Dr. Karsten Müller: Schachendspiele 2 – Turmendspiele

14.07.2006 – Hand aufs Herz: Wissen Sie, mit welchem Zug Schwarz diese Stellung Remis hält? Wenn ja, zählen sie vermutlich zu den wenigen Endspielkennern, die diese Lehrbuchstellung sogar beim Namen nennen können. Für die allermeisten Schachspieler und sogar viele starke Vereinsspieler sind "Lucena-Stellung", Karstedts Remisprinzip" oder  "Vancura-Stellung" schlicht Böhmische Dörfer. Dahinter aber stehen Grundbegriffe und -prinzipien des Turmendspiels. Wer diese kennt und beherrscht, hat beim nächsten Ernstfall am Brett gleich viel bessere Karten. Egal, ob es darum geht, den  Mehrbauern durch glasklare Technik zur Umwandlung zu führen oder mit Hilfe eines gekonnten  Königsmanövers das Remis zu sichern.Schachendspiele 2 im Shop kaufen...Mehr Information und Ausschnitt ansehen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Dr. Karsten Müller: Endspiele 2 - Turmendspiele

Dass sich gerade in Turmendspielen sehr oft gravierende Wissenslücken auftun, hat seinen Grund vermutlich auch in der Materie. "Turmendspiele sind immer trocken", könnte man in Anlehnung an Tarrasch sagen. Aber auch das stimmt keineswegs immer. Es hängt auch davon ab, in welcher Form man sich mit diesem faszinierenden Gebiet beschäftigt. Wenn man sich die Grundlagen selbst z.B. mit Hilfe umfangreicher Lehrbücher und durch Nachspielen auf dem häuslichen Brett mühsam erarbeiten muss, kann der Spaß an der Sache schnell mal verloren gehen.   


Im Shop kaufen...

Der Hamburger Großmeister und Endspielexperte Dr. Karsten Müller tritt  mit dem zweiten Band seiner Endspiel-Trainingsreihe den Beweis dafür an, dass es auch anders geht. Im Chess Media Format vermittelt er in Bild und Ton systematisch nicht nur Grundlagen und -regeln des Turmendspiels, sondern präsentiert und erklärt auch komplexe Turmendspiele aus der Meisterpraxis. Zur Verdeutlichung der Ideen setzt Dr. Müller an den entscheidenden Stellen gezielt grafische Kommentierungsmittel ein und erleichtert damit das Einprägen typischer Stellungsbilder.

Am Anfang des Kurses stehen elementare Endspiele mit Turm gegen einen oder mehrere Bauern. Doch bereits bei derart einfacher Materialverteilung gilt es, bestimmte Grundregeln (z.B. der Absperrung oder der Patt-Verteidigung usw.) zu kennen, um sich nicht unverhofft in einer Remisstellung wieder zu finden.

Den Einstieg in die eigentlichen Turmendspiele bilden die Konstellationen mit Turm und Bauer gegen Turm. Dr. Karsten Müller beginnt diesen Abschnitt mit der "Philidorstellung", die er als die klassischste Endspielstellung überhaupt bezeichnet. Klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um sich den Anfang dieser Sequenz anzusehen.

Turm und Bauer gegen Turm  (Ausschnitt in reduzierter Qualität abspielen)...

Egal ob es um die Verwertung des Vorteils mittels der "Lucenasischen Gewinnstellung" oder um das erreichen von "Karstedts Remis" geht: Dr. Karsten Müller hebt die wesentlichen Inhalte und entscheidenden Motive nicht nur in seinen Erläuterungen im Video sondern auch mit Hilfe von Pfeilen und farbigen Feldern auf dem Brett hervor. 

Die Behandlung der klassischen Endspieltheorie mit Turm und Bauer gegen Turm bildet das Herzstück dieses Trainingskurses. Darunter fallen auch Spezialfälle des Endspiels Turm und Bauer gegen Turm, wie z.B. das Thema Turn und Randbauer gegen Turm. Welche Felder muss der verteidigende König erreichen, um das Remis zu erzwingen? Wie kann man den gegnerischen König absperren und die Umwandlung des Bauern forcieren? Wie setzt man den eigenen Turm am wirkungsvollsten ein? Dies sind typische Fragen, die Dr. Karsten Müller hier wie auch in anderen Kapiteln immer wieder thematisiert und mit Hilfe derer er das Verständnis für die verschiedenen Stellungstypen schärft.

Im Anschluss verdeutlicht der Hamburger Bundesligaspieler anhand von Meisterpartien die Grundegeln im Endspiel Turm und zwei verbundene Bauern gegen Turm und zeigt die Remisgefahren auf, die selbst bei dieser Verteilung für die Partie mit dem Mehrmaterial lauern. 

Endspiele mit Turm und zwei nicht verbundenen Bauern gegen Turm sind zwar ebenfalls in der Regel gewonnen, aber auch hier gibt es gewichtige Ausnahmen zu beachten, je nachdem, auf welchen Linien die Bauern platziert sind. Wer diese Endspiele nur aus dem hohlen Bauch heraus spielen will, wird auch hier wenig Erfolg haben. 

Der für den Hamburger Schachklub aktive Großmeister streut in seine Präsentation immer wieder Fragen an den Zuschauer ein und lädt ihn ein, sich einen Moment zu nehmen, um selbst die richtige Fortsetzung zu finden. Dabei geht es in der Regel um das Abrufen von bereits in vorhergehenden Lektionen behandelten Mustern. Dr. Müller zielt ganz offenkundig darauf ab dass der Zuschauer mit Hilfe dieses  Trainingskurses die verschiedenen Prinzipien und deren Ausnahmen nicht nur kennen lernt, sondern anschließend auch in der Praxis anzuwenden versteht. 

Die Grundlagen der komplexeren Endspiele mit Turm und 4 Bauern gegen Turm mit 3 Bauern werden  anhand von klassischen Meisterpartien (u.a. Botwinnik - Najdorf und Aljechin - Capablanca) verdeutlicht. Auf dem Programm stehen darüber hinaus auch ganz aktuelle Entwicklungen in der Endspieltheorie, im Hinblick auf Endspiele mit 3 gegen 3 Bauern an einem Flügel und einem Randbauern am gegenüberliegenden Flügel.


Wem das Studium des Endspiels aus Schachlehrbüchern immer zu trocken und zu mühselig gewesen ist, der wird an dieser DVD seine Freude haben. Und mit Sicherheit werden Sie Ihren Spaß an diesem komfortablen Trainingssystem haben, – zunächst beim Training und später beim Ernstfall am Brett. Videospielzeit: 4 Stunden.

Schachendspiele 2 im Shop kaufen...
Schachendspiele 1 im Shop kaufen...
Schachendspiele 1 - Rezension...



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren