Die 40. Israelische Meisterschaften in Haifa

von André Schulz
09.03.2021 – Zweimal musste die isarelische Landesmeisterschaft verschoben werden, jetzt wird sie mit 32 Spielern am Brett, und zwar in Haifa ausgetragen. Zwei Runden sind gespielt. Favorit Tamir Nabaty startete mit zwei Siegen. Mitfavorit Ilya Smirin (Bild) mit zwei Niederlagen.| Fotos: Dorit Ritvo Wollfoviz

ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021 ChessBase 16 - Megapaket Edition 2021

Dein Schlüssel zu frischen Ideen, präzisen Analysen und zielgenauem Training!
ChessBase ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Smirins Fehlstart

Der israelische Verband führt derzeit seine 40. Landesmeisterschaft durch, nachdem das Turnier wegen der auch in Israel um sich greifenden Corona-Pandemie zuvor zweimal verschoben werden musste.

Emils Sutovsky (3.v.l.) nur als Offizieller dabei

Am Sonntag fand in im Leonarda Plaza Hotel in Haifa die Eröffnungsfeier statt. Das Turnier wird mit 32 Spielern nach Schweizer System ausgetragen. Turnierleiter ist Almog Burstein.

Von den besten Spielern des Landes sind Tamir Nabaty, Ilya Smirin und Evgeny Postny am Start. Es fehlen aber beispielsweise Boris Gelfand, Emil Sutovsky oder Michail Roiz.

Während Topfavorit Nabaty mit zwei Siegen einen standesgemäßen Start hatte, verzeichnete Ilya Smirin mit 0 aus 2 einen klassischen Fehlstart. In der ersten Runde verdarb Smirin eine klare Gewinnstellung.

 

Smirin, mit Schwarz, steht klar besser. 30...e3 [Richtige Idee, falsche Ausführung. 30...Td7 mit der Idee 31.Kh2 Td2+, sonst 31... e3] 31.Kh2 Te7? [31...Td7 32.Ld3 ist nun nicht mehr so stark, war aber trotzdem das beste.]

 

32.Tg6 [Damit hat sich das Blatt gewendet.]

32...Df4+ [32...Dh7 kam nicht in Betracht: 33.Le2 f4 34.Dc5]

33.T1g3 De5 [33...Dxf1 34.Txg7+ Txg7 35.Dxg7#; 33...Df2+ 34.Lg2]

34.Txg7+ Dxg7 35.Txg7+ Txg7 36.Dxe3 Kh7 [36...Le4 37.Dh6 -- gefolgt von 38.Lc4+]

 

37.h4? [37.De2 hält den weißen Vorteil fest.]

37...Le4 [Nun geht es wieder für Schwarz.]

38.c3 [38.Ld3 Te8=]

38...Tb8= 39.De2 Tg4 40.Df2 Tg7 41.Lh3 Kg8 42.Lf1 Tgb7 [Schwarz sollt die g-Linie nicht freigeben. 42...Td8]

43.Dg3+ [43.Kg3!? Txb2 44.Dd4 Weiß kann den L ins Spiel bringen und mit dem h-Bauern arbeiten.]

43...Kh7 [43...Kf8? 44.Dd6+; 43...Kf7? 44.Lc4+]

44.Dg5 Txb2+

 

45.Kh3 T2b6? [45...T8b7 um das Schach auf e7 zu verhindern.]

46.De7+ Kh6 47.Lc4 Tg6? [Danach kann sich Schwarz nicht mehr verteidigen. Besser war 47...Tc8 48.Dg5+ Kh7 49.Dh5+ Kg7 50.Df7+ Kh6 51.h5 Droht Le6. 51...Txc4 52.Dxc4 Kxh5 und Schwarz kann noch kämpfen.]

48.Lf7 Tc6 49.Dg5+ Kh7 50.h5 Ld5 51.Lg6+ Kh8 52.De7 Kg8 53.Kh4 Tcb6 54.Lh7+ Kh8 55.Lxf5 Kg8 56.Lh7+ Kh8 57.Ld3 1–0

Die zweite Partie ging dann für Smirin auf noch drastischere Weise ebenfalls verloren. Wieder spielte ein schwarzer e-Bauer auf e3 eine Rolle. 

 

38.Tf6? [Richtig war 38.Lxe3 Tf1+ 39.Kh2 Le4 und nun: 40.Tc7 Lxg2 41.Tg7+ Kh8 42.Kxg2 Tb1 43.Kf3 Txb2 44.a5 Ta8 45.Tf7 Kg8 (45...Ta2?! 46.Lb6) 46.Tg7+ Kh8 47.Tf7=]

38...e2 [und gewinnt. Natürlich nicht 38...Txf6 39.gxf6 e2 40.Kf2 Tc8 41.Lxb4]

39.Lf2 [39.Txf5 e1D+] 39...Tc8 40.Td6 Le4 0–1

 

Stand nach zwei Runden 

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Nabaty Tamir 2,0 0,0
2 Kobo Ori 2,0 0,0
  Tzidkiya Yeshaayahu 2,0 0,0
4 Postny Evgeny 1,5 0,0
  Mikhalevski Victor 1,5 0,0
6 Rozen Eytan 1,5 0,0
  Gorshtein Ido 1,5 0,0
8 Gorodetsky David 1,5 0,0
  Dvoirys Semen I. 1,5 0,0
10 Rechlis Gad 1,0 0,0
  Kupervaser Erez 1,0 0,0
12 Gruenfeld Yehuda 1,0 0,0
13 Efroimski Marsel 1,0 0,0
  Solomon Asif 1,0 0,0
15 Haimovich Tal 1,0 0,0
  Shohat Yotam 1,0 0,0
17 Sokolovsky Yahli 1,0 0,0
  Ben Ari Yannay 1,0 0,0
  Iliaguev Nissim 1,0 0,0
  Lahav Michal 1,0 0,0
21 Boruchovsky Avital 1,0 0,0
  Parkhov Yair 1,0 0,0
23 Steinberg Nitzan 1,0 0,0
  Kraus Ohad 1,0 0,0
25 Birnboim Nathan 0,5 0,0
26 Ben Artzi Ido 0,5 0,0
  Parnes Nadav 0,5 0,0
28 Kochavi Ori 0,5 0,0
29 Smirin Ilya 0,0 0,0
  Aizenberg Benny 0,0 0,0
31 Stolyarsky Yegor 0,0 0,0
  Katz Kiril 0,0 0,0

Partien

 

 

Frauenmeisterschaft

Im Frauenturnier ist Yuliya Shvaiger klare Elofavoritin. Mit 2337 Elo hat sie über 300 Elopunkte Vorsprung vor der zweiten Spielerin in der Setzliste Ronit Levitan. 

Stand nach zwei Runden

Rk. Name Pts.  TB1 
1 Katkov Michelle 2,0 1,50
2 Shvayger Yuliya 2,0 1,00
3 Reprun Nadejda 1,5 1,25
4 Vardi Shlomit 1,5 1,00
5 Orian Noga 1,5 0,75
6 Federovski Adi 1,0 1,00
7 Levitan Ronit 1,0 0,50
  Golovchanskaya Alina 1,0 0,50
9 Shaul Seidner Liad 0,5 0,50
10 Haitovich Avital 0,5 0,25
  Gadasi Noam 0,5 0,25
  Aleksandrov Aleksandra 0,5 0,25
  Kochavi Dana 0,5 0,25
14 Lian Marina 0,0 0,00

Partien

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

Frauenturnier bei Chess-results...


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren