Zeitnot: Vincent Keymers Turnierauftakt in Wijk

von Thorsten Cmiel
16.01.2020 – Vier Runden sind beim Tata Steel Turnier in Wijk aan Zee gespielt, Vincent Keymer startete im Challengers Turnier verhalten und nach drei Remis und einer Niederlage mit 1,5/4 im hinteren Teil der Tabelle. In allen vier Partien Keymers war die Zeitnot zu Gast und spielte eine große Rolle. Thorsten Cmiel hat genauer hingeschaut. | Foto: Alina l'Ami

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!
ChessBase 15 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen.

Mehr...

Vincent Keymer in Wijk: Die Runden 1 bis 4

Drama. Drama. Drama. In den Partien von Vincent Keymer spielte in jeder der ersten vier Runden im Tata Steel Challengers 2020 Zeitnot eine entscheidende Rolle für den Ausgang der Partie. Nimmt man die letzte Bundesligarunde hinzu, dann testet der deutsche Hoffnungsträger zurzeit seine Nehmerqualitäten. Die Gegner beteiligten sich auf die eine oder andere Art an den Würfelphasen in Vincents Partien.

Vincent konnte mit 14 Jahren und kurz vor seinem 15. Geburtstag die fehlende Titelnorm erzielen. Der Großmeister-Titel wird ihm auf dem nächsten Kongress des Weltschachbundes FIDE im Februar in Abu Dhabi offiziell verliehen werden. Seine letzten zwei Partien vor Wijk gewann Vincent in der Bundesliga. Insbesondere die letzte Runde gegen Jan Smeets, der in Wijk ebenfalls am Start ist, gab einen Vorgeschmack auf Wijk und wurde auf Video festgehalten.

An der Schnellschach- und Blitzweltmeisterschaft in Moskau nahm Vincent nicht teil. Man darf gespannt sein, ob er jetzt freier agiert und vor allem sein Eröffnungsrepertoire mit Schwarz bereits erweitert hat. Seine Auslosung sieht vor, dass er gegen die gesamte obere Hälfte der Teilnehmer (Ausnahme Nils Grandelius) Weiß hat und gegen die "schwächere" Hälfte mit den schwarzen Steinen (Ausnahme Max Warmerdam) ran darf.

In der ersten Partie geriet Vincent nach schnell gespielter Eröffnung gegen Pavel Eljanov klar ins Hintertreffen. Allerdings konnte dieser seinen Vorteil im Turmendspiel nicht festhalten. Ein ungenauer Zug führte dann allerdings zur Entscheidung.

 

Pavel Eljanov | Foto: Alina l'Ami

Gegen Anton Smirnov drohte eine weitere Niederlage. Der Australier spielte allerdings in Gewinnstellung und Vincents Zeitnot – ohne ebensolchen Druck – unglücklich den zweiten Zug vor dem Ersten und konnte sogar noch froh über das resultierende Remis sein.

 

Anton Smirnov | Foto: Alina l'Ami

In der dritten Runde holte Vincent mit Weiß erneut nichts aus der Eröffnung, aber sein niederländischer Gegner fand nicht die beste Aufstellung und Vincent erreichte eine hoffnungsvolle Stellung. In heraufziehender Zeitnot verwickelte Max Warmerdam Vincent in einen taktischen Schlagabtausch und letztlich entschied der sich dafür die Qualität zurück zu geben, wonach die Partie friedlich endete.

 

Max Warmerdam | Foto: Alina l'Ami

In der vierten Runde war es endlich soweit. Vincent erweiterte sein Eröffnungsrepertoire mit Schwarz und griff laut Datenbank erstmals zur Caro-Kann-Verteidigung. Die Eröffnung verlief ohne größere Probleme. Vincent verbrauchte allerdings sehr viel Zeit und Lucas Van Foreest spielte ein kreatives Opfer. Die schwierige Verteidigung gelang Vincent zunächst, aber dann griff er fehl. Die Ursache seiner Probleme dürfte erneut seine Zeitmanagement gewesen sein. Erneut gelang Vincent mit Hilfe seines Gegners und einer kreativen Verteidigungsleistung eine wundersame Rettung.

 

Lucas van Foreest beim Turnier in Wijk 2019 | Foto: Alina l'Ami

Damit liegt Vincent nach vier Runden mit 1,5 Punkten knapp unter der 50%-Marke.

Tata Steel 2020, Challengers: Stand nach 4 Runden

 

In Runde fünf spielt Vincent mit Weiß gegen Nodirbek Abdusattorov aus Usbekistan. Wie Vincent Keymer ist Abdusattorov 2004 geboren und mit einer Elo-Zahl von 2635 liegt er im Moment auf Platz 8 der Junioren-Weltrangliste, 28 Plätze vor Vincent, der mit einer Elo-Zahl von 2527 Punkten zur Zeit auf Platz 36 liegt.

Junioren-Weltrangliste Januar 2020, Top 50

Rank Name Title Country Rating Games B-Year
 1  Firouzja, Alireza  g  FID  2723  0  2003
 2  Xiong, Jeffery  g  USA  2712  0  2000
 3  Maghsoodloo, Parham  g  IRI  2674  10  2000
 4  Sevian, Samuel  g  USA  2660  0  2000
 5  Sarana, Alexey  g  RUS  2656  13  2000
 6  Esipenko, Andrey  g  RUS  2654  5  2002
 7  Tabatabaei, M.amin  g  IRI  2638  11  2001
 8  Abdusattorov, Nodirbek  g  UZB  2635  0  2004
 9  Deac, Bogdan-Daniel  g  ROU  2626  0  2001
 10  Nihal Sarin  g  IND  2618  10  2004
 11  Martirosyan, Haik M.  g  ARM  2613  0  2000
 12  Smirnov, Anton  g  AUS  2604  18  2001
 13  Praggnanandhaa R  g  IND  2602  19  2005
 14  Sargsyan, Shant  g  ARM  2601  0  2002
 15  Puranik, Abhimanyu  g  IND  2598  19  2000
 16  Yakubboev, Nodirbek  g  UZB  2597  10  2002
 17  Liang, Awonder  g  USA  2592  10  2003
 18  Hakobyan, Aram  g  ARM  2582  6  2001
 19  Erigaisi Arjun  g  IND  2575  19  2003
 20  Albornoz Cabrera, Carlos Daniel  g  CUB  2566  9  2000
 21  Aryan Chopra  g  IND  2562  0  2001
 22  Ivic, Velimir  m  SRB  2558  10  2002
 23  Nguyen, Thai Dai Van  g  CZE  2558  2  2001
 24  Theodorou, Nikolas  m  GRE  2555  0  2000
 25  Shevchenko, Kirill  g  UKR  2553  14  2002
 26  Lomasov, Semyon  m  RUS  2546  9  2002
 27  Burke, John M  g  USA  2544  6  2001
 28  Gukesh D  g  IND  2542  18  2006
 29  Engel, Luis  m  GER  2541  2  2002
 30  Gholami, Aryan  m  IRI  2541  0  2001
 31  Li, Ruifeng  g  USA  2541  0  2001
 32  Asadli, Vugar  g  AZE  2538  0  2001
 33  Sindarov, Javokhir  g  UZB  2537  10  2005
 34  Bjerre, Jonas Buhl  m  DEN  2535  13  2004
 35  Moroni, Luca Jr  g  ITA  2532  13  2000
 36  Keymer, Vincent  m  GER  2527  2  2004
 37  Checa, Nicolas  g  USA  2527  0  2001
 38  Vokhidov, Shamsiddin  m  UZB  2526  0  2002
 39  Kuybokarov, Temur  g  AUS  2523  9  2000
 40  Van Foreest, Lucas  g  NED  2523  3  2001
 41  Kozak, Adam  m  HUN  2523  1  2002
 42  Sadhwani, Raunak  m  IND  2522  10  2005
 43  Nguyen, Anh Khoi  g  VIE  2520  0  2002
 44  Sorokin, Aleksey  f  RUS  2520  0  2000
 45  Afanasiev, Nikita  m  RUS  2516  2  2000
 46  Schoppen, Casper  m  NED  2514  3  2002
 47  Liu, Yan  g  CHN  2513  0  2000
 48  Triapishko, Alexandr  m  RUS  2510  9  2000
 49  Pultinevicius, Paulius  g  LTU  2510  0  2001
 50  Lobanov, Sergei  m  RUS  2507  10  2001

Turnierseite Wijk



Thorsten Cmiel ist Fide-Meister lebt in Köln und Milano und arbeitet als freier Finanzjournalist.