Club Cup: Führungsquartett

von André Schulz
16.10.2018 – Das Spitzenspiel zwischen Alkaloid und Padova endete remis. Valerenga besiegte Odla Yurdu und zog ebenso an der Spitze gleich wie Novy Bor. Bestes deutsches Team ist Aachen auf Platz 14 nach Sieg über Leiden.| Fotos: Gerd Densing

Schach Nachrichten


ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Valerenga und Novy Bor zieht gleich

Die Spitzenpartie des Tages, gemäß Tabelle, wurde heute zwischen zwei Chinesen ausgetragen. Am ersten Brett des Spitzenwettkampfes traf Wang Hao auf seinen Landsmann Ding Liren. Wang Hao spielte für den italienischen Club Obiettivo Risarcimento Padova, Ding Liren vertrat die Farben des mazedonischen Clubs Alkaloid, gesponsert und benannt nach einer Pharmafirma mit Sitz in Skopje. Padova und Alkaloid waren vor der Runde die letzten beiden Teams ohne Verlustpunkt. Das chinesische Elefantentreffen endete allerdings remis, so wie die Partien an drei weiteren Brettern. Die Entscheidungen fielen an den Brettern fünf und sechs. Am 5. Brett hatte sich Daniele Vocatura mit Pavel Eljanovs Berliner Verteidigung auseinanderzusetzen. 

 

Weiß steht etwas bequemer und hatte den Springer nach f5 gezogen. Mit 28...g6 wollte Schwarz den Springer vertreiben, hatte aber wohl die Folgen von 29.Sxh6 Kg7 20.Df3 nicht richtig berechnet. Der Springer kommt nun über g4 wieder heraus.

Am sechsten Brett glich Yuryi Kryvoruchko gegen Sabino Brunelli den Rückstand zum 3:3-Endstand aus.

Mit seinem Star Magnus Carlsen ist auch noch der Valerenga Sjakklubb gut im Rennen und hatte es heute an Tisch zwei mit dem aserischen Top-Team Odlar Yurdu zu. Der Weltmeister spielte mit Schwarz gegen Shakhriyar Mamedyarov. In dieser Partie passierte in einer Ragozin-Variante des Damengambits wenig Spektakuläres und bald wurde der Punkt geteilt.

Nummer eins der Welt gegen Nummer drei

In diesem Wettkampf endeten vier weitere Partien ohne Sieger. Den Siegpunkt für die Norweger besorgte am 5. Brett Borki Predojevic in seiner Partie gegen Gadir Guseinov. Ein Big Point für das Carlsen Team.

Endspiele von Fischer bis Carlsen

Lassen Sie sich vom Endspielexperten Dr Karsten Müller die Finessen der Weltmeister präsentieren und erklären.

Mehr...

Im zweiten Verfolgerduell spielte Novy Bor gegen Beer Sheva. Beide Mannschaften hatten bisher einen Punkt abgegeben, Beer Sheba gestern gegen Odlar Yurdu und Novy Bor eine Runde davor gegen Valerenga. Der Wettkampf war umkämpft und endete schließlich zugunsten des tschechischen Teams. Radoslaw Wojtaszek und Vidit Gujrathi punkteten für Novy Bor, Alon Greenfeld für die Israels. 

Echte Bundesliga-Gefühle kamen am 13. Tisch auf, denn hier spielte der SV Werder Bremen und die Schachfreunde Berlin gegeneinander - wie in der Bundesliga.

Bremen gegen Berlin

Fast so, wie in der Bundesliga, die sich gerne die stärkste Liga der Welt nennt, denn beide Mannschaften sind nur mit ganz wenigen Profis beim Club Cup angetreten. Bei Bremen fehlt die komplette erste Hälfte des Teams. Bei den SF Berlin ist mit Jan-Michael Sprenger immerhin schon das 7. Brett am Start. Irgendwie verlieh dieser Umstand dem Wettkampf aber auch etwas Authentisches. Und auch ohne ihre Profis sind die Bundesliga-Teams in der Setzliste dieser Europameisterschaft recht weit vorne. 

 

Die schwarze Dame auf h3 wirkt bedrohlich. Schwarz droht mit 27... h4 Linienöffnung. Weiß geriet nun in Panik. Nach 28. gxh4 steht Weiß schlechter, aber nicht auf Verlust. Stattdessen geschah 28. g4, wonach Schwarz die schwachen weißen Bauern auf g4 und e2 einsammelte und gewann.

Die Berliner Führung wurde jedoch von Vlastimil Babula und Martin Zumsande mehr als neutralisiert. Werder ging also als Sieger vom Tisch. Mit Profis wäre es wohl genauso gewesen.

 

Babula spielte hier 24...Da8, wonach die Schwäche dieser Diagonale sichtbar wird. Zehn Züge Später gab Weiß auf. Der letzte schwarze Zug der Partie war 34... Sf3. 

Der DJK Aufwärts Aachen spielte gegen Leiden. Alexander Donchenko, Florian Handke und Robin Swinkels sorgten mit ihren Siegen für einen Aachener Erfolg. Auch die SG Solingen durfte einen Sieg feiern. Chanda Sandipan, Alexander Naumann und Thomas Michalzak kassierten die volle Punktzahl.

Ergebnisse

1 6
 
Obiettivo Risarcimento Padova 8 3 : 3 8 Alkaloid
 
1
2 3
 
Odlar Yurdu 7 : 7 Valerenga Sjakklubb
 
5
3 2
 
AVE Novy Bor 7 : 7 Beer Sheva Chess Club
 
8
4 4
 
Mednyi Vsadnik St.Petersburg 6 : 6 Schachgesellschaft Zurich
 
20
5 15
 
Dunajska Streda 6 3 : 3 6 Eynatten
 
21
6 7
 
Molodezhka 6 : ½ 6 Echiquier Amaytois
 
35
7 9
 
Itaka 6 4 : 2 6 KGSRL
 
11
8 19
 
Reykjavik Chess Club 6 : 6 Nordstrand Sjakklubb
 
22
9 18
 
Schachgesellschaft Winterthur 5 : 5 E.S. Thessalonikis
 
17
10 27
 
CC Gambit Asseco SEE 5 3 : 3 5 BSG
 
24
11 32
 
KC Deloitte 4 4 : 2 4 Team Viking
 
23
12 16
 
DJK Aufwaerts Aachen 4 : 4 LSG Leiden
 
30
13 10
 
SV Werder Bremen 4 3 : 3 4 Schachfreunde Berlin 1903
 
12

...

 

Partien

 

Tabelle

1 6
 
Obiettivo Risarcimento Padova 5 4 1 0 9 120,0 23,0
2 2
 
AVE Novy Bor 5 4 1 0 9 119,0 23,0
3 5
 
Valerenga Sjakklubb 5 4 1 0 9 117,5 20,5
4 1
 
Alkaloid 5 4 1 0 9 113,0 23,0
5 7
 
Molodezhka 5 4 0 1 8 110,0 24,0
6 4
 
Mednyi Vsadnik St.Petersburg 5 4 0 1 8 109,5 21,5
7 9
 
Itaka 5 4 0 1 8 76,0 20,0
8 22
 
Nordstrand Sjakklubb 5 4 0 1 8 72,0 19,5
9 3
 
Odlar Yurdu 5 3 1 1 7 109,5 23,0
10 15
 
Dunajska Streda 5 3 1 1 7 100,5 18,5
11 8
 
Beer Sheva Chess Club 5 3 1 1 7 92,5 20,5
12 21
 
Eynatten 5 3 1 1 7 74,5 16,0
13 17
 
E.S. Thessalonikis 5 3 1 1 7 66,5 17,5
14 16
 
DJK Aufwaerts Aachen 5 3 0 2 6 75,5 18,0

61 Mannschaften

 

Frauen Cup

In der A-Gruppe des Frauen Cups nahm das Team der Kiev Chess Federation dem Favoriten Nona beim 2:2 den ersten Punkt ab. Ugra gewann gegen Mulhouse und Beer Sheba setzte sich gegen Thessaloniki durch. Nona bleibt in Führung. In der Gruppe B holte Cercle d'Echecs de Monte-Carlo den 5. Sieg im 5. Spiel und führt schon mit vier Punkten Vorsprung vor dem übrigen Feld. Odlar Yurdu gewann gegen Pentole Agnelli. Maribor und Banca Alpia spielten remis.

Erstes Unentschieden für Nona

Gruppe A

Rk. Team  TB1 
1 Nona 9
2 Ugra 8
3 Kyiv Chess federation 7
4 Beer Sheva Chess Club 3
5 Mulhouse Philidor 3
6 AMO Galaxias Thessaloniki 0

Gruppe B

Rk. Team  TB1 
1 Cercle d'Echecs de Monte-Carlo 10
2 SSHOR 6
  Odlar Yurdu 6
4 Caissa Italia Pentole Agnelli 5
5 ZSK Maribor 2
6 Caissa Italia Banca Alpi Marittime 1

Partien

 

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren