Wijk: Aronian gewinnt

28.01.2012 – Die gestrige Niederlage gegen David Navara hat Levon Aronian offensichtlich gut verkraftet. In der zwölften und vorletzten Runde des Tata Steel Turniers ließ er sich gegen Boris Gelfand mit Schwarz auf eine verwickelte Partie ein, in der er Gelfand kontinuierlich vor Probleme stellte. Schon bald gewann Aronian einen Bauern und als die Zeit Gelfands knapper wurde, holte Aronian seinen siebten Sieg in diesem Turnier. Magnus Carlsen hingegen war gegen Gata Kamsky mit Weiß einmal mehr schon aus der Eröffnung heraus in Schwierigkeiten geraten, aus denen er sich jedoch wieder mit Hilfe eines Qualitätsopfers ins Remis retten konnte. Da sich Radjabov und Ivanchuk sich ebenfalls Remis trennten, hat Aronian vor der Schlussrunde einen ganzen Punkt Vorsprung und steht nach 2007 und 2008 kurz vor seinem dritten Sieg in Wijk. In der Spitzenpaarung der Gruppe B trennten sich Pentala Harikrishna und Alexander Motylev Remis, wodurch der Inder mit 8,5 aus 12 einem halben Punkt Vorsprung auf Motylev und Erwin l'Ami in die letzte Runde geht. In Gruppe C liegen Maxim Turov und Hans Tikkanen mit je 9,5 aus 12 punktgleich an der Spitze.Turnierseite...Bilder, Tabellen, Partien, Videos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Fotos: Joachim Schulze Videos: Tata Steel


Traben am Strand


Ebbe


Levon Aronian: Eine Runde vor Schluss führt er mit einem Punkt Vorsprung.


Vielleicht schon in Gedanken bei der Weltmeisterschaft im Mai: Boris Gelfand


Aronian erläutert seine Partie gegen Gelfand


Magnus Carlsen opferte einmal mehr die Qualität.


Carlsens Statement über seine Partie war kurz, aber lang genug für paar ein deutliche Worte über seine Behandlung der Eröffnung und des Mittelspiels.


Gata Kamsky versucht, die Varianten zu erinnern.


Teymour Radjabov wirkte heute nicht besonders kämpferisch. Er machte im 20. Zug Remis, da waren noch nicht alle Möglichkeiten erschöpft.


Doch es gab gute Gründe für das Remis. Radjabov erklärt sie.


Vassily Ivanchuk probierte es mit dem Wolga-Gambit.


Hikaru Nakamura gewann gegen Loek Van Wely.


Loek Van Wely erlitt seine zweite Niederlage in Folge.


David Navara hatte einige Mühe, aber am Ende reichte es doch zum Remis gegen Fabiano Caruana.


Fabiano Caruana


Sergey Karjakin erlaubte sich gegen Vugar Gashimov eins der wenigen Remis, die er dieses Jahr in Wijk gespielt hat.


Vugar Gashimov


Veselin Topalov überspielte Anish Giri im Schwerfigurenendspiel.


Anish Giri


Dieses Jahr nur als Gast dabei: Vladimir Kramnik. Insgesamt ging er elf Mal in Wijk aan Zee an den Start, gewonnen hat er einmal, 1998.


Topalov, V. - Giri, A. 1-0
Navara, D. - Caruana, F ½-½
Gelfand, B. - Aronian, L. 0-1
Radjabov, T. - Ivanchuk, V. ½-½
Karjakin, S. - Gashimov, V. ½-½
Nakamura, H. - Van Wely, L. 1-0
Carlsen, M. - Kamsky, G. ½-½








Gruppe B:



Spitzenpaarung der Gruppe B: Alexander Motylev gegen Pentala Harikrishna

Motylev, A. - Harikrishna, P. ½-½
Reinderman, D. - Ernst, S. 1-0
Bruzon, L. - Vocaturo, D. 1-0
Lahno, K. - Nyzhnik, I. 0-1
Harika, D. - Tiviakov, S. 0-1
Cmilyte, V. - Potkin, V. ½-½
L'Ami, E. - Timman, J. ½-½








Gruppe C:


Spitzenpaarung der Gruppe C: Baskaran Adhiban gegen Maxim Turov. Der indische Großmeister spielte von Beginn an aggressiv, aber wurde ausgekontert und verlor.


Hopman, P. - Grover, S. ½-½
Sadler, M. - Tikkanen, H. 0-1
Tania, S. - Ootes, L. 0-1
Paehtz, E. - Haast, A. ½-½
Brandenburg, D. - Schut, L 1-0
Adhiban, B. - Turov, M. 0-1
Goudriaan, E. - Danielian, E. 0-1










Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren