Das Beste zum Schluss: Musik

von André Schulz
26.06.2019 – Das Norway Chess Turnier wurde mit Musik beendet. Auf der Abschlussfeier zeigten Jason Kouchak und Juga di Prima ihr musikalisches Können. Beide Musiker haben Motive des Schachspiels in ihren Kompositionen dramatisiert.

ChessBase 15 - Megapaket ChessBase 15 - Megapaket

Kombinieren Sie richtig! ChessBase 15 Programm + neue Mega Database 2019 mit 7,4 Mio. Partien und über 70.000 Meisteranalysen. Dazu ChessBase Magazin (DVD + Heft) und CB Premium Mitgliedschaft für ein Jahr!

Mehr...

Jason Kouchak und Juga in Stavanger

Jason Kouchak ist Pianist, Sänger und Komponist und stammt aus Lyon. Nach der Schule studierte er am Royal College of Music in London und an der Universität von Edinburgh. Mit seinen Kompositionen und als Pianist wurde er zu zahlreichen Veranstaltungen eingeladen, spielte weltweit in allen großen Hallen und hat inzwischen fünf Alben heraus gegeben. 

Jason Kouchak begrüßt Magnus Carlsen
 

Jason Kouchak ist aber auch ein Anhänger des Schachspiels. Im Londoner Hollandpark und im Meadowspark von Edinburgh war er gerne Gast als dort Gartenschachspiele aufgestellt wurden, ebenso bei der öffentlichen Vorführung eines 350.000 Pfund teuren Schachspiels, das von Alice in Wonderland inspiriert und von Sir John Tenniell gefertigt wurde.

Jason Kouchak am Piano

Kouchak war einer der Gäste, die die Schlussfeier des Norway Chess Turniers musikalisch veredelten.

 

 

Jason Kouchak spielte auf der Schlussfeier das Klavierkonzert in A Minor von, Peer Gynt und als Weltpremiere seine eigene Komposition "Queen of the Knight", die Mozarts Königin der Nacht mit James Bond -Motiven verknüpft. 

Hier ist das Video dazu:

Als weiterer musikalischer Gast bestritt Juga di Prima, kurz: Juga, einen Teil der Abschlussfeier. Die ebenso humorvolle wie sinnliche chilenische Sängerin und Komponistin trat erstmals mit ihrem Song "Capablanca" in der Schachwelt in Erscheinung und hat danach als ebenfalls bekennender Schachfan weitere Kompositionen mit Schachmotiven nachgereicht.

 

In Stavanger stellte sie in einer Vorpremiere ihren neuen Song "Tactic(t)al" vor.

Juga di Prima

Auf Jugas Webseite findet man viele Videos, darunter auch ein neues Video mit dem Song "Henua", ebenfalls mit Anspielungen auf das Schachspiel. Das Video unterliegt aber einer Altersbeschränkung, weswegen wir es hier nicht einbetten. Sinnlich gefestigte Schachfreunde besuchen Jugas Webseite und finden dort noch viele weitere Stücke und Videos mit (zum Teil versteckten) Schachmotiven.

Juga empfiehlt Rudolf Spielmann | Foto: Videocap

Und Raul Capablanca | Foto: Videocap

Wer Juga di Prima live sehen will, findet sie beim Musikfestival in Szeged und im November bei Judit Polgars Global Chess Festival.

 

Jason Kouchak Homepage...

Juga: Homepage...

Juga di Prima auf Twitter...

 




André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren