Arutinian gewinnt Asrian-Memorial

28.06.2012 – Zum fünften Mal führte der armenische Schachverband ein Turnier zum Gedenken an seinen früheren Nationalspieler Karen Asrian durch. Im Alter von nur 28 Jahren brach dieser am 9. Juni 2008 bei einer Autofahrt tot zusammen. Zuvor hatte er mehrfach die armenische Landesmeisterschaft gewonnen, sein Land fünfmal bei Schacholympiaden vertreten und war mit der armenischen Mannschaft bei der Schacholympiade 2006 in Turin Olympiasieger geworden. Am Turnier, das im Kurort Jermuk am Sewansee durchgeführt wurde, nahmen über 50 Spieler teil. David Arutinian gewann. Evgeniya Doluhanova berichtet von den Geschehnissen beim Schach und hat die Wälder am Sewansees erforscht. Bericht, Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Das 5. Asrian-Memorial
Von Evgeniya Doluhanova

Karen Asrian starb mit gerade einmal 28 Jahren. 1980 geboren, gewann er bereits als 19-jähriger die armenische Meisterschaft und erzielte im Laufe seiner Karriere zahlreiche Erfolge.

Unter anderem wurde er fünf Mal bei Schacholympiaden ins armenische Nationalteam berufen und qualifizierte sich drei Mal für die FIDE-Weltmeisterschaften. Drei Mal wurde er armenischer Landesmeister. Sein früher Tod, der vermutlich auf eine Hirnblutung oder einen Herzanfall zurückzuführen ist, war für die armenische Schachwelt ein großer Schock.



In Erinnerung an den jung verstorbenen Großmeister organisierte der armenische Schachverband in Jermuk das „Karen Asrian Memorial“, an dem 57 Spieler teilnahmen.



 



Bei der Eröffnungszeremonie erinnerten sich alle mit Wärme und Trauer an Karen. Smbat Lputian, Vize-Präsident des Armenischen Schachverbands, erklärte: ”Karen war vor allem ein phantastischer Mensch und erst dann Schachspieler.”



Im Anschluss wurde ein Film über Karen gezeigt (das Foto stammt aus dem Film)

Susanna – Karens sechs Jahre alte Nichte







Gespielt wurde in den Räumen der Schachschule Jermuk. In jedem Raum hängen Fotos armenischer Schachspieler an der Wand.



Mit einer Zahl von 2642 war Hrant Melkumyan Elo-Favorit des Turniers und tatsächlich kam er in der ersten Runde zu einem leichten Auftaktsieg gegen den noch sehr jungen Manuel Petrosyan, aber später brach er ein und er wirkte erschöpft. Hrant war erst eine Stunde vor der ersten Runde in Jermuk angekommen – direkt aus Bulgarien, wo er zwei starke offene Turniere gespielt hatte.



Trotz der Niederlage in der ersten Runde gewann Manuel den Preis für den besten Spieler in der Altersgruppe U-14.


Nicht jeder Talisman ist zuverlässig. Die Nummer zwei der Setzliste, Zaven Andriasyan, 2615, spielte die erste Runde gegen Sarkis Manukyan, 2274, mit Hut, aber der brachte ihm nicht wirklich Glück – die Partie wurde Remis.



Auch in den folgenden Runden waren die Siege selten. Dem Gesichtsausdrucks Zavens nach zu urteilen, wusste er selber nicht, wie ihm geschah. Am Ende wurde Andriasyan Neunter.



Der georgische Großmeister Konstantin Shanava, 2589, (links) startete mit einer Niederlage ins Turnier, aber holte dann mit 5 aus 5 mächtig auf und war beim Rennen um den ersten Platz wieder dabei. Am Ende wurde er Fünfter. Großmeister Hrayr Simonyan aus Armenien (rechts auf dem Foto) zeigte schon mit seiner Kleidung Kampfgeist.

Großmeister Avetik Grigoryan, 2581, ließ sich von seinem Remis in der ersten Runde nicht erschüttern. Ich hatte den Eindruck, dass Avetik von allen Spielern im Turnier am aggressivsten zu Werke ging.

Samvel-Ter-Sahakyan, 2577, U-20 Weltmeister, spielte in der ersten Rund gegen mich und gewann. Ausdrücklich erwähnen möchte ich Samvels höfliches und ausnehmend freundliches Benehmen. Als der Schiedsrichter die Uhren freigab, war ich noch im Turniersaal unterwegs, um Fotos zu machen. Aber Samvel setzte die Uhr nicht in Gang, sondern wollte warten, bis ich am Brett war. Als der Schiedsrichter darauf bestand, dass die Uhren in Gang gesetzt werden müssten, startete Samvel (der Weiß hatte) seine Uhr, aber zog erst, nachdem ich am Brett war.



Großmeister David Arutyunyan, 2561, aus Georgien, über den wir später mehr erzählen werden.

Artashes Minasyan, 2506, einer der besten Freunde Karen Asrians. Zwei Mal gewann er mit der armenischen Nationalmannschaft Gold bei Schacholympiaden, außerdem ist er Trainer der armenischen Jugendmannschaft.

Und hier die Jugend…

Hayk Martirosyan, Weltmeister U-12.

Mit 5 aus 9 waren Arman Mikayelyan und Tigran Harutyunyan die besten Spieler der U-16.

Robert Aghasyan, Jahrgang 1994, und …

Hovhannes Gabuzyan, Jahrgang 1995, holten beide je 6 Punkte.

Der Spieler mit der meisten Erfahrung, der “Maestro”, war Eduard Mnatsakanyan.




Auch der Kampf um den Frauenpreis gestaltete sich interessant. Platz drei ging an Anna Matnadze aus Spanien. Sie holte 4 Punkte.

Mit ihrem Sieg gegen Großmeister Tigran Kotajan schien Lilit Mkrtchyan mit 5 aus 7 zumindest der geteilte erste Preis für das beste Ergebnis bei den Frauen sicher zu sein. Aber dann nahm das Verhängnis seinen Lauf. In Runde acht spielte Lilit gegen Levon Babujan und drückte in Zeitnot nicht fest genug auf ihre Uhr, die dann weiter lief. Weder Lilit noch ihr Gegner bemerkten das und so überschritt Weiß bald die Zeit.

Unterdessen gewann ihre Rivalin Sofiko Guramishvili in Runde acht – beide Spielerinnen lagen so vor der neunten und letzten Runde mit 5 aus 9 gleichauf. Doch dann unterlief Lilit bei der Vorbereitung auf die letzte Runde ein Missgeschick: sie verwechselte die Namen ihres Gegners und bereitete sich auf den falschen vor. Am nächsten Tag geriet sie gegen den georgischen IM David Magalashvili bereits in der Eröffnung in Schwierigkeiten und konnte die Partie im weiteren Verlauf auch nicht mehr halten. Sofiko hingegen kam problemlos zu einem Remis und sicherte sich so den ersten Frauenpreis.

Lilit Mkrtchyan – Zweiter Frauenpreis



Sofiko Guramishvili – die Gewinnerin des Frauenpreises

Was das Turnier betrifft, so teilten sich drei Spieler mit je 6,5 Punkten die Plätze zwei bis vier. Die schlechteste Wertung dieser drei hatte der armenische Großmeister Levon Babujan, der damit Vierter wurde.

Nach Wertung Dritter - Artashes Minasyan

Nach Wertung Zweiter - Avetik Grigoryan

In Weiß gekleidet, mit Weiß gespielt

Der Sieger! David Arutiunjan holte 7,5 Punkte aus 9 Partien. Herzlichen Glückwunsch!

Susanne und Ararat, die Eltern Karen Asrians, waren bei der Abschlussfeier dabei.

Nach der offiziellen Abschlussfeier gab es noch ein Bankett, bei dem Glück und Trauer, Lachen und Weinen, traurige Lieder und fröhliche Tänze eine überraschend bunte Mischung ergaben.

Turnierdirektor Hrachik Tavadyan dankte allen Teilnehmern und gab der Hoffnung Ausdruck, dass alle das Turnier, das Miteinander und die Natur von Jermuk genossen haben.

Endstand

Rk.     Name Typ sex FED RtgI Pts. TB1 TB2 TB3 n w we w-we K rtg+/-
1
 
GM Arutinian David     GEO 2561 7.5 41.0 44.5 5 9 7.5 5.93 1.57 10 15.7
2
 
GM Grigoryan Avetik     ARM 2581 6.5 47.0 52.0 4 9 6.5 5.64 0.86 10 8.6
3
 
GM Minasian Artashes     ARM 2506 6.5 43.0 47.0 5 9 6.5 6.59 -0.09 10 -0.9
4
 
GM Babujian Levon     ARM 2469 6.5 42.5 45.5 4 9 6.5 5.20 1.30 10 13.0
5
 
GM Shanava Konstantine     GEO 2589 6.0 45.0 48.0 5 9 6 6.05 -0.05 10 -0.5
6
 
FM Aghasaryan Robert     ARM 2339 6.0 41.5 44.0 5 9 6 4.18 1.82 15 27.3
7
 
IM Gabuzyan Hovhannes     ARM 2457 6.0 39.5 42.5 4 9 6 5.61 0.39 10 3.9
8
 
IM Maghalashvili Davit     GEO 2478 6.0 38.5 41.5 4 9 6 6.61 -0.61 10 -6.1
9
 
GM Andriasian Zaven     ARM 2615 6.0 37.0 40.0 5 9 6 7.33 -1.33 10 -13.3
10
 
GM Melkumyan Hrant     ARM 2642 5.5 46.5 51.0 4 9 5.5 6.15 -0.65 10 -6.5
11
 
IM Hayrapetian Arman     ARM 2372 5.5 43.0 45.0 4 9 5.5 4.72 0.78 10 7.8
12
 
  Harutyunian Tigran K U16   ARM 2252 5.5 42.5 45.5 4 9 5.5 2.58 2.92 15 43.8
13
 
IM Guramishvili Sopiko   w GEO 2408 5.5 41.5 44.5 4 9 5.5 5.44 0.06 10 0.6
14
 
IM Kalashian David     ARM 2408 5.5 40.0 43.0 5 9 5.5 4.92 0.58 10 5.8
15
 
GM Simonian Hrair     ARM 2475 5.5 38.5 41.5 5 9 5.5 5.68 -0.18 10 -1.8
16
 
GM Harutjunyan Gevorg     ARM 2460 5.5 37.0 40.0 4 9 5.5 6.63 -1.13 10 -11.3
17
 
  Mikaelyan Arman U16   ARM 2216 5.5 35.5 37.5 5 9 5.5 4.20 1.30 15 19.5
18
 
GM Kotanjian Tigran     ARM 2522 5.0 44.0 48.0 5 9 5 5.94 -0.94 10 -9.4
19
 
GM Ter-Sahakyan Samvel     ARM 2577 5.0 43.5 46.5 4 9 5 6.03 -1.03 10 -10.3
20
 
  Poghosyan Suren     ARM 2306 5.0 41.5 44.0 5 9 5 3.97 1.03 15 15.4
21
 
GM Petrosian Davit G     ARM 2460 5.0 41.5 44.0 4 9 5 5.08 -0.08 10 -0.8
22
 
IM Mkrtchian Lilit   w ARM 2449 5.0 41.0 44.0 4 9 5 4.95 0.05 10 0.5
23
 
  Torosyan Norayr U16   ARM 2137 5.0 39.0 42.0 4 9 5 2.09 2.91 15 43.7
24
 
IM Hayrapetyan Hovik     ARM 2449 5.0 38.5 42.0 5 9 5 5.25 -0.25 10 -2.5
25
 
IM Oparin Grigoriy U16   RUS 2494 5.0 37.5 41.0 5 9 5 6.72 -1.72 10 -17.2
26
 
IM Nigalidze Gaioz     GEO 2465 5.0 33.0 35.5 5 9 5 7.43 -2.43 10 -24.3

57 Spieler

Quelle:
Chess-results

Partien

 

Am Sewansee



Tatsächlich kam man die Natur hier wirklich genießen…







Jermuk ist für seine Heilquellen berühmt…



Mir gefielen die steinernen Skulpturen. Davon gab es ziemlich viele…






Zum Gedenken an die armenischen Soldaten …





Mein Favorit, denn hier wird an die Soldatenfrauen erinnert.





Auf einem meiner Spaziergänge begegnete ich diesem alten Mann, der allein auf dem Nationalinstrument Armeniens spielte…

Der Weg…

Sehen Sie das Herz in den Bergen auch? Wer hat es dort verloren? Vielleicht rankt sich eine Legende darum… ich weiß es nicht … aber jeder kann seine Phantasie schweifen lassen …


Ihre Evgeniya Doluhanova




Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren