Zukünftige Olympiateilnehmer?

07.09.2012 – Der LGA Premium Schach Cup in Nürnberg genießt seit Jahren einen guten Ruf und viele Schachspieler schätzen die ausgezeichnete Organisation und die familiäre Atmosphäre. Stark besetzt ist das Turnier außerdem. Beim 9. LGA Premium Cup, der gestern begonnen hat, gehen 179 Spieler an den Start, darunter 17 GM und 26 IM. Viele von ihnen sind junge Talente, die gegen die etablierten Großmeister zeigen wollen, was sie können. "Es sind viele hier, die in Zukunft bei der Olympiade spielen werden", meint Organisator Michael Bezold, von 2000 bis 2002 Nachwuchstrainer des DSB. Zu ihnen zählt vielleicht Dennis Wagner (Bild), Jahrgang 1997, mit Elo 2445 Elo zwar noch offiziell titellos, aber eins der größten deutschen Talente. Mit einem Sieg in Runde 1 startete er gut ins Turnier.Turnierseite...Bericht und Partien...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Der erste von vier Feiertagen
Text: Jan Fischer und Georgios Souleidis Fotos: Georgios Souleidis

Vier Feiertage für die Schach-Familie haben begonnen: Seit Donnerstag, 19.15 Uhr, sind die Bretter beim 9. LGA Premium Schach Cup freigegeben. Turnierleiter Michael Bezold sowie Hans-Jürgen Zeitler und Jochen Galsterer vom Gastgeber, der LGA, hießen 175 Teilnehmer willkommen.

„Ein interessantes, junges Teilnehmerfeld“ sei am Start, meint Großmeister Bezold. Und mit Blick auf die gleichzeitig laufende Schach-Olympiade sagte er: „Es sind viele hier, die in Zukunft bei der Olympiade spielen werden.“ Dazu zählt er den an Nummer eins gesetzten Ilya Nyzhnyk aus der Ukraine, der die U16-Weltrangliste anführt – der erste Großmeister mit einer DWZ über 2600, der beim Schach Cup antritt.


Ilya Nyzhnyk

In der 1. Runde eines offenen Schachturniers kommt es traditionell zu Paarungen zwischen Amateuren und Profis, so auch beim 9. LGA Premium Schach Cup. Der Großteil der Favoriten erledigte die Pflichtaufgabe souverän, doch es gab auch die eine oder andere Überraschung. Die größte gelang Alisa Frey. Die 20-jährige besiegte Großmeister Lutz Espig.

Arik Braun kam an Brett sechs gegen Stefan Liepold (Elo: 2161) nicht über ein Remis hinaus, nahm es aber gelassen: „Eigentlich wollte ich nach einer Abwicklung im Zentrum auf der Grundreihe Matt setzen, doch meine Dame hing mit Schach, so dass mein geplanter Zwischenzug gar nicht möglich war. Na ja, manchmal ist es auch nicht schlecht mit Remis zu starten“.


Arik Braun

Einen großen Kampf lieferte Eduard Miller (Jg. 1995) an Brett sieben gegen Jonny Hector. Der Nachwuchsspieler aus Forchheim hielt die Partie lange Zeit ausgeglichen, doch nach fast fünf Stunden Spielzeit ging ihm die Puste aus.


Jonny Hector

Eine feine Endspieltechnik verhalf David Baramidze zum Sieg an Brett drei. Die Kiebitze lauerten auf eine Überraschung, doch der 24-jährige Großmeister tat ihnen nicht den Gefallen.


David Baramidze

Die Turnierfavoriten zeigten zu Beginn des LGA Cups eine souveräne Leistung. Während Illya Nyzhnyk Andreas Bauer besiegte, gewann Evgeny Romanov gegen Alexander Dehlinger.


Evgeny Romanov


Andreas Heimann wurde vor kurzem 24. der Juniorenweltmeisterschaft.


Dennis Wagner, Jahrgang 1997, Elo 2445


Gennadi Ginsburg


Ilya Zaragatzki


Matthias Blübaum, wurde vor kurzem 25. der Juniorenweltmeisterschaft.


Thomas Pähtz


Twan Burg


Vitaly Kunin


Vladimir Epishin


Vyacheslav Ikonnikov

Partien der ersten Runde




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren