WM-Verhandlungen

10.02.2011 – Am 3. Februar 2011 veröffentlichte die Chess Promotions Ltd., Organisator der London Chess Classics, eine Presseerklärung, in der sie ihre Bewerbung um die Austragung der Weltmeisterschaft 2012 in London zurückzog, da die Verhandlungen mit der FIDE zu keinem Ergebnis gekommen waren. In einem offenen Brief legt FIDE-Vizepräsident Israel Gelfer jetzt die Position der FIDE dar und erklärt unter Nennung vieler juristischer Details, die im Laufe der Verhandlungen erörtert wurden, warum es zu keiner Einigung kam. Indischen Zeitungen zufolge scheint Indien jedoch daran interessiert zu sein, den WM-Kampf, in dem Vishy Anand seinen Titel verteidigen wird, auszurichten.Zum offenen Brief von Israel Gelfer (engl.)..., Presseerklärung zum Rückzug Londons (engl.)..., Indische Zeitungsmeldungen (engl)...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren