Zürich: Kramnik gleicht aus

24.04.2012 – Vladimir Kramnik und Levon Aronian sorgen bei ihrem Freundschaftskampf in Zürich weiter für faszinierendes Schach. Nachdem Kramnik in der ersten Partie mit 1.d4 bereits in der Eröffnung Schiffbruch erlitten hatte, griff er in Partie drei zu 1.e4, was er nur selten spielt. Sonderlich überrascht wirkte Aronian allerdings nicht. Er spielte schnell und entschied sich im elften Zug für ein zweischneidiges Damenopfer. Auch danach verblüffte er weiter mit taktischen Ideen und es kam zu einer Stellung, in der die weiße Dame gegen drei schwarze Leichtfiguren kämpfen musste, wobei der Dame allerdings noch zwei Mehrbauern zur Seite standen. Und die konnte Kramnik allmählich zur Geltung bringen, nachdem er allen taktischen Fallstricken ausgewichen war und seine Stellung konsolidiert hatte. Aronian verbrauchte viel Zeit für die komplizierte Stellung, fand jedoch keine Rettung und gab im 43. Zug auf. Damit steht der Wettkampf zur Halbzeit 1,5:1,5. Morgen, Mittwoch um 15 Uhr, folgt Partie vier.Offizielle Seite...Bilder, Video und Partie...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...




Fotos: Frank Jarchov







Videoanalyse von Daniel King Zur 3.Partie


Vladimir Kramnik verschafft sich Durchblick


Levon Aronian


Das Kommentatorenteam: Werner Hug (links) und Yannick Pelletier


GM Yannick Pelletier


Freundliche Atmosphäre bei der Pressekonferenz




Ein Blick auf die Zuschauer der Pressekonferenz


Der Wettkampf inspiriert künstlerisch.


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren