Wunderkind und Patriarch

20.10.2010 – Am Montag brachte der WDR 3 in seiner Sportsendung "Sport Inside" einen Beitrag über die SG Porz, dessen Neuzugang Ilya Niyzhnyk und den Porzer Mäzen Wilfried Hilgert. Die SG Porz, zehnmaliger deutscher Mannschaftsmeister, hatte sich 2007 aus Protest gegen die neu gegründete Bundesliga e.V. aus der 1. Bundesliga zurück gezogen und spielt seitdem mit nahezu gleicher Mannschaft in der zweiten Liga. Mit dem einstigen "Wunderkind" Ilya Nyzhnyk freut man sich über einen attraktiven Neuzugang für die neue Saison. Im Interview zeigte sich der junge Ukrainer (14) als zurückhaltende Persönlichkeit, dem das Gerede vom "Wunderkind" eher lästig ist. Dagegen gibt sich Wilfried Hilgert (77) kämpferisch und kritisiert sowohl Bundesliga als auch den Deutschen Schachbund. Wer den Beitrag verpasst hat, kann ihn in der Mediathek des WDR abrufen. Zum Video beim WDR... Artikel beim Kölner Wochenspiegel...Mehr...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

 



Geschäftszentrale neben SOK Market


Nyzhnyk und Baklan


Nyzhnyk in Action


Unternehmer Wilfried Hilgert


Vor 40 Jahren


Das einstige Schachzentrum


Spassky und Hübner


Die aktuelle Porzer Mannschaft

 

 

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren