World Cup: Vachier-Lagrave und Yu im Halbfinale

von André Schulz
25.09.2019 – Zwei der vier Viertelfinalmatches wurden erst heute im Tiebreak entschieden. Maxime Vachier-Lagrave setzte sich in der ersten Schnellschachrunde gegen Levon Aronian durch. Yu und Vitiugov lieferten sich einen dramatischen Kampf, der erst im Armageddon zugunsten von Yu endete. | Fotos: Fide

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Der World Cup 2019 nähert sich nach bald drei Wochen seinem Ende. Gestern gewannen Ding Liren und Teimour Radjabov im Viertelfinale, oder Runde 5, ihre "Rückkämpfe" gegen Alexander Grischuk und Jeffrey Xiong und rückten ins Halbfinale ein. Levon Aronian und Maxime Vachier-Lagrave sowie Yu Yangyi und Nikita Vitiugov suchten nach jeweils zwei Remis die Entscheidung in den Stichkämpfen. Da der Paarungsbaum schon von Anfang an komplett ausgelost ist, weiß man, dass Ding im Halbfinale auf den Sieger aus der Begegnung Yu gegen Vitiugov trefen wird. Radjabov spielt gegen den Gewinner aus Aronian gegen Vachier-Lagrave.

Vom Halbfinale ist es dann nur noch einen Schritt zur Qualifikation ins Kandidatenturnier, denn beide Finalisten nehmen dort teil. 

Neu ist, dass ein Spieler sich als Sieger des Isle Of Man Open, jetzt Grand Swiss genannt, ebenfalls für das Kandidatenturnier qualifiziert. Dafür qualifiziert sich nur noch ein Spieler nach Rating (Schnitt der 12 Monate von Februar 2019 bis Januar 2020) für das Kandidatenturnier.

Da Caruana als Verlierer der letzten WM automatisch qualifiziert ist, würde sich momentan Ding per Rating qualifizieren. Falls Ding das Finale des World Cups erreicht, würde der nächste in der Liste nachrücken. Das wäre Anish Giri.

Yu Yangyi und Levon Aronian starteten beide mit den weißen Steinen in den Stichkampf. Beide  Auftaktpartien endeten remis. Während bei Vitiugov und Yu auch die zweite "lange" Schnellschachpartie remis endete, erwischte es Levon Aronian in seiner Schwarzpartie gegen Maxime Vachier-Lagrave.

Vachier-Lagrave und Levon Aronian

Der Armenier verlor die Partie, nachdem er zuvor noch auf Gewinn gestanden hatte. 

 

31... De2+ [31...Se4] 32.Kg1 Sxd3

[Mit 32...De3+ 33.Kh2 Se4 34.f6 Dg3+ 35.Kh1 Dxh3+ 36.Kg1 Sd2 37.Dc1 Dg3+ 38.Kh1 Sf3 39.Txf3 Dxf3+ gewinnt Schwarz die Qualität zurück und hat ein gewonnenes Endspiel.]

33.bxa6 bxa6 34.Db3 De3+ [Vom großen schwarzen Vorteil ist nicht mehr viel übrig geblieben. Die Postion ist einigermaßen unklar.]

35.Kh2 Dd2+ 36.Kg1 De3+ 37.Kh2 h5

[Mit 37...Dd2+ kann Schwarz natürlich remis machen, aber er möchte mehr 37...f6!?]

38.Dd1 h4?

[38...Sxf4 39.Df3 Sd3= ist noch Ok für Schwarz.]

39.Tf3

[Erzwingt den Übergang in ein gewonnenes Endspiel mit Qualität mehr.]

39...Sb2 40.Txe3 Sxd1 41.Td3 Sb2 42.Txd4 c5 43.Td5 Sxa4 44.Kg2 Kf8 45.Kf3 Ke7 46.Kg4 Sb6 47.Txc5 Kd6 48.Ta5 Sxc4 49.Txa6+ Ke7 50.Kxh4 Sd6 51.Txd6 Kxd6 52.Kg5 Ke7 53.f6+ 1-0

Im anderen Wettkampf ging es mit den "kurzen" Schnellschachpartien weiter. Yu legte in der ersten Partie vor, nachdem Vitiugov in einem Remis-Turmendspiel patzte.

 

Das Endspiel kann man normalerweise nicht gewinnen, wenn Schwarz hier 59...Kf6 spielt. Er spielte aber 59... Kg8 und verlor damit den g-Bauern (60.hxg5 hxg5 61. Te5)

Nikita Vitiugov zeigte dann einmal mehr seine Kämpfer-Qualitäten, gewann in der zweiten Partie dieser Runde einen Bauern und führte das Endspiel zum Gewinn. Ausgleich.

In der Blitzrunde endeten beide Partien remis. Damit musste die Entscheidung in der Armageddonpartie fallen. Yu wählte die weißen Steine, musste mit einer Minute mehr auf der Uhr also gewinnen, stand aber nach der Eröffnung auf Verlust. Beide Spieler wurden offenbar mit der nervlichen Anspannung nicht fertig, denn innerhalb von wenigen Zügen verdarb Vitiugov seine Partie zum Verlust. Yu Yangyi steht im Halbfinale und trifft dort auf seinen Landsmann Ding Liren. 


Yu,Yangyi (2763) - Vitiugov,Nikita (2732) [C00]
FIDE World Cup 2019 Khanty-Mansiysk (5.9), 25.09.2019
 

1.e4 e6 2.f4 d5 3.e5 c5 4.Sf3 Sc6 5.c3 Sh6 6.Sa3 Sf5 7.Sc2 d4 8.Ld3 Sh4 9.Le4? [9.0-0±] 9...Sxg2+-+ 10.Kf2 Sxf4 11.d3 Sg6 12.cxd4 cxd4 13.Lg5 Le7 14.Lxe7 Dxe7 15.Scxd4 Scxe5 16.Sxe5 Sxe5

 

17.Dh5? Sd7? [17...Dc5 gewinnt mindestens eine Figur. 18.Ke3? Sc4+] 18.Thg1 Sf6? [18...g6-+] 19.De5 Sxe4+ 20.dxe4

 

20... f6? [20...Df6+ 21.Dxf6 gxf6 reicht zum Remis] 21.Dh5+ Df7 22.Dc5 De7? [22...Ld7=] 23.Dxe7+ Kxe7 24.Txg7+ +- Kf8 25.Tag1 e5 26.Sb5 a6? [26...Tb8 27.Sc7 b5 28.Sd5 Tb7 mit Remischancen] 27.Sc7+- Tb8 28.Sd5 f5 29.Sf6 fxe4 30.Tc7 Lf5 31.Tgg7 Lg6 32.Tgd7 b5 33.h4 h5 34.Tg7 Tc8 35.Tg8+ Txg8 36.Txc8+ Kf7 37.Sxg8 Ke6 38.Ke3 Kd7 39.Ta8 Lf5 40.Txa6 1-0

 

Yu und Vitiugov

Partien

 

Turnierseite...

Regulations Candidates Tournament...



Themen: World Cup 2019

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren