Wijk, Runde 7: Mamedyarov ist der Mann der Stunde

von Klaus Besenthal
20.01.2018 – Für den Weltranglistendritten Shakhriyar Mamedyarov (Foto: Alina l'Ami) hätte die 7. Runde des Tata-Steel-Turniers in Wijk aan Zee nicht besser laufen können: Der Tabellenführer aus Aserbaidschan kam heute gegen den Chinesen Wei Yi zu einem leichten Sieg, während sich mit Wesley So und Anish Giri zwei seiner direkten Verfolger gegenseitig die Punkte wegnahmen. Viswanathan Anand, vor der Runde ebenfalls nur einen halben Punkt hinter Mamedyarov, musste gegen Vladimir Kramnik schließlich sogar eine Niederlage quittieren. Ein Sieg gelang auch Magnus Carlsen gegen Hou Yifan - der Weltmeister hat damit noch Kontakt zur Tabellenspitze. Im Challengers-Turnier gab es einen wichtigen Sieg für Matthias Blübaum gegen die Inderin Dronavalli Harika.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Alina l'Ami

Masters

Es ist gerade einmal Halbzeit beim Tata-Steel-Turnier in der niederländischen Nordsee-Gemeinde Wijk aan Zee. Sieben Runden sind gespielt, sechs weitere folgen in der nächsten Woche noch.

Super-Großmeister beim Smalltalk: Peter Svidler, Anish Giri und Fabiano Caruana

Wei Yi wählte in seiner Partie gegen Shakhriyar Mamedyarov eine dynamische Eröffnungsvariante: Mit Schwarz gab der Chinese einen Bauern, erhielt dafür aber gutes Figurenspiel, das eigentlich den Rückgewinn des Bauern und klaren Ausgleich hätte sichern sollen. Dass Wei Yi an dieser Aufgabe scheiterte, ist umso erstaunlicher, als es sich um eine bereits etliche Male auf hohem Niveau gespielte Variante handelte: 

 

Das ging ziemlich schnell und sah aus Sicht von Shakhriyar Mamedyarov einfach aus. Wie auch immer: Der Aserbaidschaner ist nach dem heutigen Tag in einer starken Ausgangsposition für den Turniersieg. Entgegen kam ihm dabei, dass mit Viswanathan Anand einem seiner drei direkten Verfolger nichts gelingen wollte. Im Duell der beiden Exweltmeister stand Anand gegen Vladimir Kramnik bereits nach 20 Zügen schlecht und erholte sich davon auch nicht mehr. Kramnik hatte die aktivere Figurenstellung, das Läuferpaar und weniger Bauernschwächen - das reichte für einen routiniert herausgespielten Sieg, mit dem der russische Exweltmeister sich zu den direkten Verfolgern Shakhriyar Mamedyarovs hinzugesellte:

 

Vladimir Kramnik ist in Wijk weiterhin gut im Geschäft

Wesley So und Anish Giri hingegen gingen in ihrer Partie ganz auf Nummer sicher: Es wurde schnell eine symmetrische Struktur herbeigeführt, die zu zahlreichen Figurentauschen einlud. Die Remisbreite wurde nie überschritten. Damit stand fest, dass Mamedyarov seinen Vorsprung auf einen ganzen Punkt würde vergrößern können.

Weltmeister Magnus Carlsen konnte sich gegen die Chinesin Hou Yifan einen Sieg erarbeiten, der in einem Endspiel mit stark reduziertem Material und damit im typischen "Carlsen-Stil" zustande kam:

 

Dieser Mann dürfte tatsächlich nicht halb so verzweifelt sein, wie er auf dem Foto vielleicht aussieht: Gawain Jones steht mit bislang 3,5/7 glänzend da.

Livekommentar der 7.Runde von Klaus Bischoff:

Zusammenfassung der 7.Runde von Daniel King:

Ergebnisse der 7. Runde

Runde 7
Carlsen, Magnus - Hou, Yifan  1-0
Jones, Gawain C B - Svidler, Peter  ½-½
Anand, Viswanathan - Kramnik, Vladimir  0-1
So, Wesley - Giri, Anish  ½-½
Mamedyarov, Shakhriyar - Wei, Yi  1-0
Matlakov, Maxim - Adhiban, B.  ½-½
Karjakin, Sergey - Caruana, Fabiano  1-0

Partien der Runden 1-7

 

Tabelle nach 7 Runden

 

Challengers

Im Challengers-Turnier konnte sich der deutsche Teilnehmer Matthias Blübaum heute aus der großen Gruppe punktgleicher Spieler am Tabellenende absetzen. Mit seinem im Endspiel errungenen Sieg gegen die Inderin Dronvalli Harika erreichte Blübaum gar Platz 4 in der Tabelle - so eng hatte das Feld zuvor zusammengelegen. 

Für Matthias Blübaum ist in der zweiten Turnierhälfte noch einiges drin - vorausgesetzt, er vermeidet weitere Niederlagen.

Ergebnisse der 7. Runde

Runde 7
Van Foreest, Jorden - Bok, Benjamin  ½-½
Tari, Aryan - Girya, Olga  1-0
Krasenkow, Michal - Korobov, Anton  ½-½
Amin, Bassem - Xiong, Jeffery  ½-½
Harika, Dronavalli - Bluebaum, Matthias  0-1
L'Ami, Erwin - Gordievsky, Dmitry  ½-½
Vidit, Santosh Gujrathi - Van Foreest, Lucas  ½-½

Partien der Runden 1-7

 

Tabelle nach 7 Runden

 

Turnierseite



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Krennwurzn Krennwurzn 21.01.2018 11:54
Eine kleine Anekdote aus dem Challenger - Interview mit dem Tabellenführer:

Frage : "You seem to be in great shape, Anton?"
Anton Korobov : "To tell the truth I'm too fat and too old to be in great shape. Maybe that is the last success before the cemetery!"
DemSieHuldigen DemSieHuldigen 20.01.2018 08:08
Schöner Bericht!
Die Angaben zur Performance können aber wohl nicht alle stimmen (s. zB Kramnik).
1