Zerzaust in der Hera-Variante

20.05.2010 – In der Februar-Ausgabe von ChessBase Magazin hat Efstratios Grivas eine Artikel-Serie über sein eigenes System gestartet - den Grivas-Sizilianer, welcher nach 1.d4 c5 2.Sf3 Sc6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Db6 entsteht. Im ersten Teil stand die Hera-Variante zur Diskussion: 5.Sb3 Sf6 6.Sc3 e6 7.De2. Genau dieses Abspiel wählte nun US-Talent Ray Robson in seiner Partie gegen Alex Yermolinsky, 52. Grivas' Einschätzung, dass Schwarz nach 7.De2 vor keinem echten Problem steht, kannte der 15-jährige Robson vermutlich nicht, aber es kam noch schlimmer: der Oldie zerzauste die weiße Rochadestellung und stand bereits nach 16 Zügen auf Gewinn.ChessBase Magazin Online... Robson - Yermolinsky

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren