zeigen demnach in den Hirnen von Profis besonders die Hirnregionen Precuneus und Nucleus caudatus erhöhte Aktivität. Erstere wird bei der Wahrnehmung von Mustern aktiviert, die zweite bei der Entscheidung über den nächsten Spielzug. Artikel in der Welt ...

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren