Zdenko Kozul gewinnt das Zadar-Open

von Klaus Besenthal
21.12.2015 – Das stark besetzte Open in der an der Adria gelegenen kroatischen Hafenstadt Zadar gewann kurz vor Weihnachten der Europameister von 2006, Großmeister Zdenko Kozul (Kroatien), mit 6,5 aus 9. Im B-Open gewann die kroatische WFM Zrinka Deur Saric mit 7 aus 9. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Einen richtigen Winter kennt man in der dalmatinischen Hafenstadt Zadar, die zugleich auch ein Seebad ist, eigentlich gar nicht. So werden auch im Dezember in der Regel zweistellige Temperaturwerte erreicht und es gibt immer noch reichlich Sonnenstunden. Weil die Stadt darüber hinaus eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat (die Altstadt gehört zum UNESCO-Kulturerbe), ist das neunrundige "Zadar Open", das in diesem Jahr vom 13. bis 19. Dezember ausgetragen wurde, auf jeden Fall immer eine Reise wert.

Neben dem Vorjahressieger, Großmeister Evgeny Postny aus Israel, waren hauptsächlich Spieler aus Kroatien und den umliegenden Staaten zum A-Open angetreten. Was bei einem Land mit gut vier Millionen Einwohnern normalerweise vielleicht darauf schließen ließe, dass das Turnier nicht allzu stark besetzt gewesen wäre, gilt so gewiss nicht für Kroatien, das die große Schachtradition des ehemaligen Jugoslawiens geerbt hat. Alleine vierzehn Großmeister und eine Vielzahl weiterer internationaler Titelträger ergaben eine Startrangliste mit einem - für ein Open - bemerkenswerten Elo-Durchschnitt von 2371 Punkten. Angesichts dieses Zuspruchs konnten die Veranstalter es sich erlauben, das A-Turnier nach unten hin bei 2200 Elopunkten zu begrenzen.

Angeführt wurde die Startrangliste standesgemäß von Titelverteidiger Evgeny Postny (Israel) mit 2670 Elopunkten, doch der wurde am Ende mit 6/9 nur Fünfter. Den Turniersieg holte sich der Europameister von 2006, der kroatische Großmeister Zdenko Kozul, mit 6,5/9 nach Stechen gegen seinen Landsmann Sasa Martinovic.

Der Sieger des A-Opens Zdenko Kozul

Entscheidungspartie in der letzten Runde

In der neunten Runde traf Zdenko Kozul auf den Sieger von 2014. Den in der entscheidenden Mittelspielphase gewonnenen Mehrbauern konnte er souverän verwerten. 

 

Diejenigen Spieler, die nicht im A-Turnier antreten konnten, konnten sich an dem sehr interessanten B-Turnier beteiligen (94 Teilnehmer, Eloschnitt 1879 Punkte). Hier gewann die kroatische WFM Zrinka Deur Saric mit 7/9 vor ihrem Landsmann IM Rikard Medancic (ebenfalls 7/9).

Zrinka Deur Saric gewann das B-Open

Endstand des A-Opens

Rk.   Name FED RtgI Pts.
1 GM Kožul Zdenko CRO 2602 6,5
2 GM Martinović Saša CRO 2526 6,5
3 GM Predojević Borki BIH 2646 6,0
4 GM Stević Hrvoje CRO 2597 6,0
5 GM Postny Evgeny ISR 2670 6,0
6 GM Šarić Ivan CRO 2654 6,0
7 GM Brkić Ante CRO 2588 6,0
8 GM Palac Mladen CRO 2568 6,0
9 IM Kreisl Robert AUT 2430 6,0
10 GM Kovačević Aleksandar SRB 2507 5,5
11 IM Schachinger Mario AUT 2444 5,5
12 GM Cvitan Ognjen CRO 2499 5,5
13 FM Dragnev Valentin AUT 2356 5,5

Das Turnier hatte insgesamt 52 Teilnehmer. Vollständige Tabellen bei chessresults.com

Alle Partien des A-Opens

 

Link auf die Homepage des Veranstalters



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren