World Cup: Carlsen gibt ersten halben Punkt ab, Pähtz spielt auch remis

von André Schulz
22.07.2021 – Radoslaw Wojtaszek nahm Magnus Carlsen heute den ersten halben Punkt im Turnier ab, hatte aber dabei einiges Glück. Elisabeth Pähtz, letzte Deutsche im World Cup, spielt die erste Partie gegen Anna Muzychuk remis. | Fotos: FIDE (Eric Rosen und Anastasia Korolka)

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2022

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training! ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Jetzt mit den neuen Datenbanken Mega 2022 und der Fernschachdatenbank Corr2022! Außerdem neu im Megapaket: 1 Gutschein für ein Profi-Powerbook Ihrer Wahl + 250 ChessBase-Dukaten!

Mehr...

 Am Mittwoch wurde den übriggebliebenen Spielern der World Cups in Sotschi ein Ruhetag gegönnt. Heute ging es nun weiter mit der 4. Runde; das ist im offenen World Cup das 1/16-Finale, im World Cup der Frauen schon das 1/8-Finale, da die Frauen das Turnier mit der halben Teilnehmerzahl absolvieren.

Elisabeth Pähtz hält in Sotschi als letzte Spielerin noch die deutschen Farben hoch und wurde in der 4. Runde nun gegen Anna Muzychuk gelost. Das ist wahrscheinlich für beide Spielerinnen ein sehr unangenehmes Los, denn sie sind gut miteinander befreundet. Ob sie gemeinsam trainieren, ist nicht bekannt, aber sie kochen gerne zusammen und Elisabeth Pähtz hat in einem Portrait von Anna Muzychuk für die ChessBase-Seite deren Zeichenkünste vorgestellt.

Für das Achtelfinal-Match gegen Anna Muzychuk hat die deutsche Spitzenspielerin ihre Vorbereitung alleine ausgekocht, vielleicht aber auch mit Hilfe des neuen Frauenbundestrainer Yury Yakovich.

Pähtz kam mit der eher selten gespielten Bondarevsky-Variante. Schwarz beginnt dort mit der Klassischen Aufstellung im Sizilianer und lässt sich nach 6.Lg5 g6 einen Doppelbauern auf f6 und einen rückständigen Bauern auf d6 machen. Gegen jede Regel ist das spielbar und sogar gar nicht schlecht. In den letzten Monaten hat Daniil Dubov damit bei verschiedene Online-Events gegen starke Gegnerschaft 5 aus 6 gemacht.

Anna Muzychuk und Elisabeth Pähtz

Muzychuk,Anna - Paehtz,Elisabeth [B60]

FIDE World Cup Women 2021 Krasnaya Polyana RUS (4.1), 22.07.2021

1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sc3 d6 6.Lg5 g6 7.Lxf6 exf6

 

8.Lb5 [Die Alternative ist 8.Lc4]

8...Ld7 9.Sde2 [Erschwert das geplante Lg7.]

[9.0–0 Lg7 10.Sde2 Le6 11.Sf4 0–0 12.Dd2 f5= 0–1 (40) Carlsen,M (2847)-Dubov,D (2710) chess24.com INT 2021]

9...Le6 10.Dd2 [10.Sf4 Lg7 11.Dd3 0–0 12.Sxe6 fxe6 13.Td1 f5= 0–1 (54) Nataf,I (2565)-Nisipeanu,L (2687) Germany 2004]

10...Lg7 11.Td1 0–0 12.Dxd6 Db6 13.0–0 [Mit Kompensation für den Minusbauern.]

13...f5

 

14.exf5 Lxf5 [Der weiße Mehrbauer lässt sich nicht festhalten.]

15.Ld3 Lxd3 16.cxd3 Dxb2 [16...Tad8!? 17.Da3 Tfe8]

17.Tb1 Dd2 18.Tfd1 Dh6 19.Txb7 Le5 20.Dxc6 [Die Figur bekommt Schwarz gleich wieder zurück.]

20...Dxh2+ 21.Kf1 Tac8 22.Dd5 Lxc3 23.Txa7 Tcd8 24.Td7 Txd7 25.Dxd7 Dh1+

 

26.Sg1 Dh5 27.Sf3 Lf6 28.Kg1 Da5 29.a4 Ta8 30.g3 Dxa4 31.Dxa4 Txa4 32.Kg2 Kf8 ½–½

Während einige Spieler der Weltspitze sich gegen vermeintliche "Underdogs" schwertun oder schon gar nicht mehr im Turnier sind, pflügte Magnus Carlsen mit leichter Hand durchs Feld. Bisher gewann er alle vier Partien. Heute traf der Weltmeister auf Radoslaw Wojtaszek.

Wojtaszek führte die weißen Steine und sah sich zu einem Opferangriff ermutigt, stieß aber auf einen giftigen Konter.

 

23.Sxf5 exf5 24.Lxf5 [Das weiße Figurenopfer sieht auf den ersten Blick gut aus. Weiß hat zwei Bauern bekommen und droht Lxh7. Wie soll sich Schwarz verteidigen?]

24...Lxh4 [Ein überraschender Gegenschlag. Schwächer ist 24...g6 25.Lxg6 (25.Le6+!?) 25...hxg6 26.Dxg6+ Kh8 27.Dh6+ mit Dauerschach.]

25.gxh4

[25.Td1!? De8 (25...Le7 26.Lxh7+ Kh8 27.Kg2 Sxd4 28.Th1 Sxe5 29.Th5 überlebt Schwarz nicht.) 26.gxh4 (26.Lxh7+ Kh8 27.Dg6 Sxd4 28.Txd4 Sxe5 29.Dxe8 Tfxe8 30.Td1 Kxh7 Schwarz hat die besseren Chancen.) 26...Df7 27.Lxh7+ Kh8 28.Le3 Df3 29.Dg6 (29.Kh2 Tf4 30.Lxf4 Dxf4+ 31.Kg2 Tf8 Schwarz steht auf Gewinn.) 29...Se7 30.Dg3 Dxg3+ 31.fxg3 Kxh7 und Schwarz wird mit der Mehrfigur gewinnen.]

 

25...Dxh4 [Stärker war 25...Scxe5 26.dxe5 (26.Lxd7 Sf3+ 27.Kg2 Dxd7) 26...Sxe5 27.Kg2 Dxh4 28.Lxc8 Dg5+ 29.Kf1 Sf3 Droht Matt. 30.Le6+ Kh8 31.Lxd5 Sxd2+ 32.Lxd2 Dxd2 und die Drohung auf f2 kostet den Läufer.]

26.Le6+ Kh8 27.Dd3 Sdxe5 [27...De7 28.Lg4 Scxe5 29.dxe5 Sxe5 30.Dh3 Tc3 Schwarz hat genug Kompensation für die Figur.]

28.dxe5 Sxe5 29.Dxd5 Sf3+ [Droht Matt, Weiß hat aber]

 

30.Dxf3 [30.Kf1 Dh1+ 31.Ke2 De1+ 32.Kd3 Tc3#]

30...Txf3 31.Lxc8 Tf8 32.Lb7 Df6 33.Tda2 Df7 34.Lg2 Dxb3 35.Le3 Td8 ½–½

Eine interessante Paarung bietet das Match zwischen Maxime Vachier-Lagrave und Praggnanandhaa. Gegen Vachier-Lagraves Grünfeld-Inder gewann Praggnanandhaa in der ersten Partie mit Weiß eine Qualität für einen Bauern. Die Partie endete aber schon im 29. Zug mit Stellungswiederholung.

Favoritenschreck Sindarov aus Usbekistan fand heute in Kacper Piorun einen Meister. Die Partie war lange ausgeglichen, dann verrechnete Sindarov sich und verlor.

Gleich drei russische Derbys standen im 1/16-Finale auf dem Programm Daniil Dubov duellierte sich mit Andrey Esipenko, Nummer zwei hinter Firouzja in der Junioren-Weltrangliste. Der 18-jährige kam mit Materialvorteil ins Endspiel und stand auf Gewinn, konnte diesen aber nicht realisieren. Remis.

In weiteren rein russischen Matches kämpfen Sergey Karjakin gegen Vladislav Artemiev und Peter Svidler gegen Nikita Vitiugov um um den Einzug in die nächste Runden. Beide Treffen endeten ohne Sieger.

Im Match zwischen Jeffrey Xiong und Vidit hatte Weiß bei einem Mattangriff weit gerechnet, Schwarz noch weiter:
 

 

[Die Chancen sind gleich. Weiß versuchte nun]

39.Lxg6?! [39.Ld3=]

39...fxg6 40.Dxh6 [Was kann Schwarz jetzt noch gegen ein Matt auf h7 oder g7 unternehmen? Einen Gegenangriff!]

40...Tc1+ 41.Kh2 Dxe5+ 42.f4 [Darauf hatte sich Weiß wahrscheinlich verlassen. 42.g3 Sf3+ 43.Kg2 Sh4+ 44.gxh4 De4+ 45.f3 De2+ 46.Kg3 Tg1+ 47.Kf4 e5#]

 

42...Sf3+ 43.Kg3 De1+ 44.Kg4 Se5+ 45.Kg5 [45.fxe5 Tc4+ 46.Kg5 Dxe5+ 47.Kxg6 Df5#]

45...Sf7+ 46.Txf7 Kxf7 47.Dh7+ Ke8 48.g4 Tc5+ 49.f5 exf5 0–1

Zu vollen Punkten kamen heute außerdem Etienne Bacrot, Vasif Durarbayli, Vladimir Fedoseev, M. Amin Tabatabaei, 

Im Frauen World Cup bezwang Ex-Weltmeisterin Antoaneta Stefanova die amtierende Vizeweltmeisterin Aleksandra Goryachkina. Doppel-Jugendweltmeisterin Polina Shuvalova bezwang Nana Dzagnidze.

Partien

 

Partien Frauen

 

 

Ergebnisseite...

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren