Zeit Campus: Interview mit Josefine Heinemann

von ChessBase
18.11.2022 – Das Zeit-Studentenmagazin Zeit Campus hat ein Interview mit Josefine Heinemann veröffentlicht. Die deutsche Nationalspielerin spricht über die Situation der Frauen im Schach, Sexismus, die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen und fehlende Vermarktung. | Foto: Sebastian Siebrecht

ChessBase 17 - Megapaket ChessBase 17 - Megapaket

ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Zeit Campus führte ein Interview mit der deutschen Nationalspielerin Josefine Heinemann und interessierte sich besonders für die Situation der Frauen im Turnierschach.

Die Netflix-Erfolgsserie "Queen´s Gambit" erzeugte bei Mädchen und Frauen ein größeres Interesse am Schach, besonders bei Streaming Events. Der Effekt sei aber inzwischen verpufft, meint Josefine Heinemann.

Sexismus im Schach gäbe es, sei aber eher selten. Sie selber habe nur einmal als Mädchen eine abfällige Bemerkung hören müssen. Sexistische Sprüche seien eher ein Generationending, glaubt Josefinde Heinemann, und komme eher bei älteren Spielern vor, die in einer Zeit aktiv waren als es noch nicht so viele weibliche Turnierspielerinnen gab. 

Die Berichterstattung über Frauenturniere hätte sich in letzter Zeit verbessert, aber die Frauen vermarkten sich auch nicht in der Weise, wie es männliche Schachspieler tun, sagt Josefine Heinemann. 

Ein lesenswertes Interview auf Zeit Campus.

Der Torre-Angriff nach 1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.Lg5

Auf der vorliegenden DVD widme ich mich dem Torre-Angriff nach 1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.Lg5. Im ersten Teil stelle ich die wichtigsten Varianten vor, wobei nach 3…Lg7 4.Sbd2 hauptsächlich zwischen dem Königsindisch-Aufbau (d7-d6) bzw. dem Grünfeld-Aufbau (d7-d

Mehr...

Zum Interview...

Zeit Campus...


Diskussion und Feedback Senden Sie Ihr Feedback an die Redakteure