Zum Rückzug von Teimour Radjabov

von André Schulz
06.03.2020 – Neue Details zum Rückzug von Teimour Radjabov: Der Worldcup-Sieger war mit den Sicherheitsmaßnahmen beim Kandidatenturnier im Hinblick auf die Corona-Epidemie nicht zufrieden und schlug eine Verlegung des Turniers vor. Die FIDE lehnte das ab. Da er unter diesen Bedingungen nicht teilnehmen wollte, wurde dies als Rückzug gewertet.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2020 mit 8 Mio. Partien und über 80.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Die FIDE hat heute den Rückzug von Teimour Radjabov aus dem Kandidatenturnier gemeldet und hat dafür "persönliche Gründe" angegeben. Dies kann man so interpretieren.

Inzwischen hat sich aber Teimour Radjabov auf seinem Instagram-Account zu Wort gemeldet und die Gründe für seinen Rückzug näher erklärt.

Im Hinblick auf den sich ausbreitenden Corona-Virus hat Teimour Radjabov eine Verschiebung des Kandidatenturniers vorgeschlagen, da er die getroffenen Sicherheitsmaßnahmen für nicht ausreichend hält. Ding Liren ist schon seit ein paar Tagen in Russland und unternimmt zusammen mit seinen Begleitern eine 14-tägige Quarantäne. 

Radjabov kritisiert, dass der zweite Chinese im Teilnehmerfeld, Wang Hao, ohne vorherige Quarantäne am Turnier teilnehmen darf. Er reist aus Japan an. Auch dort gibt es inzwischen einige Fälle von Corona-Infektionen. Radjabov fragte außerdem, welche Maßnahmen die FIDE für den Fall getroffen hat, wenn sich ein Teilnehmer mit dem Virus infiziert. Die FIDE hatte eine Verlegung des Turniers abgelehnt, da die Organisation des Kandidatenwettkampfes schon weit gediehen sei und bereits einigen Aufwand mit sich gezogen hätte.

Sie stellte Radjabov ein Ultimatum, bis heute, 6. März. Nachdem der Weltcupsieger seine Teilnahme nicht fristgerecht erklärt hatte, wurde er durch Maxime Vachier-Lagrave ersetzt.

Die aserische Seite AzeriSport zitiert Teimour Radjabovs Bedenken: 

"Es gibt keine Erklärung von der FIDE, wie das Turnier verlaufen wird, wenn ein Teilnehmer oder Trainer oder eine Begleitperson, ein Journalist, ein Interviewer oder ein Schiedsrichter Anzeichen einer Erkältung oder Grippe hat oder, was sich niemand wünscht, wenn der Coronavirus diagnostiziert wird. Werden die Teilnehmer unter Quarantäne gestellt, und welche Schritte werden unternommen, um dies zu diagnostizieren?"

Und weiter: 

"Das Kandidatenturnier ist ein Schachmarathon, mit 14 Runden über drei Wochen. Wie sich das Turnier während dieser globalen Epidemie entwickeln wird, welche Maßnahmen im Falle eines Virusnachweises getroffen werden und welche Maßnahmen in Bezug auf einen kranken Teilnehmer getroffen werden, hat mir niemand erklärt. Aufgrund der Komplexität all dieser Punkte wandte ich mich an die FIDE mit der Bitte, das Turnier auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Dies wurde abgelehnt. Im Zusammenhang mit dem oben Gesagten war ich der Ansicht, dass solche Bedingungen das notwendige Maß an Konzentration und Stimmung, das für ein bestmögliches Spiel bei einem so wichtigen Turnier wie dem der Kandidaten erforderlich ist, und eine mögliche Gefahr für die Gesundheit der Spieler darstellt, stark beeinträchtigen können. Daher wurde ich durch einen anderen Teilnehmer ersetzt."

Eine Reihe von Open wurden wegen der Ausbreitung des Corona-Virus inzwischen bereits abgesagt. Dazu gehören er HD Bank Cup in Singapur, das Dubai Open, das Bangkok Open und das Reykjavik Open.

Die FIDE argumentierte, dass man die Ansteckungsgefahr bei einem großen Open mit mehreren 100 Teilnehmern nicht mit der Gefahr bei einem Acht-Mann-Turnier vergleichen könne. 

AzeriSport...

FIDE-Webseite....

Offizielle Seite der Kandidatenturniers...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

R700 R700 09.03.2020 12:18
@keraxun Es gibt/gab einen recht witzigen Roman mit dem Titel "Der Würfler" von Luc (Luke) Rinehart (Schreibweise des Autors?), der könnte in diesem Kontext inspirierend sein und führt wahrscheinlich konsequent zu Chess960. Der EntscheidungsfindungsAlgorhytmus macht das wirkliche Alltagsleben aber zu einem echten Abenteuer.
R700 R700 09.03.2020 11:53
@RagingPower @schachkwak Danke für die Links. Die Zeichen der Zeit erkennen, adäquat framen, die vielen Frames zu sysnchronisieren und richtig in Beziehung zur persönlichen Raumzeit setzen, könnte ein Intelligenzmerkmal in Darwins Sinne sein, ebenso wie Ambiguitätstoleranz es wohl ist. Don´t get lost, take care of you.
RagingPower RagingPower 09.03.2020 10:26
@Schablone
Der Grund, warum Süd-Korea so viele Fälle hat ist, weil diese alle ihre Leute testen lassen. Das macht sonst keiner in diesem extremen Ausmaß, vor allem Deutschland und USA haben hier sehr lange geschlafen. Wenn man liest, das in den USA gerade einmal 450 Leute getestet worden sind (Stand: vor ca. 1 Woche), dann ist klar, dass ich keine Fallzahlen habe. Wegzuschauen heißt aber nicht, das es keine Fälle gibt. Community-Spread (also Leute ohne Reise-Vergangenheit) ist dort auch schon verbreitet.
Italien hat schon landesweit alle Schulen und Universitäten geschlossen und 16mio Leute (=ca. 1/4 Bevölkerung) unter Quarantäne gestellt (BBC hat gestern berichtet).

Empfohlen seien hier der youtube-Channel von Dr. John Campbell und Peak Prosperity (Playlist zu "Corona") mit täglichen Updates (beide auf englisch). Christ Martenson (von Peak Prosperity) hat seinen Phd in Pathologie gemacht und hatte 12 Jahre lang einen Wikipedia-Eintrag. Der wurde 1 Woche, nachdem er mit seiner täglichen Videoreihe begonnen hat, gelöscht. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Und wie R700 schon geschrieben hat: Better safe than sorry
@R700 & @schachkwak zur Immunität: Der Grund, warum es damals keinen Impfstoff für SARS gegeben hat war, dass dieser die Sache noch verschlimmert hat, d.h. du impfst jemanden gegen SARS (also den Orginal), der Körper bildet Antikörper und wenn sollte dann, wenn die echte Infektion kommt, darauf vorbereitet zu sein. Bei SARS war es aber so, dass das Immunsystem dann Amok gelaufen ist und die Testtiere umgebracht hat (nicht bei der Impfung sondern der Infektion).
Das läuft unter dem Begriff "Cytokine storm" (Chris Martenson hat das bereits beim täglichen Update am 12.02. erwähnt).

Und nicht vergessen: If you panic, panic first! :-)
Don Claudio Don Claudio 09.03.2020 10:26
Großveranstaltung bei mehr als 100 Teilnehmern? Was ist da eigentlich der tägliche Nahverkehr am Morgen und Abend? Eine zig-millionenfache Großveranstaltung unter wesentlich schlechteren Bedingungen! Dieser Coronavirus hat eine unglaubliche Panikmache und Hysterie auselöst, obwohl er nur einen Bruchteil der verherenden Folgen des Influenzavirus auslöst. Weltweit ca 300 000 bis 600 000 Tode und ca 500 Millionen Infizierte jedes Jahr.
schachkwak schachkwak 09.03.2020 09:41
@Schablone Warum werden dann andere Großveranstaltungen abgesagt? Und die vievielte Welle ist das von Corona?

@R700
Zur Immunität - das hört sich sehr komisch an. Siehe z.B. auch:
https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/corona-immunitaet-ansteckung-nach-genesung-100.html
R700 R700 08.03.2020 11:35
@schachkwak Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Auch wenn es die "milde" Verlaufsform sein sollte, die jemanden heimsucht: ca. 30 Tage Krankheitsverlauf ist zu erwarten, Immunität stellt sich nicht ein, die Behandlung ist nur symptomatisch, Medikamente aus der Malariabekämpfung werden hilfsweise eingesetzt, Folgeschäden am ZNS und inneren Organen sind zu erwarten.
Wer hat da schon Bock drauf...
Schablone Schablone 08.03.2020 11:35
Doe Sterberate in Deutschland ist 0% im Land mit den zweitmeisten Infezierten Korea unter einem Prozent und nach der Rechnung von 0.1% unten müssten vor zwei Jahren 25.000.000 Menschen in Deutschland Grippe gehabt haben. Massenhysterien scheitern meist an den simpelsten Zahlen.
Man muss das alles positiv sehen, wenigstens die Rentenversicherung freut sich - und Radjabov ist noch nicht einmal Frührentner!
schachkwak schachkwak 08.03.2020 08:39
@R700
> Geisterschiff Europa....
So weit wird es nicht kommen. Im Gegensatz zu vor 100 Jahren ist diesmal z.B. die Infrastruktur nicht zerstört und die Leute sind nicht durch Unterernährung geschwächt. Die Medizin ist auch weiter.

Trotzdem: Die spanische Grippe hatte mehrere Wellen. Die erste war nicht zu schlimm. Das Virus mutierte, stellte sich besser auf den Menschen ein und wurde dadurch noch aggressiver (das ist ganz normal für einen Virus - ganz normale Auslese). Die Sterblichkeit erhöhte sich.

Erst später verringert sich die Sterblichkeit wieder. Menschen, die den Virus nicht "vertragen" werden ausgelesen und auch Viren, die ihren Wirt töten, haben einen kleinen Nachteil gegenüber ähnlichen Viren, die ihren Wirt nicht töten. Sie verbreiten sich schlechter als Viren, die ihren Wirt nicht töten. Das ist auch Auslese, aber mit einer viel niedrigeren Geschwindigkeit als obiger Effekt.

Der Verlauf der spanischen Grippe ist z.B. hier nachzulesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe#Ausbreitung_und_Verlauf_der_Pandemie

Meine Meinung: Panik? Nein! Aber große Aufmerksamkeit und Vorsicht schon!

Die Entscheidung von Teimour Radjabov finde ich völlig in Ordung. Auch wenn es durchaus passieren kann (hoffentlich nicht), dass sich so mancher noch wünschen wird, er wäre bei der ersten Welle infiziert worden.
keraxun keraxun 08.03.2020 05:20
Derzeit kann niemand belegen, dass man am Ort X sicherer ist als am Ort Y.

A: Wäre man besser nicht verreist!
B: Wäre man besser nicht zu Hause geblieben.

Vielleicht findet man im Rahmen der Diskussion auch heraus, welche Eröffnung, Religion, ... am Besten ist.
R700 R700 08.03.2020 03:55
@RagingPower Danke für den Beitrag. Niemand kann später sagen, er hätte es nicht besser wissen können. Ich hoffe nur, dass Frau Corona zuerst die Dümmsten küßt, bevor die Restpopulation sich wg. Eingestürztem Weltbild und Soziophobie auf Quarantänefahrt begibt. Round about vor 100 Jahre ist die mitteleuropäische Welt neu geordnet worden. Nun ist´s wieder so weit, It´s Corona Time. Der Impfgroßmeister wartet schon mit flächendeckenden Zwangsimpfungsmaßnahmen und Zwangstestungen auf, in vier Jahren werden wir Mitteleuropa nicht wiedererkennen. Geisterschiff Europa....
RagingPower RagingPower 08.03.2020 02:14
@Schablone:
Die saisonale Grippe hat eine CFR(*) von 0,1%
Laut CNBC spricht die WHO bei SARS-Cov2 von einer CFR von 3,4% (also Faktor 34!)
Berechnung gehen aber eher von 5,8% aus.

(*) CFR = Case Fatality Rate, also wieviele Infizierte sterben gemessen an der Zahl der Infizierten.
korrekt wäre CFR = Tote/(Tote+Genesene), weil du bei den Infizierten ja nicht weißt, ob in welche Kategorie (Tote oder Genesene) sie später fallen werden.
Das Argument "viele gehen ja gar nicht zum Arzt und werden nicht erfasst" werden durch die "Am Totenschein steht nicht Covid-19 sondern zB multiples Organversagen" ausgeglichen.

"If facts alarm you, the problem isnt with the facts" (Chris Martenson, 2020)

Zur Entscheidung von Radjabov: Gute und richtige Entscheidung. Die eigene Gesundheit zählt am meisten!
R700 R700 07.03.2020 10:25
Zur gefälligen Kenntnisnahme: Bundestagsdrucksache 17/12051, S. 55.
Könnte bei der Stellungsbeurteilung für das Wuhan-Gambit hilfreich sein.
athlon athlon 07.03.2020 12:40
Intelligent ist man also heute wenn man sagt: " Es juckt mich nicht wenn im Jahr 25.000 meiner Mitmenschen den Löffel abgeben, Hauptsache sie gehen brav zur Arbeit damit die grosse Konsummaschine reibungslos seinen Gang geht und ich mein Unterhaltungsprogramm bekomme." Ich glaube genau das meinte Neil Postman damals in seinem Buch "Wir amüsieren uns zu Tode."

Und jetzt erdreistet sich so ein modernes Zirkuspferd auch noch nicht bereit zu sein seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen für die Zerstreuungsbedürfnisse der westlichen Welt.

In so einem System wie diesem, in der hedonistische Bedürfnisse über Menschenleben stehen, hat es ein Virus wirklich extrem einfach sich über die Welt auszubreiten. Und nachher will es wie immer keiner gewesen sein und das konnte man ja wirklich nicht wissen was eine Pandemie ist.

"Modern sein, heißt oberflächlich sein." bleibt wohl eine der ewigen Luhmannschen Weissheiten.
Arelius Arelius 06.03.2020 11:40
@Schablone, das kann man gar nicht miteinander vergleichen. Gegen den Corona-Virus wird es frühestens in einem Jahr einen zugelassenen Impfstoff geben. Die Zahl der Todesfälle bis dahin könnte bei weiterer Ausbreitung verheerend sein. Grippe Tode in den vergangenen Jahren gab es schon immer und im Vergleich zu den vielen Erkrankten überschaubar.
Arelius Arelius 06.03.2020 11:29
Man sollte dieses Kandidatenturnier sofort absagen. Es könnte verheerende Folgen haben. Der Virus breitet sich nämlich immer mehr aus. Kein Spieler oder andere Mensch sollte daher so ein Risiko auf sich nehmen.
Schablone Schablone 06.03.2020 11:21
Im Winter 2017/18 starben aleine in Deutschland 25.000 Personen an Grippe - und niemand hat es ineressiert. Wenn nun Radjabov wegen Corona absagt, zeigt dies das schachliches Talent nichts mit allgemeiner Intelligenz zu tun hat.
capajechin capajechin 06.03.2020 09:25
Wenn sich jetzt noch Alekseenko und Wang zugusten von So und Aronjan als ebenso schlau erweisen, dann kriegen wir noch das Turnier, das wir gerne hätten. Die anderen können zwischenzeitlich Toilettenpapier horten, Desinfektionsmittel panschen und Schutzmasken häkeln.
Magicgirl Magicgirl 06.03.2020 06:22
Somit ist Herr Radjabov schlauer als alle anderen Teilnehmer !
1