Wijk: Carlsen ist Mann der Stunde, Caruana liegt gleichauf

von Klaus Besenthal
23.01.2016 – Beim Tata Steel Chess Tournament ist Magnus Carlsen nach drei Siegen in Folge der Mann der Stunde. In Fabiano Caruana, der das Spitzentreffen gegen Liren Ding gewinnen konnte, hat Carlsen aber nach wie vor einen hartnäckigen Konkurrenten. Beide führen jetzt gemeinsam mit 5 aus 7 die Tabelle an. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Alle Partien live auf Playchess, Kommentare für Premium-Mitglieder kostenlos

Die heutige siebte Runde in Wijk markierte zugleich das "Bergfest" - Carlsen und Caruana machten an diesem Tag ihre Ambitionen auf den Turniersieg deutlich. Beide führen jetzt gemeinsam mit je 5 aus 7.

Runde 7

Navara, D. - Karjakin, S. ½-½
Caruana, F. - Ding, L.  1-0
Wei, Y. - So, W.  ½-½
Mamedyarov, S. - Hou, Y.  1-0
Van Wely, L. - Giri, A.  0-1
Tomashevsky, E. - Adams, M. ½-½
Eljanov, P. - Carlsen, M. 0-1

Daniel King zeigt die Partie Eljanov vs Carlsen 

Zuvor hatte die Warmfront Wijk erreicht, so dass auch diejenigen auf ihre Kosten kamen, die andere sportliche Aktivitäten als Schach im Sinn hatten:

Foto: Fabrice Wantiez

Navara - Karjakin

Die Tabellennachbarn (Navara war mit 2,5 Punkten Zehnter, Karjakin mit 3 Punkten Neunter) dürften vor der Partie nicht hundertprozentig mit dem bisherigen Turnierverlauf zufrieden gewesen sein, stand doch jeweils ein gewisser Verlust an Elopunkten für sie zu Buche. Entsprechend intensiv wurde gekämpft und die eigentlich remisliche Eröffnungsvariante wurde auf beiden Seiten ordentlich ausgereizt: Weiß klammerte sich an seinen Mehrbauern; Schwarz baute auf seine Angriffschancen. Am Ende entstand ein interessantes Endspiel, in dem Karjakin darauf verzichtete, mit D gegen T + S Gewinnversuche zu unternehmen. So bleibt das Fazit: Die Punkteteilung nützt keinem der beiden Gegner so richtig.

 

Caruana - Ding Liren

Auf dem "Spitzenspiel" des heutigen Tages lag natürlich ein besonderes Augenmerk. Und in der Tat wurden die Zuschauer nicht enttäuscht: Es war die längste Partie des Tages, sowohl was die Anzahl der Züge (83), als auch was die Zeitdauer angeht. Und es war spannend, denn nachdem es zunächst so aussah, als würde Caruana seine Gewinnambitionen schnell untermauern können, "erholte" sich der Chinese noch einmal, um dann schließlich erneut zu schwächeln, so dass Caruana am Ende des Tages seinen Spitzenplatz in der Tabelle behaupten konnte.

 

Wei - So 

Der sechzehnjährige Yi Wei hatte sich bislang ausgezeichnet geschlagen - 3 Punkte aus 6 Partien und Platz 8 zeugten davon. Wesley So hingegen lag mit 3,5 aus 6 auf Platz 4 unmittelbar hinter den Führenden und blickte sicherlich mit mehr als einem Auge ganz nach oben. So war es kein Wunder, dass So seinen jungen Gegner bis zum 70. Zug in einem unmerklich besseren Turmendspiel quälte - einen Weg Yi Weis Festung zu knacken fand er indes nicht. So endete die Partie remis, wodurch beide Spieler an ihrem zuvor erarbeiteten Status nicht viel ändern konnten. Eines immerhin haben sie mit Caruana und Carlsen gemein: Sie bleiben auch nach dem heutigen Tag ungeschlagen!

 

Mamedyarov - Hou

Yifan Hou hatte sich bislang ausgezeichnet geschlagen (3,5 aus 6 bedeuteten Platz 5), doch Shakhryar Mamedyarov, der mit 2,5 aus 6 und Platz 11 sicher nicht zufrieden war, machte ihr heute einen dicken Strich durch die Rechnung. Einen einzigen Fehler seiner Gegnerin beantwortete er mit einer taktischen Abwicklung, die ihm ein gewonnenes Endspiel einbrachte.

 

Van Wely - Giri

Loek van Wely ging als Vorletzter in die siebte Runde - keine Überraschung, hat er doch von allen Teilnehmern die niedrigste Elozahl. Anish Giri hingegen lag mit 3 Punkten im Mittelfeld in Lauerstellung. Und die Partie bestätigte dann diese Ausgangssituation: Giri kam zu einem klar herausgespielten Sieg gegen seinen Landsmann, der seine vielen schwachen Bauern letztlich nicht zusammenhalten konnte. Am Ende lag er gar drei Bauern hinten und musste die Niederlage quittieren.

Vidoeo: Fabrice Wantiez

Tomashevsky - Adams

Michael Adams fand sich vor der Runde am Tabellenende wieder, wo ihn manch ein Beobachter neben Loek van Wely auch erwartet hatte - mit solchen Prophezeiungen muss man wohl leben, wenn man zur "Alten Garde" gehört. Alles eine Frage, in welchem "System" man sich bewegt. Wäre Michael Adams nicht Schachgroßmeister, sondern britischer Premierminister, dann würde ihn kein Mensch anders als einen "jungen Mann" nennen... Spätestens nach einem Blick auf Michael Adams' Elozahl ist klar, dass er nach wie vor zur absoluten Weltspitze gehört, und so ist es wohl etwas anderes, das ihn in Wijk nicht so recht zur Entfaltung kommen lässt. Folgerichtig wirkte auch das heutige Remis gegen nicht Tomashevsky nicht wie ein ernsthafter Versuch, sich vom Tabellenende wegzubewegen. 

Eljanov - Carlsen

Carlsen hatte bereits in den letzten beiden Runden richtig aufgedreht und dadurch zur Spitze aufgeschlossen, aber auch Pavel Eljanov hatte bereits 3,5 Punkte eingesammelt und lag aussichtsreich auf Platz 6. Sollte er gehofft haben, diesen Trend auch gegen den Weltmeister bestätigen zu können, so wurde er heute herbe enttäuscht: Magnus Carlsen spielte erneut unwiderstehlich!

 

Für Magnus Carlsen kam die heutige Runde einem kräftigen Schluck aus der Pulle gleich

Tabellenstand nach 7 Runden:

    Score Rating TPR 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
1 Caruana, F. 5.0 / 7 2787 2923   ½ ½ ½ 1 ½     1         1
2 Carlsen, M. 5.0 / 7 2844 2886 ½           ½   1 ½ ½ 1 1  
3 So, W. 4.0 / 7 2773 2797 ½     1 ½ ½ ½ ½     ½      
4 Giri, A. 4.0 / 7 2798 2786 ½   0   ½   ½     1 ½   1  
5 Ding, L. 4.0 / 7 2766 2803 0   ½ ½   ½   1     ½     1
6 Hou, Y. 3.5 / 7 2673 2754 ½   ½   ½   ½ ½   0 1      
7 Wei, Y. 3.5 / 7 2706 2760   ½ ½ ½   ½     ½     ½   ½
8 Karjakin, S. 3.5 / 7 2769 2724     ½   0 ½     ½   ½ 1 ½  
9 Eljanov, P. 3.5 / 7 2760 2746 0 0         ½ ½   1   ½ 1  
10 Mamedyarov, S. 3.5 / 7 2747 2741   ½   0   1     0     ½ ½ 1
11 Navara, D. 3.0 / 7 2730 2717   ½ ½ ½ ½ 0   ½           ½
12 Tomashevsky, E. 2.5 / 7 2728 2642   0         ½ 0 ½ ½     ½ ½
13 Van Wely, L. 2.0 / 7 2640 2612   0   0       ½ 0 ½   ½   ½
14 Adams, M. 2.0 / 7 2744 2571 0       0   ½     0 ½ ½ ½  

Partien zum Download:

 

Challenger-Turnier:

Die Spitzenpartie gewann der Inder Baskaran Adhiban gegen Alexey Dreev und führt nun alleine mit 6 aus 7 die Tabelle an. Liviu-Dieter Nisipeanu hingegen erwischte einen rabenschwarzen Tag und verlor gegen die bislang punktlose niederländiche WGM Anne Haast. Mit 3,5 aus 7 liegt er immer noch auf Platz 5, aber die Spitze ist jetzt schon ein ganzes Stück weit weg.

Runde 7

l'Ami, E. - van Foreest, J. 0-1
Baskaran, A. - Dreev, A. 1-0
Safarli, E. - Antipov, M. 1-0
Nisipeanu, L. - Haast, A. 0-1
Batsiashvili, N. - Ju, W. ½-½
Sevian, S. - Bok, B. ½-½
Abasov, N. - Admiraal, M. ½-½

Beide Partien lohnen das Nachspielen!

 
 

Tabellenstand:

    Score Rating TPR 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14
1 Baskaran, A. 6.0 / 7 2653 2845     1     ½   1 ½     1 1 1
2 Safarli, E. 5.5 / 7 2653 2757           1   ½ 1 1   ½ ½ 1
3 Dreev, A. 5.0 / 7 2644 2720 0         1 ½ 1 1   ½     1
4 Batsiashvili, N. 4.0 / 7 2485 2614         0   1 ½ ½ 0   1 1  
5 Nisipeanu, L. 3.5 / 7 2679 2515       1       ½ ½ ½   ½ ½ 0
6 Antipov, M. 3.5 / 7 2567 2580 ½ 0 0       1 0     1     1
7 van Foreest, J. 3.5 / 7 2541 2550     ½ 0   0       1 1 0   1
8 Ju, W. 3.0 / 7 2548 2565 0 ½ 0 ½ ½ 1         ½      
9 Bok, B. 3.0 / 7 2607 2567 ½ 0 0 ½ ½         ½ 1      
10 Sevian, S. 3.0 / 7 2578 2516   0   1 ½   0   ½     1 0  
11 l'Ami, E. 3.0 / 7 2627 2484     ½     0 0 ½ 0       1 1
12 Abasov, N. 2.5 / 7 2556 2474 0 ½   0 ½   1     0     ½  
13 Admiraal, M. 2.5 / 7 2441 2502 0 ½   0 ½         1 0 ½    
14 Haast, A. 1.0 / 7 2391 2314 0 0 0   1 0 0       0      

Partien zum Download:

 

 

Alle Fotos, wenn nicht anders angegeben: Joachim Schulze

 

Spielplan, Masters und Challengers

Runde Datum
1. Runde Samstag, 16 Jan
2. Runde Sonntag, 17 Jan
3. Runde Montag, 18 Jan
4. Runde Dienstag, 19 Jan
5. (Challengers) Mittwoch, 20 Jan
5. (Masters)** Donnerstag, 21 Jan (Amsterdam)
6. Runde Freitag, 22 Jan
7. Runde Samstag, 23 Jan
8. Runde Sonntag, 24 Jan
Ruhetag Montag, 25 Jan
9. Runde Dienstag, 26 Jan
10. (Masters)** Mittwoch, 27 Jan (Utrecht)
Ruhetage Donnerstag, 28 Jan
11. Runde Freitag, 29 Jan
12. Runde Samstag, 30 Jan
13. Runde Sonntag, 31 Jan
* Rundenbeginn 13.30, außer der letzten Runde. Diese beginnt um 12.00 Uhr.
** Die Runden in Amsterdam und Utrecht beginnen um 14 Uhr

 

Unsere Kommentatoren

 

Die Kommentare sind für alle Premiummitglieder von Playchess kostenlos. Premium-Mitglieder können außerdem alle neuen ChessBase Apps nutzen, z.B. das Videoportal, Taktiktraining, Eröffnungstraining und viele mehr.

 

Hier Premium bestellen:

 

Im Shop Premium bestellen...

Turnierseite...

Tata Steel Chess auf Facebook...

 



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren