Wie denken Genies?

05.01.2007 – Ein Betrag der Januar-Ausgabe von "Spektrum der Wissenschaft" (1/2007, S.36) beschäftigt sich mit den Grundlagen für herausragende geistige Leistungen von "Genies". Dabei standen besonders die Leistungen von Schachspielern im Mittelpunkt der Betrachtung, da diese mit Hilfe des Elosystems gut messbar sind. Der Autor Phillip E. Ross kommt zu dem Ergebnis, dass weniger ein besonderes Talent, als vielmehr ein großes Maß an Motivation und viel Training zu den besonderen Fähigkeiten auf den ausgewählten Gebieten führen. Als Beispiel führt er u.a. das Projekt von Laszlo Polgar an, der zwei seiner Töchter durch systematisches Training zu Großmeisterinnen gemacht hat, wobei Judit Polgar zur absoluten Weltspitze im Schach gehört. Zu Spektrum der Wissenschaft...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren