Wijk aan Zee: Siege für Giri, Kramnik und Anand

von Klaus Besenthal
13.01.2018 – In der niederländischen Nordseegemeinde Wijk aan Zee wurde heute die erste Runde des "Tata Steel Chess Tournament" gespielt. Im Masters-Turnier wurden schließlich drei von sieben Partien entschieden, die zugleich auch die längsten Spiele an diesem Tag waren: Anish Giri gewann gegen Hou Yifan, Vladimir Kramnik schlug Wei Yi und Altmeister Viswanathan Anand behielt gegen Maxim Matlakov die Oberhand. Auf dem Foto von Alina l'Ami sehen Sie die dreizehn Herren und eine Dame vor Turnierbeginn. Im Challengers-Turnier verlor mit Matthias Blübaum der einzige deutsche Teilnehmer seine Partie gegen den Ukrainer Anton Korobov.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Alina l'Ami

Tata Steel Masters

Anish Giri, als Niederländer der Lokalmatador in Wijk, hatte bereits bei der gestrigen Auslosung die Startnummer 1 gezogen und ließ heute auch gleich einen vollen Punkt folgen. Die beste Schachspielerin der Welt, Hou Yifan, hatte eigentlich lange alles richtig gemacht, griff dann aber in einem kompliziert zu berechnenden Bauernendspiel fehl. Danach hatte Giri es leicht, seinen ersten Sieg einzufahren.

 

Auf der Suche nach dem vollen Punkt kämpfte Anish Giri bis zum Schluss - und hatte damit überraschenden Erfolg!

Vladimir Kramnik hatte in seinem Endspiel gegen Wei Yi Raumvorteil und eine gute Figurenstellung, was er schließlich in einen Mehrbauern ummünzen konnte. Das reichte für den Russen zum Sieg.

Er hatte heute einen ganz starken Auftritt: Exweltmeister Vladimir Kramnik

Viswanathan Anand besaß gegen Maxim Matlakov bereits einen Mehrbauern und hatte wohl auch die sicherere Königsstellung. Das war schwer zu spielen für Matlakov, der am Ende im Damenendspiel der Bauernphalanx seines Gegners nichts entgegenzusetzen hatte.

Viswanathan Anand ist inzwischen 48, aber heute zeigte sich wieder einmal: Er kann immer noch jederzeit gegen jeden gewinnen!

Eher enttäuschend verlief hingegen das - elomäßige - Spitzenspiel zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana, woran die kraftlose Eröffnungsbehandlung des Weltmeisters wohl nicht ganz unschuldig war.

Ergebnisse der 1. Runde

Giri, Anish 1-0 Hou, Yifan 
Kramnik, Vladimir 1-0 Wei, Yi 
Svidler, Peter ½-½ Adhiban, B. 
Carlsen, Magnus ½-½ Caruana, Fabiano 
Jones, Gawain C B ½-½ Karjakin, Sergey 
Anand, Viswanathan 1-0 Matlakov, Maxim 
So, Wesley ½-½ Mamedyarov, Shakhriyar 

Tata Steel Challengers

Im Challengers-Turnier gab es heute ein Bild mit absolutem Seltenheitswert: Bruderduell in einem internationalen Spitzenturnier! Dabei stand Jorden van Foreest, etwas älter und deutlich stärker, gegen seinen Bruder Lucas bereits nach 20 Zügen klar auf Gewinn, fand dann aber nicht den richtigen Plan und musste einen großen Teil seines Vorteils wieder hergeben. Erst im 62. Zug konnte Jorden den Sieg gegen den "kleinen" Bruder schließlich sicherstellen.

Sehenswert war die Angriffsführung von Dmitry Gordievsky gegen Olga Girya. Die Russin hatte nach einem Figurenopfer auf Position ihres Gegners schließlich eine desolate Königsstellung, aus der sie sich nicht mehr befreien konnte.

Wesentlich prosaischer verlief dagegen die Niederlage von Matthias Blübaum gegen Anton Korobov. Blübaum stand wohl sogar besser, mit seinem Läuferpaar im Endspiel, fand aber gegen Korobovs Springer, die weit in seine Stellung eingedrungen waren, nicht das richtige Gegenmittel. Korobov konnte schließlich erst einen Bauern gewinnen und anschließend gar einen Freibauern bilden. Das entschied die Partie.

Ergebnisse der 1. Runde

Xiong, Jeffery ½-½ Bok, Benjamin 
Korobov, Anton 1-0 Bluebaum, Matthias 
Girya, Olga 0-1 Gordievsky, Dmitry 
Van Foreest, Jorden 1-0 Van Foreest, Lucas 
Tari, Aryan ½-½ Vidit, Santosh Gujrathi 
Krasenkow, Michal ½-½ L'Ami, Erwin 
Amin, Bassem ½-½ Harika, Dronavalli 

Partien

 

Zeitplan und ChessBase-Kommentatoren

Tag Runde Ort/ Zeit Englischer Kommentar Deutscher Kommentar
Sa. 13. Jan. Runde 1 Wijk aan Zee, 13.30 Yannick Pelletier Klaus Bischoff
So. 14. Jan. Runde 2 Wijk aan Zee, 13.30 Daniel King Klaus Bischoff
Mo. 15. Jan. Runde 3 Wijk aan Zee, 13.30 Simon Williams Klaus Bischoff
Di. 16. Jan. Runde 4 Wijk aan Zee, 13.30 Daniel King Klaus Bischoff
Mi. 17. Jan. Runde 5 Hilversum, 14.00 Simon Williams Klaus Bischoff
Do. 18. Jan Ruhetag      
Fr. 19. Jan. Runde 6 Wijk aan Zee, 13.30 Simon Williams Oliver Reeh
Sa. 20. Jan Runde 7 Wijk aan Zee, 13.30 Daniel King Klaus Bischoff
So. 21. Jan. Runde 8 Wijk aan Zee, 13.30 Yannick Pelletier Klaus Bischoff
Mo. 22. Jan. Ruhetag      
Di. 23. Jan Runde 9 Wijk aan Zee, 13.30 Lawrence Trent Klaus Bischoff
Mi. 24. Jan Runde 10 Groningen, 14.00 Yannick Pelletier Klaus Bischoff
Do. 25. Jan. Ruhetag      
Fr. 26. Jan. Runde 11 Wijk aan Zee, 13.30 Daniel King Oliver Reeh
Sa. 27. Jan Runde 12 Wijk aan Zee, 13.30 Lawrence Trent Klaus Bischoff
So. 28. Jan Runde 13 Wijk aan Zee, 13.30 Daniel King Klaus Bischoff

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren