Champions Chess Tour Finale: Rückschlag für Carlsen

von André Schulz
29.09.2021 – In den Runden zwei und drei gewann Carlsen seine Matches im Champions Chess Finale wenigstens noch nach Stichkampf. In Runde vier musste der Weltmeister gegen Vladislav Artemiev eine glatte Niederlage quittieren. Wesley So konnte damit seinen Rückstand etwas verringern, obwohl er gegen Hikaru Nakamura mit 1:2 verlor. | Grafiken: Veranstalter

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

In den letzten beiden Runden des Meltwater Champions Chess Finale gegen Mamedyarov und Vachier-Lagrave benötigte Magnus Carlsen schon jeweils einen Stichkampf, um die Minimatches doch noch für sich zu entscheiden und ließ seine sonstige Souveränität vermissen. Gegen Vladislav Artemiev reichte es für den Weltmeister in Runde vier diesmal nicht.

Master Class Band 8 - Magnus Carlsen 2.Auflage

Sehen Sie, welche Eröffnungen Carlsen wählt, um seinen Gegner im Mittelspiel strategisch zu überspielen oder ein vorteilhaftes Endspiel zu erhalten.

Mehr...

Nach einem Remis in der ersten Partie verlor Carlsen im Endspiel einen Läufer gegen die Qualität und stand im Endspiel mit Turm gegen zwei Leichtfiguren auf verlorenem Posten.
 

 

29.Sc7? [Gibt den Lb3 für die Qualität, vermutlich so nicht geplant. Nach 29.Lxe6 Txe6 ist Remis das wahrscheinlichste Ergebnis.]

29...Lxb3 30.Sxa6 bxa6 31.Tc8+ Kh7 32.a5 Lc4 33.Kf2 Lb5 34.Tc2 Sc4 35.Ta2 [Weiß muss sich um den schwachen Bauern a5 kümmern. Schwarz eröffnet nun am Königsflügel eine zweite Front und gewinnt einigermaßen mühelos.]

35...Kg6 36.Kf3 Kf5 37.g4+ Ke5 38.h3 g5 39.Kf2 f5 40.gxf5 Kxf5 41.Ta1 Ke5 42.h4 g4 43.Tc1

 

43... h5 [Die Verführung bestand in 43...Sxa5 44.Tc5+ Kf6 45.Kg3 und Schwarz verliert den g4, wonach die Angelegenheit wieder offen ist.]

44.Td1 Sd6 [Sxa5 war möglich, aber so ist es einfacher. Schwarz verhindert., dass der Turm eindringt.]

45.Tc1 Lc4 46.Tb1 Sf5 47.Tb7 g3+ 48.Kg1 Sxh4 49.Th7 Le2 50.Tg7 und gleichzeitig aufgegeben [50... Sf5 51.Tg8 Ke4 52.Te8+ Kf3 53.Tf8 Ld3] 0–1

Es folgte ein weiteres Remis und in der 4. Partie musste Carlsen nun unbedingt gewinnen, um wenigstens wieder den Stichkampf zu erreichen. 

 

[Schwarz steht mit seinen Figuren am Damenflügel aktiver. Carlsen liegt aber im Match gegen Artemiev zurück und muss diese Partie gewinnen.]

30.Td2 Tc8 31.Sh2?! [Macht den f-Bauern mobil. Wenn Weiß zu Linienöffnung am Königsflügel kommt, erhält er gute Spiel. Allerdings muss Weiß dafür den e-Bauern hergeben. Die folgenden taktischen Verwicklungen gehen zugunsten von Schwarz aus.]

31...Scxe5 32.f4 Sxc4 [Das ist das Loch. Der Lg3 hängt.]

33.fxg5 [Augen zu und durch. 33.dxc4 Dxg3 34.fxg5 Se5 35.gxh6 Lxh6 klappt auch nicht aus weißer Sicht.]

33...Sxd2 34.gxh6 Lxh6 35.g5 Lxg5

 

36.Dg4 f6 [Schwarz liegt nun im Moment mit Turm und zwei Bauern vorne.]

37.Txe6 Txe6 38.Dxe6+ Kh8 39.Dxd7 [Weiß hat etwas Holz zurückbekommen, seinen König aber alleine gelassen.]

 

39...Le3+? [Falsche Reihenfolge der Züge. Nach 39...Dc1+ 40.Sf1 Tg8 steht Schwarz auf Gewinn.]

40.Kh1 Dc1+ 41.Sf1 Tg8 42.Lh4 [Und plötzlich hat Weiß ausreichendes Gegenspiel. Mit einem schwarzen Läufer noch auf g5 war das nicht möglich.]

42...Lg5 43.Lxg5

 

43... Txg5 [43...fxg5 44.De6 Droht Matt! 44...Kh7 45.Df7+ Tg7 46.Df5+ Kh6 (Man kann das auch noch verlieren: 46...Kg8 47.h6 Tf7 48.De6+–) 47.Df6+ Kh7 mit Dauerschach.]

44.Dd8+ Kh7 45.Dxf6 Txh5+ 46.Kg1 Sxf1 47.Df7+ Kh6 48.Df6+ Kh7 49.Df7+ Kh6 50.Df8+ Kg5 [Mehr als Dauerschach ist hier für Weiß nicht drin und Dauerschach heißt Match verloren. Beim Fußball schießt man nun wütend den Ball auf die Tribüne.] 

51.Dxc5+ Dxc5 0–1

Durch Carlsens Niederlage erhielt Verfolger Wesley So die Chance, den Abstand zu verkürzen. Er hatte es in dieser Runde mit seinem Mannschaftskollegen aus dem US-Team Hikaru Nakamura zu tun. Die vier Schnellschachpartien endeten alle Remis. Die Entscheidung fiel im Blitz-Stichkampf. Hier gewann Nakamura beide Partien.

In der zweiten Partie wurde die Mieses-Variante der Schottischen Partie diskutiert - eine schwierige Variante voller ungelöster Rätsel, auch für Spitzenspieler, besonders natürlich in einer Blitzpartie.

So,Wesley (2778) - Nakamura,Hikaru (2736) [C45]

Meltwater Tour Final 2021 chess24.com INT (4.6), 28.09.2021 [as]

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 Sf6 5.Sxc6 bxc6 6.e5 De7 7.De2 Sd5 8.h4

 

[Der aktuelle Modezug in der Mieses-Variante der Schottischen Partie, gegen g6 gerichtet. Schwarz hat danach fast jeden legalen Zug ausprobiert.]

8...a5 [Beliebte Alternativen sind 8...d6; 8...De6; und 8...f6]

9.c4 Sb6 10.Sd2 [Häufiger geschah 10.Sc3]

10...g6 [Auf den Zug wurde nach h4 hier bisher immer verzichtet. 10...De6!?]

11.h5 Lg7 12.Sf3 Db4+

 

13.Kd1?! [Weiß entschließt sich mit dem König in der Mitte zu bleiben, eine riskante Idee. 13.Ld2 Dxb2 14.Tc1 kam sehr in Betracht, z.B.: 14...0–0 15.hxg6 fxg6 16.De4 und c5 und Lc4 ist schon eine starke Drohung. Nach 16...d5 ist die Partie völlig offen.]

13...La6 [13...0–0!? 14.h6 Lh8]

14.b3 [14.h6!? Lxc4 15.Dc2 Lf8 16.Th4 mit Verwicklungen.]

14...0–0–0 15.h6 Lf8 16.Sg5 [16.Dd3!?]

16...De7 [16...d5!? 17.Sxf7 Le7 18.Sxd8 Txd8 mit Angriff auf den weißen König.]

17.Th3 [Nach 17.Kc2!? Sd5 18.f4 Sb4+ 19.Kb1 hätte Weiß einige Probleme mit seinem König gelöst.]

17...d5 18.exd6 Dd7

 

[Ein taktisch verwickelte und komplizierte Situation, ohne Rechnerhilfe kaum zu entschlüsseln, schon gar nicht in einer Blitzpartie - auch nicht für Spitzenspieler, wie man in der Folge sieht.]

19.Kc2 Lxd6 20.Td3 [Der Rechenautomat sieht hier Weiß vorne.]

20...The8 21.Df3 [21.Se4!? mit der Idee 21...f5 22.Sxd6+ cxd6 23.Dd2 Kb7 24.Dxa5+–]

21...f5

 

22.Le3? [Der Läufer, der ja auch noch den Sg5 deckt, steht hier anfällig. 22.Lf4!? Sd5 (22...Kb8 23.Tad1+–) 23.cxd5 Lxd3+ 24.Lxd3 Lxf4 25.Dxf4 Dxd5+–]

22...c5 23.Le2? [23.g3=]

23...De7? [23...Lb7–+]

24.Dh3 Kb8 25.g3 Lc8? [25...Df6 26.Tad1 Txe3 27.Txe3 Dxg5–+]

26.Dh1? f4 27.gxf4 Lxf4 [27...Lxf4 28.Sf3 Lf5–+ Eine undurchsichtige Partie, bis zum Schluss.] 0–1

Das Ergebnis nach Stichkampf lautete also 1:2 aus Sicht von So, womit er den Rückstand auf Carlsen ein wenig verkürzen konnte. Hätte So das Match gegen Nakamura gewonnen, wäre der Rückstand auf 2 Punkte geschrumpft.

Der Wettkampf zwischen Anish Giri und Levon Aronian endete mit einem glatten 3:0 für Aronian. Shakrhiyar Mamedyarov kam zu einem 2,5-0,5-Sieg über Maxime Vachier-Lagrave.  Mit dem gleichen Ergebnis gewann Teimour Radjabov gegen Jan-Krzysztof Duda. 

 

 

Partien

 

Turnierseite...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren