Corus-Turnier in Wijk aan Zee: Höhepunkte der 1. Runde

14.01.2007 – Die Mischung macht's. Während viele andere Organisatoren vor allem darauf achten, dass die Kategorie ihrer Turniere möglichst hoch ist, setzen die Verantwortlichen in Wijk aan Zee auf Spitzengroßmeister, junge Talente und kämpferische Spieler. Außerdem geben sie holländischen Spielern eine Chance - auch wenn das den Elo-Schnitt senkt. Jahr für Jahr führt diese Mischung zu einem unterhaltsamsten Turniere des Schachkalenders. Dieses Jahr wird es nicht anders sein. Zwar tasteten sich die Großmeister in Gruppe A in der ersten Runde noch vorsichtig ab, doch dafür zeigten die Teilnehmer der Großmeistergruppen B und C, warum das Corus-Konzept so erfolgreich ist und sorgten für eine Reihe interessanter und spannender Partien. Hier Highlights aus der 1. Runde. Runde 2 beginnt heute um 13:30 Uhr - der Fritz-Server überträgt live.Turnierseite...Videoaufnahmen aus Wijk...Highlights der 1. Runde...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Teimour Radjabov hätte sich keinen besseren Turnierbeginn wünschen können. Mit Schwarz gewann er gegen Loek van Wely, wobei er vorherige Partie gegen van Wely verbesserte und in einer aktuellen Variante des Königsinders zu einem problemlos wirkenden Sieg kam:

1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.Sf3 0-0 6.Le2 e5 7.0-0 Sc6 8.d5 Se7 9.b4 Sh5 10.Te1 f5 11.Sg5 Sf6 12.f3 Kh8 13.Se6 Lxe6 14.dxe6 Sh5



Das ist die Verbesserung gegenüber einer bei der Europameisterschaft 2006 gespielten Partie zwischen den gleichen Gegnern, in der Radjabov 15...fxe4 spielte. Der Partiezug scheint van Wely aus dem Konzept gebracht zu haben, denn er gerät schnell in die Defensive:

15.g3 Lf6 16.c5 f4 17.g4 Sg7 18.Lc4 Sc6 19.cxd6 cxd6 20.Se2 Tc8 21.Ld5 Sxb4 22.Tb1 Sc2 23.Tf1 b6 24.Tb2 Se3 25.Lxe3 fxe3 26.Db3 Lg5 27.Sc3 Tc5 28.Sa4 Tc7 29.Sc3 Dc8 30.Sb5 Tc1 31.Tb1 Txf1+ 32.Txf1 Dc5 33.Kg2 Tc8 34.Te1 a6 35.Sa3 Dd4 36.Te2 Tc3 37.Db2 h5 38.h3 Dd1 39.Lb3 Txb3 40.axb3 Sxe6 0-1


Theoretisch gut gerüstet: Teimour Radjabov

Gruppe B: Die jungen Wilden

In Gruppe B war Elo-Favorit Michael Krasenkow das erste Opfer der jungen Wilden. Ian Nepomniachtchi, der schon beim Russischen Superfinale Eindruck gemacht hatte, zeigte keinen Respekt, keine Angst und spielte von Beginn an aggressiv. Eine Strategie, die sich auszahlte:


Am Schachbrett ein junger Wilder: Ian Nepomniachtchi

1.Sf3 d5 2.d4 Sf6 3.c4 c6 4.Sc3 e6 5.Db3 dxc4 6.Dxc4 b5 7.Dd3 Lb7 8.e4 b4 9.Sa4 Sbd7 10.Le3 Le7 11.Sd2 0-0 12.f3 Da5 13.Dc2 Tac8 14.Sc5 Sxc5 15.dxc5


Zeit für etwas Stimmung auf dem Brett:

...b3!? 16.Dxb3 Lxc5 17.Lxc5 Dxc5 18.Dc3 Dg5 19.Sc4 La6 20.De3 Dh5 21.Le2 Lxc4 22.Lxc4 Da5+ 23.Kf2 De5 24.b3 Tcd8 25.g3 Td4 26.Le2 Tfd8 27.Tac1


Keine Zeit für Deckungszüge

... g5! 28.Txc6 g4 29.Df4 Dxf4 30.gxf4 gxf3 31.Kxf3 Sxe4 32.Thc1 Kg7 33.Ke3 Sd2 34.Tg1+ Kf6 35.Tg4 Te4+ 36.Kf2


Schwarz spielt weiter taktisch

...Sxb3! 37.Tc4 Txc4 38.Lxc4 Sa5 39.Le2 Td2 40.Th4 Txa2 41.Txh7 Sc4 42.f5 exf5 43.h4 f4 44.Kf1 Se5 0-1



Alles nicht so einfach. Michael Krasenkow denkt nach.

Der Ukrainer Pavel Eljanov ist die Nummer zwei der Setzliste in Gruppe B. Bei ihm liegt die Schachbegeisterung in der Familie. Sein Vater ist Internationaler Meister, Schachtrainer und betreibt einen Schachbuchverlag. Doch trotz seiner hohen Elo-Zahl (2675) und seiner soliden Schacherziehung gewann Eljanov in der ersten Runde gegen Vl. Georgiev nur mit sehr viel Glück:


Pavel Eljanov aus der Ukraine

1.d4 Sf6 2.Sf3 g6 3.c4 Lg7 4.Sc3 d5 5.Lg5 Se4 6.Lh4 Sxc3 7.bxc3 dxc4 8.Da4+ Dd7 9.Dxc4 b6 10.e3 La6 11.Db3 Lxf1 12.Kxf1 Sc6 13.Ke2 0-0 14.Thd1 Sa5 15.Db4 Tfe8 16.Tac1 Tac8 17.c4 Dg4 18.h3 De4 19.Da4 e5 20.d5 h6 21.g4 g5 22.Lg3 Dg6 23.c5 Sb7 24.cxb6 axb6 25.Txc7


Damit beginnen Verwicklungen, die für Weiß günstig sind. Doch in der Partie verliert Vl. Georgiev den Faden.

Sc5 26.Txc8 Txc8 27.Dc4 b5 28.Dxb5 Se4 29.Kf1 Sxg3+ 30.fxg3 Df6 31.Ke2 Lf8 32.Sd2 Tc2 33.Db3 Da6+ 34.Dd3 Dxa2 35.Kf3 Lb4 36.Se4 Th2 37.Df1 Kg7 38.d6 La5 39.Ta1 Dd5 40.Dd1 Ld2 41.Dg1 Dd3



42.Te1??
Der Verlustzug. Nach 42.Dxh2 Dxe3+ 43.Kg2 Dxe4+ 44.Kf1 Df3+ 45.Df2 Dh1+ 46.Dg1 Df3+ hat Schwarz nicht mehr als Remis durch Dauerschach. 42...Lxe1 43.Dxh2 Df1+ 44.Sf2 Lxf2 45.Dxf2 e4+ 0-1

Eine Attraktion des Turniers in Wijk aan Zee sind die zahlreichen Preise, die vergeben werde. Einer davon ist der "Expertenpreis", den Ivan Sokolov jede Runde vergibt. In der ersten Runde ging er an Jan Smeets. Smeets ist 21 Jahre alt, stammt aus Holland und studiert in Rotterdam BWL. Gegen Sargissian gewann Smeets mit aggressivem Schach:


GM Jan Smeets

1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 e6 5.e3 Sbd7 6.Dc2 Ld6 7.g4 h6 8.Ld2 dxc4 9.Lxc4 b5 10.Le2 Lb7 11.g5 hxg5 12.Sxg5 Db6 13.Sce4 Sxe4 14.Sxe4 Le7 15.b4 a5 16.bxa5 Txa5




17.Sc5 Sxc5 18.dxc5 Lxc5 19.Lxa5 Dxa5+ 20.Kf1 Ld6 21.Lf3 Ke7 22.h4 b4 23.Td1



g5 24.De4 La6+ 25.Le2 Dxa2 26.Lxa6 Dxa6+ 27.Kg2 Db5 28.h5 b3 29.Td2 f5 30.Db1 Le5 31.Td3 b2 32.Dc2 Ta8 33.Thd1 c5 34.e4 Ta1 35.exf5 b1D 36.Txb1 Txb1 37.fxe6 g4 38.Dd2 Dc6+ 0-1


In Gruppe C treten zahlreiche junge Talente und Damen an. Sehr gespannt ist man auf das Abschneiden von Parimarjan Negi aus Indien, dem zur Zeit jüngsten Großmeister der Welt und dem nach Sergej Karjakin zweitjüngsten Großmeister aller Zeiten. Ihm gelang ein Auftakt nach Maß und gewann gegen den jungen Holländer Wouter Spoelman mit einer schönen Angriffspartie.


Jüngster Großmeister der Welt: Parimarjan Negi


Wouter Spoelman

1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0-0 b5 6.Lb3 Lb7 7.Te1 Lc5 8.c3 0-0 9.d4 Lb6 10.Le3 exd4 11.cxd4 Sa5 12.Lg5 Sxb3 13.Dxb3 h6 14.Lh4 g5



15.Sxg5 Sxe4 16.Txe4 Lxe4 17.Dg3 hxg5 18.Lxg5 De8 19.Lf6+ Lg6



20.Sc3! De6 21.Dh4 Lh7 22.Dg5+ Lg6 23.Sd5 Lxd4 24.Lxd4 c5 25.Sf6+ Kg7 26.Se8+ Kg8 27.Dh6 1-0

Interessant war in der ersten Runde auch das Duell der beiden jungen Damen Nadezhda Kosintseva aus Russland und der 12-jährigen Hou Yifan aus China. Auch Hou Yifan gilt als eines der größten Talente im Schach. Offiziell ist zwar erst Frauen-FM, aber bei einer Elo-Zahl von 2509 zeigt das eigentlich nur, wie rasant sie sich in den letzten Monaten verbessert hat. Auf der Corus-Webseite wird die Chinesin als immer gut gelaunt beschrieben und vielleicht war es dieser Optimismus, der ihr zu einem etwas glücklichen Sieg gegen die russische Rivalin verhalf:


Hou Yifan: Gut gelaunt am Beginn einer glänzenden Karriere?

1.e4 e6 2.d4 d5 3.Sc3 Sf6 4.e5 Sfd7 5.f4 c5 6.Sf3 Sc6 7.Le3 cxd4 8.Sxd4 Lc5 9.Dd2 0-0 10.0-0-0 a6 11.Kb1 Sxd4 12.Lxd4 b5 13.De3 Dc7 14.Ld3 Lxd4 15.Dxd4 Tb8 16.Se2 b4 17.De3 Sc5 18.Sg3 Sxd3 19.Txd3 a5 20.Sh5 La6 21.Td4 Tb6 22.Dg3 f5 23.exf6 g6 24.Dg5 Tc6



25.Tc1?
Danach geht die Initiative an Schwarz über. Mit 25.f5 exf5 26.Sf4 konnte Weiß sich Vorteil sichern. 25...Df7 26.g4 h6 27.De5 gxh5 28.g5 hxg5 29.fxg5 Tfc8 30.Td2 Dg6 31.Tf2 Kf7 32.Dd4 Ld3 33.Ka1 Dxg5 34.Te1 Txc2 35.Txc2 Txc2 36.Da7+ Kxf6 37.Dd4+ e5 38.Db6+ Kf5 39.Tb1 Dc1 0-1


Nadezhda Kosintseva: Es klappt nicht immer.

Das Corus-Turnier in Wijk aan Zee verspricht auch 2007 spannendes Schach. Sonntag 13:30 Uhr geht es weiter.

Themen: Corus 2007
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren