Ein Nachruf auf GM Alexander Wojtkiewicz

17.07.2006 – Am Wochenende starb der erst 43-jährige Großmeister Alexander Wojtkiewicz. Wojtkiewicz war einer der aktivsten Turnierspieler der Welt und führte ein unstetes Leben. In Lettland geboren schloss er sich als junger Mann einer Menschenrechtsorganisation an und wurde als Kriegsdienstverweigerer zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Nach seiner Freilassung ging er nach Polen, später dann in die USA, wo er sein Geld als Schachspieler und Schachtrainer verdiente. Ein kurzer Nachruf...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Alexander Wojtkiewicz wurde am 15. Januar 1963 in Lettland geboren, das damals zur Sowjetunion gehörte. Sein Name schrieb sich ursprünglich Vojtkevic und seine Nationalität war polnisch. Schon früh zeigte sich sein Schachtalent und bereits mit 15 gewann er den Meistertitel.


Alexander Wojtkiewicz (Bild: Phillip R. Smith)

Aber seine Schachkarriere wurde unterbrochen, als er Mitglied einer Menschenrechtsorganisation wurde und sich weigerte, zur Sowjetarmee zu gehen. Die sowjetischen Machthaber verurteilten ihn zu zwei Jahren Gefängnis, aber nach einem Treffen zwischen Ronald Reagan und Mikhail Gorbatschow Ende 1986 wurde er begnadigt. Er zog von Riga nach Warschau, Polen, und begann mit 24 Jahren wieder Schach zu spielen. Zwei Mal gewann er die Polnische Meisterschaft bevor er beschloss, in die Vereinigten Staaten zu gehen.


Wojtkiewicz' Visitenkarte auf dem Fritz-Server. Sein letzter Login stammt vom 10. Juli 2006

Wojtkiewicz war einer der aktivsten Turnierspieler der Welt, der außerdem noch unterrichtete und trainierte. 1999 gehörte er zur Mannschaft von Alexander Khalifman und half ihm dabei die Weltmeisterschaft in Las Vegas zu gewinnen. Er spielte mit großem Erfolg auf Turnieren in aller Welt. Mehrfach gewann er den mit 10.000$ dotierten Grand Prix in den USA. In den letzten fünf Turnieren, an denen er teilnahm, wurde er alleiniger oder geteilter Erster: Das Columbus Open, das World Open in Philadelphia, das National Open in Las Vegas, das Kentucky Open und die DC Action Championship.

Alexander Wojtkiewicz starb am 14. Juli 2006 durch Leberprobleme. Er war 43 und wird von Freunden und Kollegen vermisst werden.

Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren