Magnus König

von Karsten Müller
19.12.2023 – Magnus König Turmendspiele haben eine recht hohe Remistendenz, daher muss Weiß sehr genau agieren: Weiß zieht und gewinnt.

Endspiele von Fischer bis Carlsen Endspiele von Fischer bis Carlsen

Lassen Sie sich vom Endspielexperten Dr. Karsten Müller die Finessen der Weltmeister präsentieren und erklären.

Mehr...

Schachendspiele 1 bis 14

Von den Grundlagen für Einsteiger über klassische Turmendspiele bis hin zur modernen Endspieltheorie. Hier bekommen Sie die komplette Endspielschule von Karsten Müller in 14 Bänden (auf DVD oder zum Download) zum reduzierten Paketpreis.

Mehr...

Karsten Müller betreut seit vielen Ausgaben die Endspielrubrik des ChessBase Magazins. In jeder Ausgabe des ChessBase Magazins finden Sie Endspielaufgaben, aktuelle Top-Endspiele und nicht zuletzt tiefgründige klassische Analysen alter Endspielrätsel.

ChessBase Magazin #216

ChessBaseMagazin oder CBM Extra jetzt im ChessBase Shop bestellen!

Einzelausgabe 21,90 €!

ChessBase Magazin Probe-Abonnement mit 33%-Sparvorteil und Dankeschön-Prämie! *

Bestellen Sie jetzt das ChessBase Magazin-Testpaket! Lesen Sie das ChessBase Magazin 6 Monate (= 3 Ausgaben) zum Vorzugspreis von nur 44,90 € (statt 65,70 € im Einzelverkauf). Dazu erhalten Sie außerdem als Dankeschön 3 Monate ChessBase-Premium-Mitgliedschaft kostenlos.

ChessBase Magazin Jahres-Abonnement (6 Ausgaben ChessBase Magazin) - original ChessBase USB-Stick mit 128 GB*

Sparen Sie doppelt! Für das Jahresabonnement ChessBase Magazin (6 Ausgaben) zahlen Sie nur 109,90 € (gegenüber 131,40 € für die Einzelausgaben). Als Neuabonnent erhalten Sie dazu den original ChessBase USB-Stick mit 128 GB.

* Prämie jeweils nur für Neuabonnenten, d.h. es bestand 12 Monate kein CBM-Abonnement!

Lieferbar per Download oder auf DVD-ROM mit Begleitheft (Post). Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands. 


    Karsten Müller gilt als einer der größten Endspielexperten weltweit. Dazu hat sein zusammen mit Frank Lamprecht verfasstes Buch „Grundlagen der Schachendspiele“ ebenso beigetragen wie seine Kolumnen auf der Webseite ChessCafe sowie im ChessBase Magazin. M.s ChessBase-DVDs im Fritztrainer-Format über Endspiele sind Bestseller. Der promovierte Mathematiker lebt in Hamburg, wo er auch für den HSK viele Jahre in der Bundesliga auf Punktejagd ging.

    Diskutieren

    Regeln für Leserkommentare

     
     

    Noch kein Benutzer? Registrieren

    Llandolfi Llandolfi 21.12.2023 10:33
    Hallo Karsten Müller, vielen Dank für die Erläuterung!
    Karsten Müller Karsten Müller 20.12.2023 11:19
    Die Hauptvariante sollte dank eines Hinweises von mamack1 ggf noch fortgesetzt werden: 71...f1D 72.Dh5+ Kf4+ 73.Txg1 Dxg1+ 74.Kf6+- und das Damenendspiel zu gewinnen ist technisch durchaus noch anspruchsvoll.
    Karsten Müller Karsten Müller 19.12.2023 12:39
    Llandolfi: In der Tat ist das beachtenswert. Der Turm muss die maximal mögliche Schachdistanz einnehmen. Hier sind es drei Felder zum e-Bauern, was genau ausreicht. Nach 68...Tb7? reicht die Schachdistanz dagegen nicht aus: 69.e5 Kg6 70.e6 Tb8+ 71.Ke7 Tb7+ 72.Kd6 Tb6+ 73.Kc7 und Weiß gewinnt. Mit dem Turm auf der a-Linie ist es dagegen remis.
    Llandolfi Llandolfi 19.12.2023 10:46
    Meine Lösung war, direkt 65. h6 zu spielen! Der Unterschied in der angegebenen Variante zu 65. Kg7 Kxh5 ist der, dass Schwarz noch das Schach auf g7 hat (65. h6 Kxh6 66. Kxf6 Tg6+ 67. Kf7 Tg7+ 68. Kf8). Nach 68. Kf8 spuckt mir die Engine dabei aus, dass dann einzig 68. Ta7! das Gleichgewicht hält. 68. Tb7 oder jeder andere Turmzug auf der siebten Reihe scheint dagegen zu verlieren! Vielleicht wäre das auch noch eine Analyse wert, bzw. eine Erklärung, warum nur der eine Turmzug auf der siebten Reihe remis hält.
    1