Agon gibt Austragungsort für WM-Kampf bekannt

von André Schulz
02.08.2018 – Vom 9. bis 28. November findet in London der Schachweltmeisterschaftskampf zwischen Titelverteidiger Magnus Carlsen und seinem Herausforderer Fabiano Caruana statt. Agon hat jetzt den Austragungsort bekannt gegeben - "The College", in London Holborn.

Schach Nachrichten


Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...

Mit einer Presseerklärung hat AGON, der Vermarkter der FIDE für die Schachweltmeisterschaften, gestern den Austragungsort für den kommenden Weltmeisterschaftskampf bekannt gegeben. Dass der WM-Kampf zwischen Magnus Carlsen und Fabiano Caruana in London stattfinden würde, war schon lange bekannt, es fehlte allerdings noch der genaue Austragungsort. Dieser wird "The College" in London Holborn sein, unweit der U-Bahn-Station Holborn.

 

Bild: Google Streetview

Auf einer etwa 1000 qm größen Fläche im Haus finden laut Agon ca. 400 Zuschauer Platz. Ab morgen, 3.8.18, können Karten für den Wettkampf gekauft werden. Die Preise bewegen sich zwischen 45 und 100 Pfund.

So stellt sich Agon den Wettkampf vor | Foto: Worldchess

Auf der Worldchess-Webseite wird man die Züge live und kostenlos verfolgen können. Mit einem Prmium-Pass (ab 20 US-Dollar) erhält man Zugang zu einem Video-Live-Feed.

Der Wettkampf zwischen Titelverteidiger Magnus Carlsen und seinem Herausforderer Fabiano Caruana wird über 12 Partien geführt. Bei Gleichstand folgt ein Stichkampf mit verkürzter Bedenkzeit.

Magnus Carlsen ist Weltranglistenerster (Elo 2842 im August 2018). Fabiano Caruana ist Weltranglistenzweiter (Elo 2822). Bei seiner Teilnahme in Biel hat Carlsen noch einige Elopunkte verloren, so dass der Eloabstand noch etwas kürzer sein wird. 

Im Laufe ihrer Karriere haben die beiden Speielr bisher 32 mal gegeneinander mit Turnierbedenkzeit gespielt. Carlsen gewann davon zehn Partien, Caruana fünf. Die letzte Partie wurde in Stavanger beim Norway Chess Turnier gespielt und von Carlsen gewonnen.

Als Preisfond sind 1.000.000 Dollar garantiert.

 

Worldchess...

Worldchess bei Facebook...

The College, Holburn, London...

Regulations...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

RevTiberius RevTiberius 02.08.2018 11:25
@Krennwurzn In der Tat. Ausserdem macht der Veranstalter das ja nicht zum Selbstkostenpreis sondern will auch noch Gewinn machen - wogegen nichts zu sagen ist. Trotzdem muss man leider sagen, dass Schach längst nicht mehr das "kostenlose" Hobby ist, das es zu meiner Jugendzeit mal gewesen ist...
Krennwurzn Krennwurzn 02.08.2018 11:11
So sehen wohl unsubventionierte marktgerechte Preis aus - noch dazu in einer nicht geraden billigen Innenstadtlage ;-)
RevTiberius RevTiberius 02.08.2018 07:08
In der Tat ziemlich heftige Eintrittspreise. Leider nicht ungewöhnlich in England - Veranstaltungen aller Art sind dort unglaublich teuer. Ich persönlich gehe lieber zu GM-Turnieren wie z.B. Dortmund oder London, weil dort mehrere Partien gleichzeitig gespielt werden und irgendwo immer was los ist, und man nich der Gefahr ausgesetzt ist, 100 Pfund fuer ein schnelles Remis zu zahlen
DerJumbo DerJumbo 02.08.2018 05:03
Womit einmal mehr damit zu rechnen sein wird, dass die beiden vor einer sortierten Anzahl von Besuchern spielen wird. Wer zahlt schon solch horrende Eintrittspreise? Schade!!
Krennwurzn Krennwurzn 02.08.2018 12:12
Könnte das auf eine Vorentscheidung im Präsidentenwahlkampf hindeuten??
1