Breite Spitze in Reykjavik

13.03.2011 – Das Open in Reykjavik verspricht ein spannendes Finish. Nach fünf von neun Runden liegen fünf Spieler aus fünf Ländern mit je 4,5 Punkten an der Spitze: Luke McShane aus England (Bild), Stelios Halkias aus Griechenland, Yuri Kuzubov aus der Ukraine, Kamil Miton aus Polen und Robert Hess aus den USA. Dahinter folgen 13 Spieler mit je 4 Punkten, unter ihnen auch Jan Gustafsson, der in Runde fünf gegen den isländischen IM Bjorn Thorfinnsonn bewies, dass ungleichfarbige Läufer im Endspiel nicht immer Remis sind. Zur Belohnung für diesen Sieg darf er in Runde 6 gegen Stelios Halkios spielen.Turnierseite..., Ergebnisse bei chess-results...Partien und Bilder...

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...


Fotos: Calle Erlandsson


Das Rathaus in Reykjavik


Foto: Frits Agterdenbos
Luke McShane liegt mit 4,5 Punkten, der besten Wertung und einer Rating-Performance von 2801 offiziell auf Platz Eins.


Mit einem halben Wertungspunkt weniger folgt Stelios Halkias aus Griechenland auf Platz Zwei.


Kiprian Berbatov aus Bulgarien, der einzige IM unter den 18 Spielern an der Spitze


Kamil Miton aus Polen liegt mit 4,5 Punkten gut im Rennen


Alexandr Fier aus Brasilien verlor in Runde 4 gegen Anna Sharevich und kommt auf 3,5 Punkte aus fünf Partien.


Anna Sharevich - auch sie hat 3,5 aus 5.


Vladimir Baklan aus der Ukraine liegt mit 4 aus 5 im Verfolgerfeld.



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren