Wijk: Spannung auf der Zielgeraden

28.01.2012 – Die elfte Runde des Tata Steel Turniers in Wijk aan Zee hatte es in sich. Sechs Siege, ein Unentschieden, Magnus Carlsen wird in einer dramatischen Opferpartie gegen Veselin Topalov für seinen Mut und seine Kreativität belohnt, David Navara kommt gegen Spitzenreiter Levon Aronian zu seinem ersten Sieg, Van Wely verliert seine erste Partie, Ivanchuk patzt gegen Gelfand und Fabiano Caruana gewinnt gegen Anish Giri eine spektakuläre Partie voller dramatischer Wendungen, die jedoch angesichts der Geschehnisse an den anderen Brettern ein wenig untergeht. Nach all dem ist der Turnierausgang zwei Runden vor Schluss wieder völlig offen. Aronian liegt mit 7,5 aus 11 einem halben Punkt vor Carlsen und Radjabov, dahinter lauern Caruana und Ivanchuk. Carlsen spielt noch gegen Kamsky und Van Wely, Aronian bekommt es mit Gelfand und Radjabov zu tun. Runde 12 beginnt Samstag, den 28. Januar, 13:30. Live auf dem Fritz-Server.Turnierseite...Bilder und Videos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Fotos: Joachim Schulze Videos: Tata Steel


Magnus Carlsen freut sich über seinen Sieg gegen Vesselin Topalov.


Der doppelte Carlsen: im Interview und auf dem Foto an der Wand


Magnus Carlsen en passant


Für seinen Sieg gegen Levon Aronian bekam David Navara den Preis für die Partie des Tages verliehen. Hier erläutert er, was in der Partie geschah.




Fabiano Caruana gelang gegen Giri ein spektakulärer Sieg.


Caruana en passant


Der Mann mit der Mütze: Auf das kalte Wetter in Wijk ist Boris Gelfand gut vorbereitet.


Boris Gelfand en passant



Die Tabelle zeigt, dass zwei Runden vor Schluss noch alles möglich ist. Aronian führt zwar mit einem halben Punkt, aber hat mit Gelfand und Radjabov das vermeintlich schwerere Restprogramm als Carlsen. Und Carlsen-Fans hoffen natürlich, dass der Norweger wie in der Vergangenheit schon oft, das Turnier mit einem starken Schlussspurt für sich entscheidet. Nicht zu vergessen Radjabov, der in Runde 12 gegen Ivanchuk spielt und in der Schlussrunde gegen Aronian antritt. Und wenn der Zufall es will, könnte das die alles entscheidende Partie des Turniers sein.

Im Pressezentrum


Ian und Cathy Rogers bei der Arbeit


Offensichtlich angetan verfolgen Harry Schaack, Dirk Poldauf und John Nunn (sitzend) das Geschehen in Carlsen - Topalov.


Ask the Experts: Vladimir Kramnik kam Freitag zu Besuch nach Wijk


Vladimir Kramnik ist ein begehrter Interviewpartner.


Vladimir Kramnik


Der spanische Schachjournalist Leontxo Garcia


Der Nachwuchsjournalist


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren