Wijk: Viel Remis in Runde 2

16.01.2011 – Sechs Remis, ein Sieg, das war beim Tata Steel Chess Turnier in Wijk die Bilanz im Großmeisterturnier A. Glücklicher Sieger dieser einzigen entschiedenen Partie war Ian Nepomniachtchi, der gegen Wang Hao gewann. Damit liegen jetzt nach zwei Runden vier Spieler mit je 1,5 Punkten gemeinsam an der Spitze: Vishy Anand, Hikaru Nakamura, Ian Nepomniachtchi und Jan Smeets. Anders in Gruppe B: Dort führt Luke McShane nach seinem Sieg gegen Li Chao mit 2 aus 2 die Tabelle alleine an. In Gruppe C kam Sebastian Siebrecht zu seinem ersten Sieg und liegt jetzt gemeinsam mit Mark Bluvshtein, Kateryna Lahto, Illya Nyzhnyk und Daniele Vocaturo mit 1,5 Punkten an der Spitze. Das Frauenduell Tania Sachdev gegen Kateryna Lahno entschied Lahno für sich.Turnierseite...Partien, Tabellen, Bilder...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...




16. Januar 2010, Runde 2

Gruppe A

V. Anand - V. Kramnik 0,5:0,5
W. Hao - I. Nepomniachtchi 0-1
A. Grischuk - M. Vachier-Lagrave 0,5:0,5
L. Aronian - H. Nakamura 0,5:0,5
A. Shirov - M. Carlsen 0,5:0,5
A. Giri - J. Smeets 0,5:0,5
R. Ponomariov - E. l'Ami 0,5:0,5

Tabelle:





Gruppe B

L. Fressinet - Z. Efimenko 0,5:0,5
S. Ganguly - J. Hammer 1-0
W. So - G. Sargissian 0,5:0,5
D. Navara - L. Liem 0,5:0,5
W. Spoelman - R. Wojtaszek 0,5:0,5
L. Chao - L. McShane 0-1
V. Tkachiev - F. Nijboer 0,5:0,5

Tabelle:






Gruppe C

B. Bok - D. Vocaturo 0,5:0,5
M. Kazhgaleyev - R. van Kampen 1-0
J.W. de Jong - I. Nyzhnyk 0,5:0,5
M. Bluvshtein - D. Swiercz 1-0
T. Sachdev - K. Lahno 0-1
R. Pruijssers - I. Ivanisevic 0,5:0,5
M. van der Werf - S. Siebrecht 0-1

Tabelle:





Impressionen:


Vishy Anand zu Beginn der Partie gegen Vladimir Kramnik




Nimzo-Indisch soll es sein.





Auch Levon Aronian entschied sich für 1.d4.


Ein prüfender Blick - hat Nakamura wirklich 1...f5 gezogen?


Hmm, und jetzt? Aronian vermied allzu großes Risiko und so endete die Partie schnell Remis.


Alexei Shirov vor seiner Partie gegen Magnus Carlsen.


Schottisch sollte es sein. Nach einem unterhaltsamen Mittelspiel endete die Partie schließlich mit Dauerschach.


Magnus Carlsen


Alexander Grischuk spielte gegen Maxime Vachier-Lagrave. Auch diese Partie endete Remis.


Wang Hao schaut erst ins Bulletin...


... und dann aufs aufs Brett. Aber während in der Eröffnung noch alles in Ordnung war, hatte der Chinese die Dinge schon bald nicht mehr unter Kontrolle und verlor gegen Ian Nepomniachtchi, der damit für die einzige entschiedene Partie in Gruppe A sorgt.


Ruslan Ponomariov


Erwin L'Ami


Die beiden Holländer Anish Giri und Jan Smeets lieferten sich ein theoretisches Duell in der Botwinnik-Variante im Slawen, das nach zahlreichen taktischen Scharmützeln im Mittelspiel schließlich Remis endete.


Auch Zahar Efimenko und Laurent Fressinet trennten sich Remis.


Laurent Fressinet aus Frankreich


Jon Ludvig Hammer startete mit zwei Niederlagen in Folge denkbar schlecht ins Turnier.


Ganz anders Luke McShane:


Er kam gegen den Chinesen Li Chao zu seinem zweiten Sieg in Folge.


David Navara


Ein gefürchteter Taktiker und Angriffsspieler: Der Holländer Friso Nijboer


Gabriel Sargissian aus Armenien


Vlad Tkachiev


Nachdem er in Runde 1 den Sieg verpasst hatte, verwandelte Sebastian Siebrecht in Runde 2 seinen Vorteil in einen ganzen Punkt.


Im Frauenduell Tania Sachdev gegen Katerina Lahno behielt Lahno die Oberhand.


Am Schachbrett wirkt Tania Sachdev konzentriert und beinahe mürrisch, abseits des Bretts entspannt.




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren