3. Runde in Biel: Zwei Partien, zwei Siege

25.07.2012 – Aufregung gab es beim Bieler Großmeisterturnier durch den Rückzug von Alexander Morozevich schon vor der dritten Runde. Morozevich' Rückzug führte auch dazu, dass nur zwei Partien gespielt wurden, aber diese beiden Partien hatten es in sich. Anish Giri testete mit Weiß in einem Königsinder die theoretischen Kenntnisse von Etienne Bacrot und folgte bis tief ins Mittelspiel hinein seiner häuslichen Vorbereitung. Giris gute Vorbereitung zahlte sich aus, Bacrot verbrauchte in komplizierter Stellung eine Menge Bedenkzeit, aber konnte die Probleme nicht lösen. Mit zwei hübschen Qualitätsopfern nachte Giri seinen Freibauern den Weg frei, holte seinen zweiten Sieg in Biel und übernahm die Tabellenspitze. Eröffnungstheoretisch interessant verlief auch die Begegnung zwischen Wang Hao und Hikaru Nakamura. Nakamura wagte es, mit Schwarz die Polugayevsky-Variante im Najdorf-Sizilianer zu spielen und kam im Mittelspiel zu einer optisch ansprechenden Stellung. Bei knapper werdender Zeit übersah er jedoch eine taktische Möglichkeit Wang Haos, der die schwarze Stellung mit einer Reihe von Opfern erstürmte. Kenntnisreich und unterhaltsam kommentiert wurde das Geschehen wieder von Klaus Bischoff auf dem Fritz-Server.Turnierseite..., Fritz-Server testen und Mitglied werden...Ergebnisse, Bilder, Partien, Videos...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...



Fotos: Pascal Simon

In der dritten Runde gab es nur zwei Partien, denn Alexander Morozevich war vor der Runde aus gesundheitlichen Gründen vom Turnier zurückgetreten. Wie auf der Turnierseite zu lesen ist, war Morozevich am Mittwoch vor der Runde zusammen mit den Bieler Organisatoren ins Krankenhaus gegangen, um sich dort untersuchen zu lassen. Der zuständige Arzt kam zu der Diagnose, dass Morozevich nicht in der Lage war, dass Turnier fortzusetzen. Morozevich schied aus dem Turnier aus und will so bald wie möglich nach Moskau zurückreisen, um sich dort auszukurieren.

Mit der Zustimmung der Spieler springt jetzt Viktor Bologan als Ersatzmann ein und übernimmt den Platz von Morozevich. Morgen, am Donnerstag, den 26. Juli, spielt er gegen Hikaru Nakamura seine erste Partie, am Sonntag dann die Partie aus der dritten Runde gegen Magnus Carlsen. Insgesamt wird Bologan allerdings zwei Partien weniger spielen als die restlichen Teilnehmer, denn die Siege von Etienne Bacrot und Anish Giri gegen Morozevich werden nicht annuliert, sondern bleiben bestehen.


Viktor Bologan (Foto: Turnierseite)

Unbeeindruckt von all dem sorgten Wang Hao und Anish Giri mit ihren Partien für schachliche Höhepunkte.

Ergebnisse der 3. Runde:
Wang Hao 
1-0
H. Nakamura
A. Giri
1-0
E. Bacrot

Tabelle:

Traditionelle Tabelle:



Tabelle mit 3-Punkt-Regel:






Bilder:


Gut vorbereitet demolierte Anish Giri Bacrots Königsinder.


Etienne Bacrot auf dem Weg ans Brett.


Wieder ein Königsinder, wieder eine Niederlage für Bacrot


Hikaru Nakamura griff zur Polugayevsky-Variante


Wang Hao glänzte mit taktischen Einfällen und präziser Berechnung.


Kenntnisreich, eloquent, locker - Klaus Bischoff bei der Analyse mit Anish Giri.

Video mit den Analysen Anish Giris



Video mit den Analysen der Partie Wang Hao gegen Nakamura






Wang Hao und Klaus Bischoff

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren