Der doppelte Durchbruch

27.10.2011 – In blockierten Stellungen ist der Springer dem Läufer oft klar überlegen. Genau solch eine Situation zeigt das Diagramm aus der Partie Rozentalis-Gronn: im Zentrum hat der Springer auf dem Feld e4 einen wunderbaren Stützpunkt, der schwarze Läufer ist an die Verteidigung des Bauern f6 gebunden. Doch wie soll Weiß eigentlich Fortschritte machen? Versuchen Sie selbst einmal, einen Gewinnplan zu entwickeln, und lassen Sie sich in der Analyse von GM Karsten Müller zeigen, wie Rozentalis die weißen Steine zum Gewinn führte. Größeres Diagramm...

Komodo 12 Komodo 12

Komodo gibt Gas! Die neue Version des mehrfachen Weltmeisterprogramms spielt nicht nur stärker als jemals zuvor. Mit ihrer neuen "Monte-Carlo" Version - basierend auf KI-Techniken - spielt sie auch deutlich aggressiver.

Mehr...

Der doppelte Durchbruch

In blockierten Stellungen ist der Springer dem Läufer oft klar überlegen. Genau solch eine Situation zeigt das Diagramm aus der Partie Rozentalis-Gronn: im Zentrum hat der Springer auf dem Feld e4 einen wunderbaren Stützpunkt, der schwarze Läufer ist an die Verteidigung des Bauern f6 gebunden. Doch wie soll Weiß eigentlich Fortschritte machen? Versuchen Sie selbst einmal, einen Gewinnplan zu entwickeln, und lassen Sie sich in der Analyse von GM Karsten Müller zeigen, wie Rozentalis die weißen Steine zum Gewinn führte.

Mehr instruktive Endspiele aus der Turnierpraxis, viele davon im Video erklärt, finden Sie in der aktuellen Ausgabe des ChessBase Magazins...

Analyse von GM Dr. Karsten Müller...

Endspieltraining - DVD-Serie von GM Dr. Karsten Müller...



Rozentalis - Gronn, (Oslo, Oktober 2011, Weiß am Zug)



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren